Bewertung
(26) Ø4,43
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
26 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.10.2007
gespeichert: 685 (1)*
gedruckt: 4.656 (17)*
verschickt: 30 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.09.2007
2.790 Beiträge (ø0,66/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1/2 TL Pfefferkörner
Lorbeerblatt
  Salz
Zwiebel(n)
500 g Rindfleisch zum Kochen (Schwanzstück)
250 g Mehl
Ei(er)
1 TL Salz
500 g Kartoffel(n)
Möhre(n)
  Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
1 EL Butter oder Margarine
1 Bund Petersilie
1 1/2 Liter Wasser

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 3 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 750 kcal

Das Wasser mit Pfefferkörnern und Lorbeerblatt zum Kochen bringen. Die Zwiebeln schälen, das Fleisch und eine Zwiebel mit in den Topf geben, zudecken und ca. 2 1/4 Std. auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Für die Spätzle Mehl, Eier, Salz und knapp 1/8 Liter Wasser zu einem glatten, festen Teig verrühren, der schwer vom Löffel fällt. So lange schlagen, bis er Blasen wirft. Den Teig durch eine Spätzlepresse in kochendes Salzwasser drücken, aufkochen lassen. Die Spätzle herausnehmen und kalt abspülen.

Die Kartoffeln waschen, schälen und in große Würfel schneiden. Die Möhren putzen, waschen und in Scheiben schneiden.

Das fertig gegarte Fleisch aus der Brühe nehmen und würfeln. Die Fleischbrühe durchseihen, wieder in den Topf geben und Kartoffeln und Möhren in der Brühe gar kochen.
Zum Schluss die Spätzle und Fleischwürfel in die Brühe geben und wieder heiß werden lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die restlichen Zwiebeln in Ringe schneiden. Die Butter erhitzen und die Zwiebelringe darin leicht bräunen. Die Petersilie waschen und fein hacken.

Gaisburger Marsch in einer Suppenterrine mit Zwiebelringen und Petersilie anrichten.