Braten
einfach
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Saucen
Schnell
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rustikales Gemüse - Cabanossi - Ragout

Urlaub auf dem Teller

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 14.10.2007



Zutaten

für
2 Dose/n Tomate(n) (Pizzatomaten)
1 EL Tomatenmark
2 Zwiebel(n)
1 Paprikaschote(n), rote
1 Paprikaschote(n), gelbe
1 Zucchini
2 Möhre(n)
1 Chilischote(n), rote
4 Cabanossi
Rosmarin
Salz und Pfeffer
¼ Liter Rotwein, trockener
Fleischbrühe
Olivenöl
2 Zehe/n Knoblauch
Thymian
etwas Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Zwiebeln, Paprikaschoten, Möhren, Zucchini schälen bzw. putzen. Zusammen mit den Cabanossi in mundgerechte Stücke schneiden - nicht zu fein, ist ja ein rustikales Gericht. Die Chilischote in feine Ringe schneiden. Den Knoblauch abziehen und würfeln.

In einem Topf Olivenöl erhitzen und zuerst die Zwiebeln und Möhren darin anschwitzen. Dann die Cabanossi hinzugeben und schön scharf anbraten, so dass sie Farbe nehmen. Tomatenmark und Knoblauch zufügen und ordentlich mit anschwitzen. Nun die Paprika- und die Zucchinistücke mit in den Topf geben. Alles mit dem Rotwein ablöschen. Die Kräuter, mengenmäßig je nach Belieben, hineingeben. Mit Pizzatomaten und Fleischbrühe auffüllen und ca. 15 Min. schmoren lassen. Das Gemüse sollte auf jeden Fall noch etwas Biss haben und nicht matschig gekocht sein. Die Cabanossi müssten jetzt kräftig Geschmack an das Gemüseragout abgegeben haben.

Dazu passen sehr gut al dente gekochte Spaghetti mit frisch geriebenem Parmesan.

Tipps: Bei Bedarf Basilikum darüber streuen. Ich hab zu dem Rezept außerdem auch schon einmal Rindfleischreste zugegeben. War auch sehr lecker.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

vanzi7mon

Hallo, das Cabanossi-Gericht hat gut geschmeckt - auch ohne Rotwein. So ist aus der Cabanossi mal was anderes als Suppeneinlage geworden. Ganz gut. LG vanzi7mon

27.02.2012 13:03
Antworten