Backen
Europa
Frankreich
Frucht
Tarte
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Tarte aux Abricots

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 4.54
bei 254 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

leckere Tarte mit cremig-fruchtiger Aprikosen-Füllung und Streuseln

30 min. simpel 09.10.2007



Zutaten

für

Für den Teig:

50 g Butter
2 EL Zucker
200 g Mehl
2 TL Backpulver
100 ml Milch, ca.

Für die Creme:

125 g Joghurt
200 g Crème fraîche
1 EL Zucker
1 EL Speisestärke

Für den Belag:

1 gr. Dose/n Aprikose(n), abgetropft

Für die Streusel:

75 g Butter
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
100 g Mehl

Zubereitung

Eine Springform einfetten und kalt stellen.
Für den Teig die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Mehl mit Backpulver mischen und mit der Buttermischung verrühren, so dass nun eine zunächst bröselige Masse entsteht. Dann die Milch zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Die vorbereitete Form so damit auskleiden, dass ein ca. 2,5 cm hoher Rand entsteht. Danach die Form wieder in den Kühlschrank stellen.

Nun für die Streusel das Mehl mit Zucker und Vanillezucker vermischen. Die Butter in Flöckchen dazugeben und alles mit dem Handrührgerät oder per Hand zu Streuseln in gewünschter Größe verarbeiten. Ebenfalls kalt stellen.

Den Ofen inzwischen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen.

Für die Creme nun Joghurt mit Creme fraiche, Zucker und Stärke verrühren.
Die Creme auf den vorbereiteten Teig geben, mit den abgetropften Aprikosenhälften belegen.
Zuletzt die Streusel möglichst gleichmäßig darauf verteilen.
Im vorgeheizten Ofen etwa 30-40 min backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Tuss


Hallo,

ich hab die Aprikosentarte gebacken. Fazit: supergünstig, superschnell und megalecker! Die Tarte ist sehr leicht und ist mal was anderes als die ständige Quark oder Puddingcreme. Alle waren super begeistert. Dieses Rezept ist echt weiterzuempfehlen. Wird demnächst wieder gebacken. Volle Punktzahl!!!

Lg

Tuss

19.12.2007 15:22
Antworten
mkadic76

Danke für das Rezept megalecker!!!!!!! Schliesse mich der Vorgängerin an

LG

31.12.2007 13:12
Antworten
ptbenzi

Hallo!

Der Teig hat sich super verarbeiten lassen und die Tarte war sehr lecker. Nächstes Mal nehme ich für die Joghurtmasse eventuell Vanillejoghurt oder gebe etwas mehr Zucker dazu. Bin halt ein Süßschnabel ;-).

LG ptbenzi

24.01.2008 10:41
Antworten
angelika1m

Hallo,
da ich keinen Joghurtrest haben wollte ( 150 g Becher ), habe ich diesen mit in die Creme gegeben und etwas Stärke ergänzt. Ansonsten habe ich nichts verändert. Für alle Nachbäcker : die 26 cm Springform habe ich in die Mitte gestellt und genau 40 Minuten gebacken.
Klein, aber sehr fein ! Fotos kommen noch.

LG, Angelika

08.02.2008 18:51
Antworten
claudel70

Hallo,

habe gestern den Kuchen nachgebacken, allerdings nach der Anregung von ptbenzi mit Vanille-Joghurt und ein wenig mehr Zucker und ich muss gestehen, dass ich ein wenig mehr Streusel gemacht habe ;-). Es war superlecker und alle waren begeistert. Leider hat der Kuchen beim Anschneiden ein wenig gematscht, war also nicht so besonders fest. Der restliche Kuchen stand über Nacht im Kühlschrank und ich hatte vorhin meinem Schatz ein Stück abgeschnitten, das er mit zur Arbeit nehmen sollte. Da war der Kuchen schön fest (allerdings natürlich auch sehr kalt), keine Ahnung, ob er bei Raumtemperatur wieder zu weich wird oder ob er einfach über Nacht bzw. länger kaltgestellt werden sollte, damit er eine Grundfestigkeit bekommt?

Aber unabhängig davon, er war so megalecker, dass er in jedem Fall öfter gebacken wird :-)).

LG und schöne Ostern,

Claudia

23.03.2008 13:43
Antworten
Katinka210

Ein Träumchen! Der Kuchen war sehr lecker und so so einfach und schnell gemacht. Ich habe mich an das Rezept gehalten und etwas mit Aprikosen fand ich toll. Den Kuchen werde ich definitiv in Zukunft öfter machen. Ich hab ihn am Vortag gebacken und über Nacht kalt gestellt. Die Creme ist fest gewesen, auch nach dem anschneiden.
Volle Punktzahl von mir!*****

08.10.2018 15:01
Antworten
Spirale

Hallo,

sehr sehr lecker die Tarte. Hat uns gut geschmeckt.
Mit dem Boden hatte ich etwas Probleme. Butter mit Zucker schaumig rühren, dazu war das zu wenig. Also, so richtig schaumig wurde das nicht.
Nachdem ich die Milch zugegeben hatte, war der Teig sehr weich. So weich dass es schwierig war in der Form einen Rand zu formen. Wurde nur ein ganz kleiner Rand bei mir. Wahrscheinlich hätte ich nicht blindlings die abgemessene Milch dazugeben sollen, sondern erst mal weniger.
Aber trotzdem ist alles gut geworden.

28.11.2018 00:23
Antworten
coccinelle1991

Ich würde diese Tarte sehr gerne als Blechkuchen backen - reicht dafür die doppelte Menge an Zutaten?

18.12.2018 21:15
Antworten
BieneEmsland

Zweimal hintereinander gebacken, einmal in einer 20er Form mit der halben Teigmenge, immer perfekt geworden.
Ich stelle aber zwischendurch nichts in den Kühlschrank. Den Cremebelag bereite ich als erstes vor, dann den Teig. Zuletzt die Streusel und dann ab in den Backofen.

Schnell, lecker........kann ich nur weiterempfehlen. 5***** von mir!

LG BieneEmsland

11.02.2019 18:56
Antworten
Kochgöttin25

Habe die Tarte schon einige Male gebacken. Mit frischen und auch mit Aprikosen aus der Dose. Es war beides richtig gut!!!
Ein tolles Rezept, wirklich!
Danke dafür.

30.05.2019 14:45
Antworten