Zwiebelfleisch


Rezept speichern  Speichern

Verwertung von Fleischresten

Durchschnittliche Bewertung: 4.23
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 14.10.2007 317 kcal



Zutaten

für
375 g Fleisch, gare Reste von Rind oder Schwein
40 g Fett
3 Zwiebel(n)
125 ml Fleischbrühe
Salz
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
317
Eiweiß
17,77 g
Fett
26,08 g
Kohlenhydr.
3,54 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Zwiebeln in feine Ringe schneiden, in heißem Fett anbraten. In feine Scheiben oder Würfel geschnittenes Fleisch zugeben, leicht anrösten, mit Fleischbrühe auffüllen, einmal aufkochen lassen und mit Salz abschmecken.

Dazu schmecken Salzkartoffeln.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BlackCat70

Wir haben übrigens Tomatenmark mit angeröstet und die Zwiebeln vor dem aufgießen mit Mehl bestäubt.

07.02.2021 13:37
Antworten
BlackCat70

Uns hat das Zwiebelfleisch aus zwei übrig gebliebenen Schweineschnitzeln sehr gut geschmeckt. Dazu gab's Kartoffelpüree und Buttergemüse.

07.02.2021 13:17
Antworten
Kitchenqueenforever

Hier muss nichts geändert werden, so wie es ist, schmeckt es supergut! Danke für das schöne Rezept zur gelungenen Resteverwertung.

24.10.2017 18:28
Antworten
hw79793

Mit etwas Tomatenmark, süssen und scharfen Paprika habe ich aus dem fahden Gericht etwas schmackhaftees gemacht!

09.07.2017 18:36
Antworten
patty89

Hallo eine tolle Resteverwertung für gegartes Fleisch z. B. auch für ausgekochtes Suppenfleisch Hat echt lecker geschmeckt und war schnell Danke für das Rezept LG Patty

18.03.2017 18:37
Antworten
mimispatz

mehrnoch als das Rezept haben mich die Kommentare überzeugt :-) hoffe dass meine Bewertung die Gesamtwertung hebt

06.09.2016 12:40
Antworten
Kirsch-Kokos

Bei diesem Gericht kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Wir haben viel zu viel gegrillt und nun waren noch einige Steaks über. Außerdem hatten wir die Steaks mit Bier, Senf und vielen Zwiebeln eingelegt. Diese Marinade war zu lecker um siewwegzuwerfen. Also schwupps, auch noch in die Pfanne. Ein bisschen Majoran und Sahne rundeten dann alles ab und wir hatten ein sehr schnelles und leckeres Essen auf dem Tisch. Danke für die Rezeptidee!

24.05.2016 09:08
Antworten
veramc-mc

Mein Mann und Ich haben heute Mittag das Rezept zubereitet. Es war wunderbar. Allerdings hatten wir im Haus keine Fleischbrühe gehabt, dafür nahmen wir Gemüsebrühe. Wir beide waren sehr begeistert. Einfache Zubereitung, Hochgenuss

22.03.2015 12:17
Antworten
Julinika

Eine sehr gute Resteverwertung für meine Schnitzel-Natur-Reste! Ich habe noch einen Schuss Rotwein zum Ablöschen genommen und zum Schluss einen Klecks Saure Sahne eingerührt. Sehr lecker. Dazu gab es Kartoffelpüree.

29.06.2014 20:47
Antworten
Chris7474

Warum hat denn dieses Rezept eine so schlechte Wertung ? Ich finde es sehr interessant. Ich habe Schweinebratenreste und hatte Angst dass die zu hart werden bei erneuter Erhitzung. Aber mit der Brühe dürfte alles glatt gehen. Habe noch Zuccinis dazugetan, Knopi, mit Sahne und Joghurt abgeschmeckt, ein paar Rosinen dazu und ganzes Cumin, und den restlichen Bratensaft verarbeitet (als Brühe) + Sossenbinder und einen Schuss Rotwein. Jetzt köchelt die Geschichte vor sich hin, die Sosse schmeckt schon super. Dazu gibt es Salzkartoffeln, klar ! Wenn ich dran denke mach ch nachher ein Foto. Danke für die Idee ! LG Chris

19.03.2014 22:33
Antworten