Backen
Gluten
Kekse
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Sesamkekse

Durchschnittliche Bewertung: 3.79
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 17.10.2007 3199 kcal



Zutaten

für
150 g Mehl (Weizenmehl)
150 g Mehl (Vollkornmehl)
150 g Zucker
100 g Sesam
125 g Butter
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Joghurt

Nährwerte pro Portion

kcal
3199
Eiweiß
53,47 g
Fett
159,65 g
Kohlenhydr.
383,96 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Alle Zutaten nach und nach zu einem festen und nicht klebrigen Mürbeteig verarbeiten. Aus dem Teig eine Kugel formen und diese abgedeckt für mind. 30 Minuten Ruhen lassen (am besten im Kühlschrank).

Nach dem Ruhen aus der Teig-Kugel eine Rolle formen (am besten die Kugel in kleine Stücke teilen, damit die Rolle nicht zu lang wird). Nun aus der Rolle 1cm dicke Scheiben schneiden und auf ein gut gefettetes oder mit Backpapier belegtes Backblech legen und flach drücken.

Im Backofen 200°C Ober/Unterhitze ca. 10 Minuten backen.
Auskühlen lassen.

Ergibt ca. 70 Stück, je nachdem wie dick man die Scheiben schneidet. Man kann den Teig auch ausrollen und Formen ausstechen oder Kügelchen daraus machen.

Eier wurden nicht vergessen, sie gehören hier nicht hinein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchenbetti

Die Sesamkekse sind lecker! Um die nötige Geschmeidigkeit zu erreichen habe neben zwei großen Löffeln Joghurt etwa einen Esslöffel kaltes Wasser zugegeben. Auch bei mir wäre der Teig sonst bröselig geworden. So aber ließ er sich gut verarbeiten. Ich habe über 100 Kekse rausbekommen. Sie sind relativ "stabil", aber nicht hart, sondern genau richtig. Die Stabilität war mir wichtig, weil ein Teil der Kekse auf Reise gehen soll.

28.08.2017 23:11
Antworten
Tina8K8

Hallo, ich habe die Kekse heute gebacken und die sind super lecker geworden. Der Teig bröselte nach 2h Ruhezeit immer noch sehr und optisch sind die Kekse auch nicht der Hit. Hat jemand einen Tipp für mich?

06.07.2017 17:02
Antworten
küchenbetti

@Tina ich stelle die Teigrollen, bevor ich sie schneide, für eine gute halbe Stunde in den Tiefkühler. Dann bleiben sie beim Schneiden schön rund und verformen sich nicht. Ich hole übrigens immer nur eine Rolle aus dem TK, damit die anderen nicht schon wieder warm werden. Gegen das Bröseln habe ich, wie unten in meinem Kommentar geschrieben, etwas Wasser zugegeben. Natürlich muss man aufpassen, dass man wirklich nur wenig Wasser nimmt, gerade so viel, dass sich der Teig zu einer Kugel und anschließend zu den Rollen formen lässt.

28.08.2017 23:15
Antworten
Ichwarsnich

Hallo, ich fand die Kekse echt lecker. Mit den Angaben wurden sie auch nicht zu brüchig sondern genau richtig. Hatte nur eine Abwandlung. Hab statt 125 g Butter nur 60g genommen (da nur noch soviel da war )und den Rest mit Margarine aufgefüllt. Gibt 5 Sterne. LG Janine

10.06.2013 17:41
Antworten
mieks

Hallo, ich hätte nicht gedacht, daß die soo lecker werden nachdem ich den Teig probiert hatte. Ich war in Versuchung noch Korinthen unterzumischen, hab ich zum Glück nicht gemacht. Sie sind auch so richtig lecker. Grüsse Mieks

11.08.2010 09:18
Antworten
LoisLane-Kent

Also bei mir waren Teig und Kekse nicht brüchig, sondern gut. Habe eine Mischung aus Sesam, Sonnenblumen- Kürbis- und Pinienkernen genommen, war kernig und lecker! Werde es aber auch mal wie angegeben nur mit Sesam probieren.

15.08.2009 22:27
Antworten
Araya

Huhu, ich hab die Kekse heute gemacht, weil ich noch einen halben Becher Joghurt übrig hatte, hat genau schön für das Rezept gereicht und die Kekse schmecken wirklich lecker ;) Vor allem sind sie nicht so süß was ich toll finde, danke für das leckere Rezept, Bild folgt :) LG Araya

19.04.2009 16:19
Antworten
Araya

ach ja, kleiner Nachtrag, bei mir waren die Kekse sehr, sehr brüchig, hab aber alle Zutaten nach deinem Rezept so befolgt, ist der Teig immer so? Ich habe ihn auch vorher schon zu Rollen geformt und diese dann in den Kühlschrank gelegt, weil ich befürchtet hab, wenn er vorher schon so bricht, wird es hinterher auch nicht viel besser - womit ich auch recht hatte =/ LG Araya

19.04.2009 16:21
Antworten
Seelenschein

Ja der Kühlschrank bewirkt einiges aber ich denke wenn man 3 EL Joghurt verwendet wird er besser!

19.04.2009 20:23
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Die Kekse sind einfach zu machen und schmecken sehr lecker! Liebe Grüße Pätty

04.03.2008 15:19
Antworten