Braten
Festlich
Geflügel
Hauptspeise
Herbst
Pilze
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Entenbrust mit Birnenspalten und Steinpilzen

NT-Entenbrust mit fruchtig-würziger Begleitung

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 20.10.2007



Zutaten

für
1 Entenbrust (oder 2 kleine)
1 Birne(n)
15 g Steinpilze, getrocknet
150 ml Wein, weiß, trocken
2 Zweig/e Rosmarin, frisch
1 TL Rosmarin, getrocknet
Salz
Pfeffer
1 Zehe/n Knoblauch, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Entenbrust an der Hautseite mit einem scharfen Messer kreuzförmig einschneiden, dabei das Fleisch nicht verletzen. Hautseite mit Salz, Pfeffer, getrocknetem Rosmarin und Knoblauch sehr gut einreiben.
Ohne Zugabe von Fett die Entenbrust auf der Hautseite ca. 10 Minuten anbraten (lieber etwas länger und nicht zu scharf, der Knoblauch kann sonst bitter werden), dann aus der Pfanne nehmen und etwas ausgetretenes Fett in eine zweite Pfanne geben.

Entenbrust mit der Haut nach oben in die Pfanne zurücklegen und bei 80°C im Backrohr ca. 45-50 Minuten fertig garen (je nach Größe der Brust, ein paar Minuten auf oder ab spielen aber eigentlich keine Rolle).

Die Steinpilze, wenn nötig, säubern und in etwas Flüssigkeit einweichen.
Die Birne vierteln und entkernen.

Ca. 20 Minuten vor Ende der Garzeit Birnenspalten beidseitig im Entenfett anbraten, aus der Pfanne nehmen. Die abgetropften Pilze und die Rosmarinzweige ins Bratfett geben und anbraten. Mit Weißwein ablöschen und einkochen lassen, je nach Geschmack auch etwas vom Einweichwasser der Pilze filtern und ebenfalls dazugeben.
Birnen wieder in die Pfanne einlegen und zugedeckt einige Minuten bei kleinerer Hitze köcheln lassen.

Entenbrust in Scheiben schneiden, mit Birnenspalten und Steinpilzen anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DocMurphy

Wir hatten es gerade. War sehr lecker. Habe noch Thymian an die Birnen gemacht.

07.11.2018 19:12
Antworten
eorann

Danke Dir, tolle Idee mit dem Thymian! LG eorann

07.11.2018 19:16
Antworten
Calexico01

Hi, das war super gut! Anstatt Knobi habe ich getrockneten Bärlauch aus dem eigenen Garten genommen. Leider war die Haut der Entenbrust nicht kross, beim nächsten Mal würde ich entweder den Grill nochmal kurz anstellen oder das Fleisch nochmals kurz auf der Hautseite auf dem Herd braten. LG

21.10.2018 21:02
Antworten
eorann

Hallo, herzlichen Dank für die nette Bewertung und die fünf Sterne - obwohl die Haut nicht so knusprig war wie erhofft, das ist sehr nett! Wahrscheinlich klappt es mit dem nochmaligen kurzen (!) Anbraten am besten, wenn Du es probieren willst. Beim Grill fürchte ich, dass das gesamte Fleisch etwas zu sehr unter der hitze (und wohl auch nötigen Dauer, bis es die Haut knuspert) leidet, das dürfte mit kurzem Pfannenkontakt besser klappen. Falls Du es einmal ausprobierst, wäre es toll, wenn Du kurz berichtest! LGb eorann

22.10.2018 18:29
Antworten
JaBB

Ein sehr schönes Rezept, das mit relativ geringem Aufwand ein überaus leckeres und gleichzeitig auch ansprechendes Gericht auf den Tisch bringt. Und die Kombination aus Birnen und Steinpilzen passt wunderbar zur Entenbrust, ich war vom Ergebnis wirklich begeistert. Allerdings muss man beim Anbraten der Entenbrust wirklich sehr aufpassen, dass das Knoblauch dabei nicht verbrennt. Dazu gab es bei mir gebratene Polenta-Taler als Sättigungsbeilage. Ein Bild meiner Version ist auch bereits unterwegs. ;-) LG JaBB

09.02.2016 10:12
Antworten
suse4

Hallo eorann, das ist das ultimative Rezept für Entenbrust. Meine Gäste waren gestern so begeistert, dass ich glatt die doppelte Menge hätte servieren können. :-) Die Familie lobte das zart rosa Fleisch noch heute morgen beim Frühstück. Ich koche schon länger mit Niedergarmethode und bin davon voll überzeugt. Wenn ich bedenke, dass gestern meine Freundin 45 Minuten später kam als vereinbart und das Fleich immer noch wunderbar und unveränder rosa war, gibt es doch nichts besseres. Aber die Soße mit Pilzen und Birne war für uns eine echte Offenbarung. Grüße,

16.11.2008 11:25
Antworten
eorann

Danke, suse4, für den freundlichen Kommentar und die Bewertung. Freut mich sehr, dass das Gericht bei Dir und Deinen Lieben so gut angekommen ist. :) lg eorann

16.11.2008 12:36
Antworten
Rolle60

Hallo eorann, bin gerade auf der Suche nach meinem ersten NT - Rezept und Deines tönt sehr gut. Wie hoch soll denn die Kerntemperatur sein? Ich mag Entenbrust am liebsten, wenn sie in der Mitte noch schön rosa ist. LG Rolle

06.11.2007 18:43
Antworten
eorann

Hallo Rolle! Ehrlichgesagt bin ich jetzt etwas überfragt, ich hab die Entenbrust noch nie mit einem Bratenthermometer zubereitet. Habe aber jetzt gerade hier gestöbert, und da wird in einem anderen Rezept eine Kerntemperatur von 50-55°C empfohlen, in einem Forumsbeitrag hingegen ist von 45-50°C die Rede (das kommt mir sehr nieder vor....). Ich kann Dir leider nicht mehr dazu sagen, hab aber die Frage jetzt im Fleisch-Forum gestellt, vielleicht gibt es dort noch Antworten, die genauer sind :-) lg, eorann

06.11.2007 19:52
Antworten
eorann

Hallo noch einmal! :-) Im Forum hieß es nun, ziemlich genau 55°C, und die Entenbrust sollte rosa sein. Ich werde es selber auch einmal ausprobieren, wir können hier ja dann die Erfahrungswerte noch ergänzen. Ich hoffe, es schmeckt! lg, eorann

08.11.2007 12:24
Antworten