Flotter Rhabarberkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

geht schnell und braucht nicht viel

Durchschnittliche Bewertung: 4.23
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 23.10.2007 3042 kcal



Zutaten

für
150 g Zucker
150 g Butter
3 Ei(er)
150 g Mehl
1 Pck. Backpulver
50 g Speisestärke
1 kg Rhabarber
Zucker zum Rhabarber baden
1 Pck. Vanillezucker
Butter für die Form
Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
3042
Eiweiß
44,67 g
Fett
165,58 g
Kohlenhydr.
333,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier dazugeben. Den Vanillezucker mit Mehl, Backpulver und Stärke vermischen. Mit dem Zucker-Butterschaum schön glatt rühren. Den Teig in eine gebutterte Springform füllen.

Den Rhabarber waschen, schälen, in ca. 4 cm lange Stücke schneiden und in reichlich Zucker wälzen. Die Rhabarberstücke hochkant und schön dicht in den Teig stecken, so das der Teig in den Zwischenräumen hochquillt. Bei 160 Grad 45-60 Minuten backen. Mit Puderzucker bestäubt servieren!

Sehr lecker, nicht zu süß und braucht keine Sahne, weil er so schön saftig ist!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Safr8

Tolles, einfaches und schnelles Rezept. Ich habe 1 kg Rhabarber und etwas mehr Teig genommen (4 Eier, jeweils 200 g Mehl etc.). War perfekt!

16.04.2020 23:02
Antworten
schaech001

Hallo, der Kuchen ist köstlich. Allerdings habe ich nur knapp 700g Rhabarber draufbekommen. Der Kuchen war auch etwas am Boden durch den Rhabarber aufgeweicht.....das nächste Mal werde ich die Teigmenge etwas erhöhen. Liebe Grüße Christine

20.05.2017 14:04
Antworten
OMA1955

Ich wusste nicht mehr, daß ich den schon mal gebacken hatte, aber hoffentlich ist er wieder so lecker. Das Rezept ist super. Dies Mal ohne Mandeln gebacken.

20.04.2017 18:04
Antworten
OMA1955

Schnell zubereitet ! Ich habe den Rhabarber noch mit Mandeln bestreut und dann bei 170 Grad mit Umluft Ca. 45 Min. gebacken !

29.05.2016 13:04
Antworten
amseli

Genial! Habe das ganze Kilo Rhababer draufgekriegt, man darf die Stücken nicht zu kurz schneiden. Da der Kuchen schön hochgeht, verschwinden die zuerst zu lang erscheinenden Stücken trotzdem im Kuchen! Nur doch diesen Kuchen, wenns Rhababer gibt! Grit.

12.04.2014 09:15
Antworten
s-fuechsle

Hallo Pary, deinen feinen Rabarberkuchen habe ich uns auch gebacken. Er war super lecker! ;-) Bei mir kam etwas über 600 g Rhabarber (also geputzt & geschnitten) auf den Teig. Darüber habe ich noch Zimt-Zucker gestreut. Er war super fluffig und schön saftig. :o) Vielen Dank für dein Rezept! Liebe Grüße, s-fuechsle

27.05.2013 11:11
Antworten
ritab

Der Kuchen ist soo was von lecker, daß wir ihn schon aufgegessen haben, bevor ich hier was schreiben konnte. Ich konnte es mir aber nicht verkneifen, den Teig noch mit 4 EL Quark und 1 TL Puddingpulver zu veredeln. Auch ich habe nur 500 g Rhabarber genommen. Kuchen war super locker, saftig und nicht zu süß. Man kann auch gut Muffins draus machen. Nur zu empfehlen! Bild ist unterwegs.

12.05.2013 14:41
Antworten
KarinG

hallo, habe den Kuchen letztens gebacken. Ging ja ratzfatz! Sehr lecker und saftig, habe das Rezept gleich notiert, den wirds jetzt, wenn Rhabarberzeit ist, öfter geben. Grüße von Karin

08.06.2010 15:20
Antworten
LoisLane-Kent

Mehr als 500 g Rhabarber (geputzt) hätte ich auch beim besten Willen nicht unterbringen können und der Kuchen war wirklich gut belegt! Uns hat er gut geschmeckt und er ist wirklich ruck zuck gemacht.

28.04.2010 11:53
Antworten
Kochmami04

Hallo, habe diesen tollen Kuchen gebacken und ich muss sagen-sehr lecker! So schnell war ein Kuchen bei uns schon lange nicht mehr aufgegessen worden! Superklasse!!!! Allerdings habe ich nur ca. die Hälfte der angegebenen Rharbarbermenge genommen. Ist sehr gut geworden, schön saftig und mit Sahne dazu ein Genuß! :-) Vielen Dank für das tolle Rezept! Gruß Claudia

25.05.2008 20:20
Antworten