Bewertung
(8) Ø3,60
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
8 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.10.2007
gespeichert: 637 (2)*
gedruckt: 3.189 (11)*
verschickt: 46 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 31.08.2005
22.389 Beiträge (ø4,55/Tag)

Zutaten

1/2 Pck. Teig (Yufka-Teig), oder Filo-Teig
500 g Hackfleisch (Rinderhackfleisch)
500 g Quark (Magerquark), etwas abgetropft
1 Tasse Semmelbrösel oder Brezenbrösel
1 große Zwiebel(n), fein gehackt
2 EL Petersilie, getrocknet
1 TL Thymian, getrocknet
1 TL Oregano oder Majoran, getrocknet
1 TL Knoblauch, getrocknet, oder 2 - 3 Knoblauchzehen, gehackt
2 TL Salz und Pfeffer oder 3 TL gekörnte Brühe
  Chili, aus der Mühle
Ei(er)
75 g Schinkenspeck, mager, gewürfelt
125 g Mozzarella, abgetropft, in kleinen Würfeln
100 g Feta-Käse, abgetropft, in kleinen Würfeln
  Zum Bestreichen:
Ei(er)
2 EL Sahne, oder Kondensmilch
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten, außer dem Yufka-Teig, gut vermengen. Backofen auf 180°- 200° vorheizen. Teigplatten in Dreiecke schneiden.

Blech mit Backpapier belegen. 12 Yufka-Teigplatten gut befeuchten, am besten beidseitig. (Ich lege je 4 oder 6 nebeneinander aus.) Auf jedes Dreieck 2 gute EL Füllmasse geben, zuerst 2 Ecken einschlagen, dann von einer Breitseite zur Spitze hin aufrollen. Auf das Blech legen.

Ei mit Sahne oder Kondensmilch verquirlen, Yufka Rolls gut damit bestreichen, Abstehendes damit 'ankleben'. Bei Umluft oder Ober-/Unterhitze backen, bis sie schön goldbraun sind - ca. 15 - 20 Minuten.

Mit frischem Ciabatta oder Fladenbrot, Tomatensalat und/oder Kartoffelpüree servieren.

Durch den Magerquark - der nicht hervor schmeckt - werden sie schön saftig. Natürlich kann auch nur Hackfleisch (dann ca. 800 g) verwendet werden, vom Rind, Lamm oder Schwein, auch gemischt. Wer kein Schweinefleisch isst, kann auch Rinderschinken (Bresaola) oder Würfel von Rinderwürsten verwenden.

Gut schmeckt dazu auch Burjondi aus der DB.

Schmecken auch kalt. Lassen sich auch vorbereiten, dann mit nassem Tuch bedeckt kalt stellen, bevor sie mit Ei-Sahne bestrichen werden.