Fleisch
Hauptspeise
ketogen
Low Carb
Rind
Schmoren
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rinderbraten

Tupperrezept /Backofen

Durchschnittliche Bewertung: 3.77
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 14.10.2007 339 kcal



Zutaten

für
1 kg Rinderbraten
Salz und Pfeffer
etwas Brühe oder Wasser
1 große Zwiebel(n), gewürfelt
Paprikapulver
Senf
evtl. Saucenbinder

Nährwerte pro Portion

kcal
339
Eiweiß
51,21 g
Fett
13,67 g
Kohlenhydr.
2,52 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Den Braten mit den Gewürzen einreiben und mit der Zwiebel und etwas Flüssigkeit in den gefetteten UltraPlus geben.
Zugedeckt bei 200° ca. 75 Minuten im Backofen garen.
Soße anschließend binden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schmiddine

Habe den Braten gut gewürzt und mit Suppengemüse und Kräutern gebacken. Dann braucht man keine Brühe und Saucenbinder. Püree den Sud einfach.

17.01.2016 16:47
Antworten
elkeheike

Habe den Rinderbraten heute gemacht.Es war mein erster. Habe mich sonst nie getraut. Bei 110 Grad - 3,5 Stunden. Der Braten war butterweich und schön saftig. Meine Familie hat mich in den höchsten Tönen globt , er hat einfach wunderbar geschmeckt. Vielen Dank für das tolle Rezept. 5 Sterne von mir. Liebe Grüsse Elke

07.09.2014 17:22
Antworten
juergen16

Hallo, habe den Braten am Ostersonntag gemacht, meine Freundin damit überrascht. Er war SUPER, sehr weich das Fleisch, habe nur Suppengemüse Brühe und etwas Rotwein dazugegeben und bei 110 Grad 3 1/2 Stunden im Ofen gelassen.(die letzte 1/2 Stunde den Deckel etwas offen gelassen) Habe gedacht es bleibt noch was für Montag aber ........ leider nichts. So kann man sich täuschen. Wird es öfters geben bei uns. *****DANKE FÜR DAS REZEPT****** Gruß aus Murnau Jürgen (Kochunterlehrling)

02.04.2013 12:51
Antworten
19kiwi78

Vom Prinzip her echt gut, Trotz weniger Zutaten hatte ich mal Geschmack am Braten, aber ich glaube ich ein falsches Stück Rindfleisch genommen, denn es war relativ zäh... ich habe auch 90 Minuten gewählt, vll. hätten bei mir 75 gereicht. Ich werde es auf jeden Fall noch mal mit Schweinefleisch austesten. Danke für das tolle Rezept

09.12.2012 14:45
Antworten
thobad2002

Gab es letzten Sonntag. Ich koche das erste mal immer genau nach Rezept. Sehr Fade sorry, es fehlt eindeutig das Wurzelgemüse, und so unangebraten fehlen die Röstaromen, ne war leider nichts für uns

21.07.2012 15:45
Antworten
bruzelwalli

Hallo, bratest du das Fleisch nicht erst scharf an? Wenn nein- warum nicht? lg Nicole

21.05.2009 16:54
Antworten
frevolla

Hallo bruzelwalli ich mache schon seit Jahren sämtliche Braten - Rind, Schwein, Geflügel, usw. - im Backofen und habe noch nie vorher angebraten. Warum, kann ich nicht mal sagen, war halt nicht nötig. Die Braten schmecken uns auch so. lg frevolla

22.05.2009 18:18
Antworten
Darkangel2911

Hallo , habt Ihr den Deckel beim Ultra bis zum Schluß oben gelassen??? Gruß Daniela

11.01.2009 09:44
Antworten
frevolla

Hallo Daniela, wenn der Braten gar ist, die 75 Min. sind nur eine ungefähre Zeit, würde ich noch mal 15 - 20 Min. ohne Deckel zugeben. Das macht man bei normalen Bratentöpfen ja auch wegen der schönen appetitlichen Bräune. Gutes Gelingen frevolla

12.01.2009 22:58
Antworten
knaro

Hallo, habe das Rezept probiert und noch Suppenrün und eine Tomate dazugetan. Die Zeitangabe von ca. 75 Minuten war bei mir zu kurz, ich hatte den Braten ca. 90 Minuten im Ofen. Er schmeckte gut und ich werde ihn wieder kochen. Lieber Gruß Roland

06.01.2009 12:30
Antworten