Getrocknete Gemüsebrühe


Rezept speichern  Speichern

Brühepulver ohne Fett und Zusatzstoffe - super Würzsalz

Durchschnittliche Bewertung: 4.26
 (76 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 17.10.2007



Zutaten

für
4 große Möhre(n)
2 Stange/n Lauch, dicke
¾ Knollensellerie, groß
1 Bund Petersilie
2 Stängel Liebstöckel
500 g Meersalz, grobes

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Gemüse und die Kräuter im Mixer pürieren und das Püree mit dem Meersalz vermischen.
Diese Paste auf einem Backblech ausstreichen und für mehrere Stunden (7-9 Stunden, je nach Dicke und Feuchtigkeit) bei 50 Grad im Backofen trocknen. Den getrockneten Brei nach dem Abkühlen im Mörser zerreiben - fertig ist das selbst hergestellte Brühepulver ohne Fett und Zusatzstoffe!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DerSkipper

Also ich versuche ja immer ein wenig Geschmack hineinzubringen. Das geht am Besten, wenn man 2 Zwiebeln halbiert, den Strunk wegschneidet, schälen muss man sie gar nicht aber mit der Schnittfläche in einer alten Pfanne oder (bei einem Induktionsherd) auf einer Eisenplatte auf höchster Stufe 10 bis 15 Minuten buchstäblich verbrennen lassen. Direkt auf das Ceranfeld oder die Kochplatte zu legen empfiehlt sich nicht, man putzt sich dumm und dämlich. Wie gesagt eine alte Pfanne oder eine Eisenplatte, die man hinterher mit der Drahtbürste reinigt sind ideal auch bei Gas. Die Zwiebeln dann mit dem anderen Gemüse pürieren. Diese Zwiebeln geben auch einer Rinder- oder Hühnerbrühe den richtigen Geschmack und die goldbraune Färbung.

05.06.2021 18:00
Antworten
Zwiebelflämmchen

Ich vermute, 50 Gramm Salz genügen, dann bleibt auch noch etwas Geschmack vom Gemüse übrig... Man kann ja bei Bedarf nachsalzen.

05.03.2021 00:39
Antworten
bekkyfalk1989

Probiert doch die Dosierung einfach mit einer Tasse und gekochten Wasser, muss man einfach ausprobieren... Weil zB Liebstöckel bekommt man ja nicht so oft und muss dann Pulver nehmen, finde die Dosierung kann man nicht pauschal sagen

23.11.2020 14:34
Antworten
bekkyfalk1989

Hallo also ich habe es zum 4. mal gemacht und jetzt festgestellt Mann muss wirklich genausoviel Salz nehmen und dann alles kräftig mischen und einige std ziehen lassen. Dann durch ein Tuch drücken damit so viel Feuchtigkeit wie nur geht rausgeht... wenn man nur 300g Salz nimmt dann dauert es Tage bis es trocken ist... genauso wie, wenn man die Flüssigkeit nicht rausdrückt...

23.11.2020 14:32
Antworten
cyrext

ch hab das in meiner Kaffeemühle gemahlen. Hat gut geklappt

01.09.2020 16:03
Antworten
Schubs

Hallo, ich hätte gerne gewußt wie lange das Pulver haltbar ist. Danke und LG Bettina

16.12.2007 13:02
Antworten
asturias01

Super, vielen Dank für die Antwort! Wird auf jeden Fall ausprobiert. LG, Asturias01

15.12.2007 11:29
Antworten
asturias01

Hallo, ich habe nicht so recht verstanden, ob das Gemüse roh püriert wird oder ob es vorher gegart wird. Ansonsten: prima Idee!

15.12.2007 08:57
Antworten
jerryanna

Hallo, ich püriere das Gemüse roh und streiche den Brei aus, um ihn dann zu trocknen. Die getrocknete Masse wird dann noch einmal gemörsert oder wie bei elmise noch einmal im Mixer bearbeitet. LG jerryanna

15.12.2007 10:56
Antworten
elmise

Hallo Jerryanna, ich habs noch länger trocknen lassen, und auch die Temperatur erhöht. Anschließend im Mixer püriert, so dass tatsächlich ein Pulver entsteht. LG elmise

07.12.2007 08:09
Antworten