Linsenschaumsüppchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 17.04.2001



Zutaten

für
100 g Linsen, getrocknet
2 Scheibe/n Bauchspeck, geräucherter
1 Möhre(n)
1 Knollensellerie
1 Zwiebel(n)
1 Stange/n Lauch
4 EL Olivenöl
Thymian, frisch
100 ml Portwein
100 ml Madeira
1 Liter Gemüsebrühe
250 ml Sahne
5 EL Aceto balsamico, dunkel
40 g Butter, kalt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 12 Stunden Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 13 Stunden 40 Minuten
Die Linsen über Nacht in kaltem Wasser einweichen.

Speck, Möhre, Sellerie, Zwiebel und Lauch so klein als möglich würfeln. Olivenöl erhitzen und alles zusammen mit dem Thymian anschwitzen. Die Linsen zugeben, mit Madeira und Port ablöschen und etwas einkochen lassen. Dann mit der Gemüsebrühe auffüllen und alles ca. 40 Min. köcheln lassen. Mit dem Pürierstab feinst pürieren und durch ein Sieb geben. Die Suppe erneut zum Kochen bringen und dabei die Sahne zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Aceto abschmecken. Nochmals die Linsensuppe mit dem Pürierstab aufschäumen und nach und nach die kalte Butter beigeben. In tiefe Teller geben und servieren.

Tipp: Mit Lachs oder Schinken und feinen, in Butter angeschwitzten Gemüsewürfeln garnieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lassoo

Hallo, gibt es eine Alternative zum Alkohol? Thx, lassoo

20.06.2007 00:43
Antworten
Sabsi6

Gestern abend war diese Suppe Bestandteil eines 4-Gänge-Menues und auch diesmal waren meine Gäste begeistert. Selbst ein Gast, der eigentlich keine Hülsenfrüchte mag, wollte dieses Rezept haben. Es ist wirklich pfiffig! 5 Sterne von mir! LG Sabsi6

03.12.2006 08:08
Antworten
andrea5763

Ich kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen. DER ABSOLUTE HAMMER!!! Unbedingt als Vorsüppchen bei einem guten Mehrgang-Menü als 1. Gang aufnehmen - das mache ich morgen. Dann mache ich ein Foto und stelle es die nächsten Tage ein. Der Geschmack ist ganz anders, als man es bei einer Linsensuppe erwartet. Bloss nicht am Rezept rumfranzeln, bevor man es mal so wie oben beschrieben, gekocht hat. LG Andrea

10.11.2006 17:12
Antworten
Sabsi6

Diese Suppe ist der Knaller!!! Meine Gäste wollten alle das Rezept haben und mein Göga hat sich die Suppe für heute abend nochmal gewünscht! Danke!!!

27.11.2005 09:33
Antworten
uevers

Hallo Fine Rote Linsen weiche ich nie ein denn die zerfallen ja eh beim kochen. Ich nehme sie auch manchmal um einen Eintopf ein wenig sämiger zu machen. Gruß Uschi

03.10.2005 11:26
Antworten
udanke

Statt fetter Sahne nehme ich zu fast allen Gerichten "alpro soja Cuisine", das ist eine tolle Alternative zu Sahne oder Créme fraîche und dazu noch SUPER-gesund. Gibt es im Kühlregal bei den Soja Produkten. Als Einlage habe ich Flußkrebsfleich genommen, und noch mit etwas Chili fein scharf abgeschmeckt - ist sehr gut angekommen. Gruß Ute

05.05.2005 17:22
Antworten
leu

Habs mit Belugalinsen gemacht und war sehr edel und kam sehr gut an! Grüße von Leu

03.03.2005 11:25
Antworten
fine

Sehr lecker - eine feine Vorspeise! Ich hatte rote Linsen, das war optisch auch sehr schön. Und Einweichen muss man die praktischerweise auch nicht. gruss, fine

09.08.2004 11:26
Antworten
Mariatoni

Ich habe dazu die Puylinsen genommen, dann kann man sich das Einweichen ersparen. Das Süppchen war ein echter Erfolg. LG, Mariatoni

22.08.2002 20:47
Antworten
matti

och..is ja lecker..... ich nehm nur beim näxten mal mehr linsen.. matti

20.05.2001 13:03
Antworten