Backen
Festlich
Fleisch
Frühling
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Käse
Lactose
raffiniert oder preiswert
Rind
Tarte
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Frühlings - Quiche mit grünem Spargel

für Jens!

Durchschnittliche Bewertung: 3.7
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 17.10.2007 3242 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
100 g Butter
1 Ei(er)
1 TL Salz
½ Bund Bärlauch, in feine Streifen geschnitten
400 g Spargel, grüner
10 Tomate(n), getrocknete
20 Oliven, schwarze, ohne Stein
120 g Schinken vom Rind
4 EL Sauerrahm
120 ml Milch
3 Ei(er)
Salz
150 g Ziegenfrischkäse, geriebener
Pfeffer, weißer
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
3242
Eiweiß
121,92 g
Fett
207,30 g
Kohlenhydr.
218,97 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Aus den ersten vier Zutaten einen Mürbteig kneten. Den Teig für mindestens eine Stunde in Frischhaltefolie gewickelt im Kühlschrank lagern.

Inzwischen den Spargel von den (holzigen) Enden befreien. Die Tomaten waschen und in Streifen schneiden. Die Oliven halbieren.

Den Teig ausrollen und in eine gefettete Tarteform geben. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 20 Minuten vorbacken. Danach herausnehmen und den Backofen auf 180°C herunterschalten.

Bärlauch, Sauerrahm, Milch und 3 Eier zum Guss verschlagen. Spargel, Schinken, Tomaten und Oliven auf dem heißen Teig verteilen. Den Guss darüber geben und den geriebenen Ziegenkäse auf der Tarte verteilen.

Erneut in den Backofen schieben und in ca. 35 bis 40 Minuten fertig backen. Heiß servieren.

Variation: Nach dem Vorbacken etwas Sardellenbutter auf dem Teig verstreichen - ca. 2 EL. Dann den Guss weniger salzen!

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

-karma-

Sehr lecker! Ich habe den Schinken weggelassen, da ich Vegetarier zu Besuch hatte. Bärlauch hatte ich auch gerade keinen da, deswegen habe ich anstelle Petersilie genommen. Den Ziegenkäse hätte man auch weglassen können, die Quiche wäre auch dann super gewesen, aber ich mag ihn gerne. 5 Sterne.

13.05.2017 17:24
Antworten
Gelöschter Nutzer

ls Verfasserin des Rezeptes erlaube ich mir folgende Anmerkungen: Spargel, Bressaola, Tomaten und Ziegenkäse. Dazu noch Bärlauch. Das sind ein bisschen viele Aromen, die sich gegenseitig erschlagen. Das Rezept ist, wie viele bzw. die meisten in meinem Profil, an den Geschmack meines inzwischen Ex-Mannes angepasst. Der vertrat immer die Ansicht: "Je mehr, desto besser!". Neuer Mann neues Leben, neues Essverhalten! *lach* Die Tomaten raus, ein Ei auf ne 26er Tarte-Form, die Hälfte vom Bressaola (ich lass ihn ganz weg, wenn ich Bärlauch nehme!), der Spargel muss Biss haben und nicht von der Gabel schwabbeln! Dann klappt es und schmeckt deutlich besser!

03.06.2014 09:11
Antworten
sonrisa77

Das Gericht war lecker! Wir hatten grüne und schwarze Oliven; die schwarzen haben jedoch besser gepasst.

16.05.2014 19:27
Antworten
Roma007

Sehr lecker, ich hatte die Spargel zuvor 6 minuten blanchiert,aber das wäre nicht nötig gewesen, Nächstes Mal einfach roh drin,das ist besser. jetzt waren sie mir zu matschig..;-( Ansonsten super lecker und wenn es schnell gehen muss,schmeckt BlÄtterteig genauso gut Lg, Roma.

02.05.2014 09:28
Antworten
GourmetKathi

Hallo! Habe endlich wieder mal diese Quiche gemacht und diesmal leider Probleme damit gehabt... mir ist der Teig beim Vorbacken total geschrumpft und dann ist die Füllung ausgelaufen... Weiß jemand was ich da falsch gemacht habe? Sollte man den teig blind vorbacken? (Habe ich allerdings beim ersten Mal auch nicht gemacht!) War aber trotzdem wieder voll lecker! Habe diesmal Parmesan zum Drüberstreuen genommen und etwas Schafkäse zur Füllung, passt auch super! GLG Kathi

02.06.2013 22:50
Antworten
spicy_

Hallo sonja ich könnte mir das Gericht auch mit Gouda/Mozzarella/Parmesankäse gut vorstellen. Es hört sich auf jeden Fall sehr lecker an und ich werde es demnächst mal ausprobieren. ;-) Danke für das Rezept! MlG spicy PS. Mir fällt gar keine Käse Sorte von der Käsetheke ein, die ich nicht mag. ;-)

08.05.2009 10:18
Antworten
sonja0710

Hallo!! Ich mag leider keinen Schafkäse und auch keinen Ziegenkäse, habt ihr mir da eine Alternative?? Danke! grüssle sonja

08.05.2009 10:11
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hoi Sonja, Ich würde Fontal nehmen. Es sollte ein Käse sein der nicht zu Fett ist. Es muss ein Käse sein der schön cremig wird. Viele Käse eignen sich nicht, sie scheiden zu viel Fett aus und zum Schluss bleibt nur eine harte, verbrannte Kruste übrig. Dafür schwimmt der Rest im Fett. Der italienische Fontal und er Schweizer Sbrinz und Greyerzer eigenen sich sehr gut zum gratinieren oder um ein Schnitzel zu füllen, (Cordon bleu). hw_sihlcenter

08.05.2009 10:43
Antworten
sonja0710

Hallo!! Danke für deine info, kenne zwar gar keinen deiner genannten käsesorten, jedoch solange es kein schafs- oder ziegenkäse ist probiere ich es gerne aus! liebe grüsse

08.05.2009 16:52
Antworten
Jule64

Einen wunderschönen guten Tag,hört sich gut an dein Rezept werde es mal nachkochen;allerdings nehme ich Schafskäse und bröckele den darüber("ich mag nämlich keinen Ziegenkäse").Mal schmecken ob das auch mundet.LG Jule.

08.05.2009 09:31
Antworten