Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.10.2007
gespeichert: 11 (0)*
gedruckt: 124 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 14.09.2003
13.188 Beiträge (ø2,32/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
500 g Schinken -Pastetenfarce (bei meinen Rezepten)
250 g Innereien (Herz, Leber, Zunge, Rückenspeck)
100 g Schweineschmalz
  Salz und Pfeffer

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eine Schinkenpastete nach meinem Rezept herstellen. Am pfiffigsten wird das Gericht, wenn man Rohwurstreste vom Wurstmachen nimmt. Z. B. den Inhalt der Wurstfüllers und der Hörnchen. Das ist gibt einen sehr guten Geschmack, zumal wenn es von verschiedenen Rohwurstsorten stammt.

Die Innereien sorgfältig schneiden, ein wenig salzen, pfeffern und einziehen lassen. Nun diese Stücke in die Schinkenpastete oder Rohwurstreste geben.

Inzwischen saubere Wurstgläser mit Schweineschmalz einfetten, die Masse einfüllen. Deckel zu und ca. 90 bis 120 min bei 98 ° C einkochen.

Eine Köstlichkeit für kalte Tage. Als Brotaufstrich, und auch als Hauptgericht in Sauerkraut aufgewärmt.

Beim Herstellen dieser Pastete ist weniger die Waage, aber dafür etwas Fingerspitzengefühl von Vorteil. Daher auch keine so konkreten Mengenangaben bei den Gewürzen.

Wenn die Masse in Sturzgläsern eingekocht wird, kann man den Inhalt einfach herausbekommen. Beim Aufschneiden kann man dann seine Geschicklichkeit beim einlegen des Fleisches erkennen.