Dips
gekocht
Haltbarmachen
Herbst
raffiniert oder preiswert
Saucen
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pflaumen - Chutney

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 12.10.2007



Zutaten

für
1.000 g Pflaume(n), dunkle, (keine Zwetschgen)
150 g Äpfel
400 g Zwiebel(n), möglichst rote
250 ml Wein, (Pflaumenwein)
100 ml Balsamico
100 g Rohrzucker
1 TL Senf, mittelscharfer
1 EL Curry
½ TL Koriander, gemahlen
1 TL Piment, gemahlen
1 TL Salz
etwas Chilipulver, je nach Geschmack
4 Knoblauchzehe(n)
250 g Gelierzucker, 2:1
etwas Pfeffer, weißer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Pflaumen waschen, abtropfen lassen, entsteinen, klein schneiden, 1 kg abwiegen.
Äpfel waschen, schälen, entkernen, klein schneiden u. 150 g abwiegen.
Zwiebeln schälen, halbieren, in feine Ringe schneiden und 400 g abwiegen.

Die restlichen Zutaten zusammen in den Topf geben und darin die Zwiebeln 15 Minuten vorkochen.
Dann Pflaumen und Äpfel dazu geben und 10 Minuten bei schwacher Hitze kochen. Dabei ab und zu umrühren. Dann das Kochgut von der Kochstelle nehmen.
Gelierzucker einrühren und nochmals 3 Minuten stark kochen lassen, immer rühren dabei, brennt sonst an.
Eine Gelierprobe nehmen und prüfen, ob die Festigkeit in Ordnung ist.
Evtl. mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Dann heiß randvoll in Gläser füllen, mit Twist-off-Deckeln verschließen, umdrehen und 5 Minuten auf den Deckeln stehen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bienenmutz

Habe heute das erste Mal ein Chutney gemacht. Ich muss sagen es ist sehr lecker. Habe mich an die Zutaten gehalten. Nur habe ich kein Gelierzucker genommen, ich habe es 1 Std. einköcheln lassen. Es war so schon süß genug. Ich glaube mit dem Gelierzucker wäre es viel zu süß. Die Pflaumen waren schon sehr süß. Dieses Jahr gibt es ja Unmengen davon. Mir schmeckts...

10.08.2019 20:05
Antworten
luigi2006

ich habe es ausprobiert und 3:1 Gelierzucker genommen, aber nur die Hälfte der angegebenen Menge. klappt prima

30.08.2018 07:38
Antworten
BeccyJ

Ein super tolles Rezept, vielen Dank!

08.09.2016 20:16
Antworten
Trulla1_2012

Einfach nur mmmhhh, lecker!!

04.08.2014 22:51
Antworten
shadaa

Ist ein guter Tipp... wenn ich mal wieder Zeit habe, werde ich das tun! :)

13.10.2013 22:23
Antworten
Janamuc

Hallo, habe dein Chutney vor ein paar Wochen gekocht, und von den sechs kleinen Gläsern ist nur noch eines übrig, so lecker schmeckt es. Je länger es "reift" desto besser wird es. Werde nächstes Jahr auf alle Fälle mehr davon machen. Super Rezept !!! LG Jana

17.10.2009 23:47
Antworten
anemone76

Hallo Elly! Ich habe vor ca. 1 Monat dein Chutney gemacht und gestern habe ich das erste Glas geöffnet zu eine Picandou (Ziegenfrischkäse). Es ist superlecker und ich werde nächstes Jahr bestimmt mehr machen, da es auch meiner Freundin ganz super schmeckt! Lg Mel

16.10.2009 12:39
Antworten
knuerpsel

Ich habe gestern dieses Chutney gekocht. Übrigens mit Zwetschen, weiß jetzt nicht genau wo da der Unterschied sein soll, aber auch das geht - sogar gut! Es ist sogar richtig lecker! Koriander habe ich weggelassen, den mögen wir überhaupt nicht, und Piment auch aber nur weil ich keinen hatte. Im Gegensatz zu Anne5050 finde ich die Zwiebeln total lecker für die Würzigkeit und von der Konsistenz auch prima. Nur das mit der Gelierprobe kann meiner Meinung so nicht klappen (hats bei mir auch nicht) weil es ja 2:1 Verhältnis sein soll, und bei 1kg Pflaumen + 150g Apfel + 400g Zwiebel = etwa 1,5 Kilo bräuchte man dann ja 750g Gelierzucker für eine feste Masse. Ich hab das dann trotzdem so gelassen damit es nicht zu süß wird und weil es mir auch relativ egal ist, wie flüssig das dann ist. Ansonsten vielen Dank für das schöne Rezept!

17.09.2009 17:14
Antworten
Friesin

Hallo knuerpsel, schön, dass dir mein Chutney geschmeckt hat. Nun zu deiner Berechnung bzgl. Gelierzucker 2:1; du hast für eine Marmelade richtig gerechnet. Aber das Chutney mögen wir nicht so fest, daher nehme ich nur diese geringe Menge, um es etwas sämig zu machen. Es kann auch ohne Gelierzucker gekocht werden, aber dann ist es uns zu flüssig. Man muß dabei halt das Mittelmaß finden, so wie jeder es für richtig hält. Liebe Grüße von der Küste Elly

17.09.2009 20:31
Antworten
anne5050

Hallo Fiesin habe soeben Dein Pflaumenchutney ausprobiert. schmeckt das gut !!!!! absolut empfehlendswert . das ersetzt die Preiselbeeren. ich habe es bildlich schon vor mir zu dunklem Fleisch, obwohl ich kein Fleischesser bin, mal sehen wozu ich das dann esse. die Zwiebeln hätte ich noch länger kochen lassen können, sogar auch weglassen. bin dann nochmal mit dem Pürierstab durch. habe frisches Korianderkraut aus dem Garten genommen. Ein Duft in der Küche es war ein Erlebnis grüsse anne ich habe noch soviele PFLAUMEN hast du noch eine Idee

20.08.2009 14:07
Antworten