Gemüse
Hauptspeise
Europa
raffiniert oder preiswert
Schwein
Winter
Deutschland
Schmoren
Eintopf
Herbst

Rezept speichern  Speichern

Steckrüben-Schweinegulasch

Durchschnittliche Bewertung: 3.91
bei 31 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 17.10.2007



Zutaten

für
1 kg Gulaschfleisch vom Schwein
3 Zwiebel(n), gehackt
2 Knoblauchzehe(n), gehackt
2 EL Mehl
700 ml Gemüsebrühe
Butterschmalz
500 g Steckrübe(n), geputzt, in Würfel geschnitten
250 g Möhre(n), geputzt, in Scheiben geschnitten
2 EL Petersilie, gehackt
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 40 Minuten
Butterschmalz in einem großen Topf zerlassen und das Fleisch darin schön braun anbraten.
Zwiebeln und Knoblauch zufügen und ebenfalls anbraten.

Mit dem Mehl bestäuben und gut verrühren. Mit heißer Gemüsebrühe ablöschen und 30 Minuten im geschlossenen Topf bei mäßiger Hitze köcheln lassen.

Anschließend Steckrübenwürfel, Möhrenscheiben und Petersilie hinzu geben, mit Pfeffer und Salz würzen. Erneut 30 Minuten köcheln lassen. Abschließend noch mal abschmecken, evtl. etwas nachwürzen.

Als Beilage empfehlen sich Kartoffelknödel oder Salzkartoffeln.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stutzer-PB

sehr lecker!

25.03.2018 20:13
Antworten
Probekochen17

okay, wenn es so sein sollte

25.10.2017 09:54
Antworten
Probekochen17

Hallo, dieses Rezept ist dahingehend fehlerhaft, dass die Kochzeiten keinesfalls passend sind. Allein die genannten Zeiten des Rezeptes ergeben bereits 60 Minuten (nicht 30 Minuten). Jedoch wird niemand erklären wollen, dass man Steckrüben innerhalb von 30 Minuten köchelnd garen kann. Es sind allein hierfür 60 Minuten erforderlich. Daher beträgt die Gesamt Kochzeiten 90 Minuten. Ergänzt wurde von mir das Zufügen von 1 TL Kümmel. Ich vergebe infolge der fehlerhaften Zeiten 4 Punkte (ansonsten wären es 5 Punkte gewesen). Grüsse

25.10.2017 09:32
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Probekochen17, da tust du der Rezepteinstellerin Unrecht. Als sie das Rezept einstellte, konnte nur die reine Arbeitszeit, ohne die Kochzeit eingegeben werden. Das ist heute anders, ich habe es ergänzt. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

25.10.2017 09:51
Antworten
Goldan77

Das war mein erstes Gericht mit Steckrübe, oder Kohlrübe, wie wir hier sagen. Ich fand es super lecker, eine tolle Kombi mit dem Fleisch. Beilage war überflüssig. Ist auch ein prima Rezept, wenn man Kohlenhydrate sparen möchte. Einzige Abwandlung von mir: Ich hatte noch einen halben Becher Creme fraiche da, den habe ich mit an den Gulasch geschmissen. Mein Freund fand das Essen ein bisschen zu süß. Aber ich koche mir das auf jeden Fall wieder. Danke für die Neuentdeckung der Steckrübe.

11.02.2017 20:53
Antworten
Tokasch

Hi, ich habe das Rezept heute auch mal ausprobiert als Einzelportion. Dazu habe ich die Fleischmenge geviertelt und den Rest halbiert! Es war einfach super lecker! das werde ich öfter mal machen. Bisher kannte ich Steckrüben nur als Eintopf, aber diese Variante ist einfach klasse. Vielen Dank für das Rezept. Gruß Karin

30.10.2008 19:24
Antworten
Gulka

Superlecker!!! Ich habe zwar etwas mit den Mengen variiert (weniger Fleisch, dafür mehr Gemüse), aber es war echt sehr lecker! Bin seit dem letzten Jahr auch Steckrüben-Fan und habe das hier bestimmt nicht zum letzten Mal gegessen! Vielen Dank für das Rezept, Alex

28.10.2008 20:13
Antworten
Schwalbe

Hallo Schmausimausi, gestern gekocht und für sehr sehr lecker befunden!!Meine EMPFEHLUNG!! Die Steckrübe ist für mich immer eine "Delikatesse" . Sie ist hier in der Gegend nicht immer vorrätig und zudem auch nicht gerade preiswert! Der komische Ruf ist wirklich auf die schlechte Zubereitungsart vor Jahrzehnten zurückzuführen. Mittlerweile kenne ich so viele TOPREZEPTE mit diesem variablem Gemüse und Dein Rezept gehört dazu! Wie desöfteren, halte ich mich nur selten ganz und gar an die Rezeptvorgabe und so habe ich auch hier, z.b. nicht nur Gemüsebrühe, sondern auch etwas Fleischbrühe hinzugefügt. Ein paar violette Möhren, die ich vorrätig hatte, kamen auch mit rein. Ich überlege, beim nächsten Mal evtl. die Steckrüben gekocht zum Ende zuzufügen(wegen der Farbe?) und die Kartoffeln kleingewürfelt ebenso?? Eben wie ein kompletter Gulaschtopf? Na, ich werde dieses tolle Gericht jedenfalls bald wieder kochen und dann wieder berichten! Liebe Grüße Schwalbe

17.11.2007 12:17
Antworten
schmausimausi

Na hoffentlich berichtest Du wirklich :-) Es würde mich sehr interessieren, wie es geschmeckt hat. Die Steckrübe hat ja so einen "komischen"Ruf. Was für Omas und Kriegskinder*kopfschüttel* Meine Mutter sagte erst vor ein paar Tagen, dass die Leute im Krieg nur Steckrübe in Wasser gekocht gegessen haben. Gut, dass wir ein paar Jahrzehnte später haben und die Steckrübe neu entdeckt wurde Freue mich auf Deine Resonanz. Gruß schmausimausi

25.10.2007 21:06
Antworten
Schwalbe

Hallo Schmausimausi, jaaa hmhmmhmm, auf diese Idee wäre ich nie gekommem. Das ist genial und ich werde es in den nächsten Tagen, sobald ich hier Steckrüben bekomme, versuchen. Das muss sehr lecker sein...freu mich schon und werde dann berichten! Lieben Gruss Schwalbe

25.10.2007 09:03
Antworten