Speichere und organisiere alle Rezepte, die du liebst. Zum neuen Kochbuch! Entdecke das neue Kochbuch!


Südtiroler Köstenkuchen


Rezept speichern  Speichern

Herbstdelikatesse mit Esskastanien

Durchschnittliche Bewertung: 2.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 14.10.2007



Zutaten

für
200 g Butter
80 g Zucker, bevorzugt brauner (bei Honig etwas mehr)
6 Eigelb
½ TL Zitrone(n) - Schalenabrieb
1 Vanilleschote(n), Mark davon
1 Pck. Backpulver (Weinstein-)
60 g Mehl
180 g Mandel(n), Wal- oder Haselnüsse, fein gemahlen
200 g Kastanien - Püree (Fertigprodukt; ersatzweise gekochte (gekaufte) Maronen pürieren und passieren)
6 Eiweiß
100 g Puderzucker
Fett oder Backpapier für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Butter und Zucker schaumig rühren, Eigelb unterrühren. Zitronenabrieb, Vanillemark, mit Weinstein-Backpulver vermischtes Mehl, Mandeln oder Nüsse und Kastanienpüree gut unterrühren.
Eiweiß mit Puderzucker steif geschlagen unterheben, in gebutterte oder mit Backpapier ausgelegte Springform füllen. Bei 180° Ober|Unterhitze oder 160° Umluft 40 Minuten backen.

Mit halb steif geschlagener Sahne, die man mit etwas Vanille oder Zimt parfümieren kann, servieren.

Tipp:
Der Köstenkuchen kann auch durchgeschnitten und mit Zimtsahne gefüllt und bestrichen werden, man kann ihn außen auch mit Vermicelli (gekochte, gesüßte Maronen wie Spaghetti-Eis durch Kartoffel- oder Spätzlespresse gedrückt, auch Kastanienreis genannt) oder Borkenschokolade garnieren.

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chaos_goettin

Sahneschnittchen, wie hast du nur die Form so wunderschön hinbekommen? :) lg, Chaosgoettin

20.12.2012 16:02
Antworten
sahne-schnitte

Hallo :) ein sehr feiner Kuchen. Lockere Konsistenz und feiner Geschmack - der Kuchen war sehr gut - wenngleich man die Kastanien leider nicht rausschmeckt :) Als grosser Kastanien Fan hatte ich die Nuesse sogar durch noch mehr Kastanien ersetzt - in der Hoffnung mal einen Kastanienkuchen zu backen, der so richtig intensiv nach Kastanien schmeckt... allerdings ist das wohl sehr schwierig aufgrund der zu zarten Aromas von Kastanien... Foto ist unterwegs, vielen Dank fuer das feine Rezept. LG von der sahne-schnitte :)

30.03.2012 12:49
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Lilian, zeitlich kann ich Dir dazu nix sagen, wir haben den zu schnell aufgegessen. Ist also nicht getestet. Hängt natürlich auch von der Frische der Eier ab. Ich nehme immer frisch gekaufte. Doch sicher ist Zelten http://www.chefkoch.de/rezepte/509731146584214/Zelten.html oder auch http://www.chefkoch.de/rezepte/869541192370706/Suedtiroler-Koestenkuchen.html länger haltbar, bei Italienische-Nusstorte-auf-Muerbeteig.html schätze ich auf 2-3 Wochen, bei meiner http://www.chefkoch.de/rezepte/643821165486358/Pietras-Linzer-Torte.html weiß ich, dass sie 4 Wochen gut hält hab mal 4 auf Vorrat gemacht, für langen Campingurlaub. Schreib mich an, wenn Du genauere Auskünfte willst. LGvPietra

30.01.2011 00:25
Antworten
Gold-Bilderrahmen

Hallo, kurze Frage: wie lange hält sich denn der Kuchen frisch? Möchte ich gerne mal ausprobieren, sollte aber haltbar sein wie zB. Früchtebrot/Linzertorte/Weingeistkuchen/Lebkuchen... usw. LG Lilian

25.01.2011 10:07
Antworten