Fleisch
Backen
Party
raffiniert oder preiswert
Fingerfood
Snack
Brot oder Brötchen
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Weiche Brötchen gefüllt mit Hackfleisch

man kann sie auch mit Schafskäse oder Aufschnitt füllen

Durchschnittliche Bewertung: 4.41
bei 226 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 20.10.2007 502 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

500 g Mehl, (Weizenmehl), bis 600 g
75 g Margarine
1 TL Salz
2 TL Zucker
300 ml Milch (Zimmertemperatur)
1 Tüte/n Hefe

Für die Füllung:

250 g Hackfleisch
1 Zwiebel(n), geriebene
250 g Tomate(n), passierte
1 EL Tomatenmark
1 EL Tomatenketchup
125 ml Wein, weiß (optional)
Salz und Pfeffer
75 ml Olivenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
502
Eiweiß
14,18 g
Fett
25,96 g
Kohlenhydr.
49,96 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Alle Zutaten für den Teig, in der Reihefolge wie oben angegeben, zusammen geben und kneten. Beiseite stellen, mit einer Frischhaltefolie bedecken und während der Teig hochgeht, die Füllung vorbereiten.

Für die Füllung das Hackfleisch in einem Topf geben, der Boden des Topfes soll sehr heiß sein und ihn solange drin lassen, bis die ganze Flüssigkeit, die austritt, wieder verdünstet.
Nun Öl und Zwiebel reingeben und nach 2 Minuten auch das Tomatenmark dazu. Nach 2 Min. mit Wein ablöschen - dieser Schritt kann auch weggelassen werden - und die Hitze reduzieren.

Gleichzeitig die passierte Tomaten, Ketchup, Salz und Pfeffer dazugeben, zudecken und leise köcheln lassen, je länger und langsamer, desto besser!

Wenn die Füllung fertig ist, vom Teig walnussgroße Stücke abtrennen, flach drücken, füllen, zusammenschließen und mit der Nahtstelle nach unten auf das Blech legen.
Dann bei 175 Grad für ca. 35 min. goldgelb backen. Je dünner der Teig ist, umso kürzer die Backdauer.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

simon9402

Dankeschön für das tolle Rezept. Habe es heute mit meiner Freundin gemacht. Ich muß sagen, ein ganz toller Teig, der sich wunderbar ver-, und bearbeiten lässt. Hat richtig lecker geschmeckt. Wir haben 18 Brötchen daraus geformt. Alle waren begeistert. Wir geben 5 🌟🌟🌟🌟🌟 dafür. Liebe Grüße simon9402

13.10.2019 00:03
Antworten
amaliaxi

Hallo Böhnchen, zuerstmal entschuldige ich mich für die späte Antwort. Ich weiss nicht warum, aber wieder bekam ich keine Benachrichtigung:(- Das passiert sehr oft, ohne dass ich an meinen Einstellungen was äandere. Nun zu deinem Teig : ich verwende immer Trockenhefe, ist gelingsicherer. Das mit dem im Ofen gehenlasse tue ich nie, lieber gar nicht gehen lassen, falls eilig, als 50 Grad im Ofen.. Aber Ende gut alles gut . Es freut mich, dass es euch doch geschmeckt hat. LG, Amalia

12.01.2019 08:41
Antworten
Böhnchen95

Sie bestand aus Hackfleisch, Schmand, Currysoße, Senf, Remoulade, Käse und einem Ei. Der Teig ergab 8 gefüllte Brötchen und 5 weitere. Die geformten Brötchen habe ich vor dem Backen mit verbundenen Ei bestrichen und mit gemischten Kernen bestreut.

28.12.2018 20:01
Antworten
Böhnchen95

So, inzwischen sind alle aufgegessen. ;D Sehr lecker. Habe die Füllung zur Resteverwertung genutzt. Sie bestand aus Hackfleisch

28.12.2018 19:57
Antworten
Böhnchen95

Halli Hallo, Habe den Hefeteig mit einem halben Würfel Frischhefe gemacht. Das Resultat war ziemlich flüssig. Auch nach einer Stunde gehen. Hatte die Milch, wie bei vorherigen Zeigen auch, kurz in der Mikrowelle erwärmt. War wohl dieses Mal zu heiß? Also die Ersehnte auch noch Reingebröckelt und erneut im Backofen bei 50℃ gehen lassen. War schön besser, aber ich brauchte noch einiges an Mehl, bis ich einen knetbaren Teig hatte. Kann das an der frischen Hefe liegen?

28.12.2018 13:12
Antworten
AFRED1

Hallo! Bin begeistert und vergebe 5*****Die Brötchen schmecken so lecker. Das Rezept wird es bei uns öfters geben. Konnte es kaum erwarten so ein Brötchen zu probieren. Man(n) kann sie warm oder kalt essen. Vielen lieben Dank! AFRED1

25.10.2007 06:12
Antworten
amaliaxi

Hallo AFRED, ich bedanke mich fuer dein Kommentar und deine 5 Sterne. Ich bin echt froh, dass die Broetchen geschmeckt haben. Liebe Gruesse, Amalia

25.10.2007 07:05
Antworten
Gelöschter Nutzer

Guten Abend, wir verspeisen gerade die leckeren Brötchen. Ich habe gleich die doppelte Menge gemacht und einige nur 25 Minuten gebacken und eingefroren. Danke für das tolle Rezept! kc.su

24.10.2007 20:22
Antworten
amaliaxi

Hallo kc.su es freut mich sehr, dass ihr die Broetchen gemocht habt. Bin gespannt wie sie nach dem Auftauen schmecken. Habe ich nie gemacht! Vielen Dank fuer deine Bewertung, Liebe Gruesse, Amalia

25.10.2007 07:02
Antworten
lumina211

Hallo, dieses Rezept ist empfehlenswert fuer Party bis Familienessen. Laesst sich auch gut im Kuehlschrank aufbewahren und dann am naechsten Morgen Lunchbox tauglich. Lecker und auch einfach zum Essen. Wird auf dem naechsten Kinder Geburtstag gemacht. Danke fuer das tolle Rezept. Addi, Lily

23.10.2007 12:49
Antworten