Bräterbrot


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.44
 (130 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 14.10.2007 4010 kcal



Zutaten

für
½ Liter Buttermilch, lauwarme
1 Würfel Hefe
1 Ei(er)
1 TL Zucker
2 TL Salz (gehäufte TL)
1 EL Quark (gehäufter EL)
1 kg Mehl
Mehl für den Bräter

Nährwerte pro Portion

kcal
4010
Eiweiß
148,82 g
Fett
21,93 g
Kohlenhydr.
779,32 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Hefe in der lauwarmen Buttermilch auflösen, anschließend zum Mehl geben. Salz, Zucker, Ei und Quark dazugeben und alles gut in einer Küchenmaschine verkneten. Einen Brotlaib aus dem Teig formen und in einen bemehlten Bräter legen. Die Oberfläche mit der nassen Hand anfeuchten und mit einem Messer mehrmals quer einritzen. Den Deckel auflegen und den Teig sofort backen - nicht gehen lassen!

Die Backzeit beträgt 70 Min. bei 200°C Ober-/Unterhitze (Gas: Stufe 4) auf der unteren Schiene.

Wichtig - vor Ablauf der Garzeit den Bräter nicht öffnen!!!

Tipps: Kann mit Speckwürfeln, Röstzwiebeln, geriebenem Käse oder gewürfeltem Feta-Käse verändert werden.
Süß auch mit Rosinen und gehackten Nüssen, dann weniger Salz und mehr Zucker nach Belieben.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Svenja1604

Großartig! Richtig easy! Ich backe im gußeisernen Topf Baba von Sally... Kalt in den heißen Ofen und fertig... Das Rezept hab ich lediglich mit 20g Backmalz ergänzt...:)

24.11.2022 23:24
Antworten
Theresa1201

Ich habe das Brot zum ersten Mal gebacken und wurde nicht enttäuscht: es sieht großartig aus und schmeckt auch so! Jetzt frage ich mich nur, ob es auch mit Dinkelmehl klappt?! Hat jemand Erfahrung?

26.04.2021 10:59
Antworten
anja-anna

Hallo, es geht schnell und ist einfach herzustellen. Dazu sehr lecker und noch am nächsten Tag frisch. Ich habe es im Ultra von Tupper (3,5l) gemacht und die 70 Minuten passten genau! Habe noch 1 guten Schuß Balsamessig und 1 TL Backmalz dazugegeben und die Salzmenge erhöht auf 3TL. Der Teig ließ sich super formen! Also gerne wieder! LG Anja

16.06.2020 09:24
Antworten
gourmettine

Hallo! Heute gebacken, super aufgegangen im Gusseisentopf und sehr lecker. Im Nachhinein fiel mir auf, dass ich das Ei vergessen hatte - vielleicht wäre das Brot dann noch saftiger geworden. Aber eine tolle Entdeckung! VG Tiiine

14.05.2020 14:11
Antworten
sunny2k

Ich schreibe nicht viele bewerungen aber dein Brot ist der Hammer bin auch durch die neue Rezeptbilder suche darauf gestoßen und habe es sofort ausprobiert es ist super geworden und schmeckt Zitat meines Sohnes „ richtig super“ von uns gibt es 5 sterne

20.06.2019 20:27
Antworten
blume2008

Hallo doernchen, dein Rezept hört sich sehr gut an, trozdem habe ich auch eine blöde Frage. Mein Deckel von meiner Alugußpfanne hat noch mal eine kleine Lüftung zum auf und zu machen, muss sie verschlossen bleiben? Lg. Sylvi

01.03.2008 22:44
Antworten
marion101284

hallo doernchen! tut mir leid wenn das jetzt eine blöde frage ist, aber ist mit einem bräter ein ganz normaler topf mit deckel gemeint oder sowas wie eine auflaufform oder so? danke und liebe grüße! marion

22.01.2008 15:34
Antworten
doernchen

Hallo Marion, entschuldige, daß ich erst heute antworte, bin gerade aus dem Urlaub zurück. Die Frage ist garnicht doof, ich hätte vielleicht etwas dazu schreiben sollen. Gemeint ist so ein Enten- oder Gänsebräter, auch für große Braten geeignet, also mit Deckel, zum Braten im Backofen. Es geht sicher auch ein großer Topf mit Deckel, Emaille oder Edelstahl. Wichtig ist, daß der Deckel nicht vor Ende der Garzeit geöffnet wird. Gruß doernchen

28.01.2008 16:18
Antworten
freelife

Hallo doernchen! Könnte man das Brot auch im Brotbackautomaten backen? LG freelife

15.10.2007 08:23
Antworten
doernchen

Hallo freelife, kann ich nicht sagen, backe immer nur im Bräter. Die Brotrinde wird ganz knusprig und das Innnere bleibt saftig. Außerdem ist die Zubereitung so einfach, da erübrigt sich ein Backautomat. Mußt Du halt vielleicht selbst ausprobieren. Gruß doernchen

15.10.2007 16:05
Antworten