Vegetarisch
Beilage
Festlich
Gemüse
Herbst
Salat
Snack
Vorspeise
Winter
raffiniert oder preiswert
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gebackener Tomatensalat mit Schalotten

raffiniert mit Portwein und Sternanis

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.10.2007



Zutaten

für
1 kg Tomate(n)
250 g Schalotte(n)
2 EL Olivenöl
250 ml Portwein, rot
2 Lorbeerblätter
1 Sternanis
Salz
Pfeffer
2 TL Vanillezucker
2 EL Öl, (Nussöl)
3 EL Essig, Himbeer- oder Cassis-Balsamessig (oder Balsamico und Himbeer-/Cassisessig)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Wichtig ist die Qualität der Tomaten. Es sollten keine großen, wässrigen Früchte sein, sondern kleinere, aromatische, festfleischige wie z.B. Rispentomaten. Auch kleinere Eiertomaten sollten sich eignen.

Die Tomaten waschen und vierteln, Kerne entfernen. Mit 1 EL Olivenöl eine Auflaufform einfetten, Tomaten hineinsetzen, sie sollten nebeneinander liegen - alternativ ein Backblech verwenden.
Im Backrohr bei 180°C 20-30 Minuten backen. Die Haut sollte sich anschließend abziehen lassen.
Haut entfernen und Tomaten in eine Salatschüssel geben oder auf einer Platte verteilen. wenn die Stücke zu groß erscheinen, eventuell noch einmal halbieren.

Während die Tomaten im Backrohr sind, die Schalotten schälen und je nach Größe zerteilen oder halbieren/vierteln. Im restlichen Olivenöl anbraten. Sternanis, Zucker und Lorbeer dazugeben, kurz mitbraten, damit der Zucker sich gut verteilt und leicht karamellisieren kann.
Mit Portwein ablöschen und ca. 10 Minuten einkochen lassen, dann die Schalotten mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken, Sternanis und Lorbeerblätter entfernen.

Nussöl und Balsamessig mischen und über die Tomaten geben. Schalotten darüber verteilen.

Schmeckt gut mit frischem Weißbrot zu gegrilltem Fleisch oder Käse, kann auch als Vorspeise eingesetzt werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schaech001

Hallo, das ist mal was ganz anderes. Zur Zeit kann ich mich vor Tomaten nicht retten und bin immer auf der Suche nach neuen Ideen. Dieser Salat ist einfach köstlich. Nur die Tomaten waren nach der angegebenen Zeit zu weit gegart und nur noch Matsche. Nächstes Mal werde ich die Tomaten nur in der halben Zeit backen. Die Haut kann gerne dran bleiben. Liebe Grüße Christine

18.08.2016 15:39
Antworten
eflip

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Hab allerdings einen Schalotte mehr genommen und die doppelte Menge gemacht. Schmeckt uns kalt und warm sehr gut und wird desshalb mit Sicherheit noch öfter wiederholt. Besten Dank für die tolle Idee!!

19.09.2013 16:22
Antworten
B-B-Q

hi guys gab's heute Abend und habe das Rezept ein wenig abgeändert: aber nur die Zubereitung, nicht die Zutaten!! eines der wenigen neuen Rezepte, die ich mit 5 * bewerte...!! habe die (Eier) Tomaten nicht "gebacken" und geschält sondern mit 12-jährigem Balsamico und Himbeeressig vom Nachbar-Bio-Hof sowie Orangenpfeffer eine halbe Stunde mariniert. die Schalottenwürfeli habe ich mit 3 dl 15-jährigen Portwein abgelöscht und dann eine knappe Stunde köcheln lassen, bis praktisch die ganze Flüssigkeit verdampft ist (so ähnlich mache ich Rotweinzwiebeln oder Zwiebel-Konfit...) und dann warm über die Tomaten gegeben: gut vermischen und lauwarm servieren (Foto folgt): hat auch den "Jungs" ausgezeichnet geschmeckt, meine Frau ist sich noch nicht ganz sicher... :-) vor allem zur Weihnachtszeit passt der (ganz leichte) Sternanisgeschmack hervorragend, finde ich. c u Mike

12.12.2010 18:11
Antworten
eorann

Hi Mike, leider ist es ewig her, dass ich dieses Gericht das letzte mal zubereitet habe, sicher drei Jahre... daher kann ich Dir das im Moment leider nicht so genau sagen. Ich glaube aber nicht, dass ich die Sauce auf ein Drittel habe einkochen habe lassen - das erscheint mir viel zu intensiv im Geschmack, meinst Du nicht? Ich würde es gerne noch einmal ausprobieren, aber im Moment sind keine passenden Tomaten zu bekommen, daher muss das noch ein bisschen warten. Solltest Du es trotzdem ausprobieren, freue ich mich über eine Nachricht! lg eorann

08.12.2010 16:01
Antworten
B-B-Q

hi eorann habe gerade 5 L 15-jährigen Portwein direkt vom Bauern aus Portugal erhalten und koche deshalb zurzeit noch mehr mit diesem.... sind 10 Minuten reduzieren bei 250 ml nicht ein wenig kurz bzw gibst Du "volle Pulle" und auf wieviel ist es dann eingekocht? ich würde vielleicht auf rund 1/3 einkochen lassen oder braucht es mehr Sauce?? danke für Deine Antwort c u Mike

08.12.2010 15:43
Antworten
Kuschelsteffi

Hallo. Danke für deine Antwort. Kuschelsteffi

06.12.2007 10:11
Antworten
eorann

Hallo! Du kannst den Salat so servieren, wie er Dir am Besten gefällt. Bei mir ist er meist nicht mehr ganz heiß, aber auch noch nicht kalt. So verbinden sich auch die Aromen sehr fein. Wichtig ist wie gesagt die Qualität der Tomaten. Dass das im Winter schwierig ist, ist klar - aber manchmal hat man Glück - oder man lebt im richtigen Land :-) Gutes Gelingen!

04.12.2007 12:25
Antworten
Kuschelsteffi

Hallo, läßt man die Tomaten abkülen? Also wird der Salat heiß oder kalt serviert? Kuschelsteffi

04.12.2007 10:06
Antworten