Hefeklöße


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.07
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 09.10.2007 755 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
15 g Hefe, frische oder 1/2 Pck. Trockenhefe
⅛ Liter Milch
1 Ei(er)
2 EL Zucker
1 Pck. Vanillezucker
40 g Butter oder Margarine
1 Prise(n) Salz
½ Zitrone(n), abgeriebene Schale, unbehandelt

Nährwerte pro Portion

kcal
755
Eiweiß
19,65 g
Fett
23,27 g
Kohlenhydr.
114,04 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde ins Mehl drücken.
Die zerbröckelte Hefe in der lauwarmen Milch verrühren (Trockenhefe ohne Anrühren unter das Mehl mischen), in die Mulde gießen und mit dem Ei, dem Zucker, dem Vanillezucker, dem zerlassenen Fett, Salz und der Zitronenschale zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig 1 Stunde zugedeckt an einem warmen Ort aufgehen lassen.

Den Teig anschließend gut durchkneten, zu Klößchen formen und noch einmal auf einem mit Alufolie ausgelegten Blech aufgehen lassen, bis die Oberfläche glatt ist.

In einem breiten Topf Wasser aufkochen lassen, die Klöße hineingeben und 10 Minuten garen, dabei einmal wenden.
Die Klöße nach dem Herausnehmen sofort aufreißen, damit sie nicht zusammenfallen.

TIPP:
Hefeklöße entweder mit Kompott oder gebräunter Butter servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chelli_Libelli

Ich habe mich auf Sueßkartoffel verlassen und auch den Zucker und die Butter reduziert. War auch meiner Meinung nach ausreichend, da wir die Hefeklöße mit gesüßten Blaubeeren und Butter/Zucker gegessen haben. Es waren meine ersten selbst gemachten Hefeklöße, hätte bei der Zubereitung aber lieber 2 Töpfe nehmen sollen. Sie waren leider an der einen oder anderen Stelle (noch) etwas "matschig". Das nächste Mal probiere ich die Zubereitung lieber mal über Wasserdampf. Alles in allem aber ein einfach beschriebenes und doch schnelles Rezept :)

14.07.2017 11:26
Antworten
Sueßkartoffel

Hallo, dieses Rezept ist sehr mächtig. 1 EL Zucker hätte auch gereicht, den Vanillezucker lasse ich beim nächsten mal auch weg und die Butter kann man auch auf die Hälfte reduzieren. Ansonsen sehr lecker. Nur mir, in dieser Variante einfach viel zu süß. Darauf gab es dann Früchtecocktail warm gemacht.

28.04.2015 14:23
Antworten
IsilyaFingolin

grüß euch, sehr lecker und fluffig. Bei uns mit Vanillesoße LG Isy

08.09.2013 14:49
Antworten
Helli2

ich kenne das Rezept auch mit gesalzener geschmolzener Butter! So schmeckt das einfach köstlich

10.10.2012 10:14
Antworten
lorret

So kenn ich die Hefeklöße von meiner Mutter! Bei uns gibt es immer gesaltzene und geschmolzene Butter über die aufgerissenen Hefeklöße und dazu Dosenpfirsiche und den Saft noch über die Klöße. Ich liebe das wenn sich der Saft mit der geschmolzenen Butter in den Hefeteig saugt. Mmmmmh.....! Super!

01.01.2011 21:05
Antworten
jüsial

Ich habe sie über Wasserdampf gegart. Dazu gabs Heidelbeeren.

29.12.2010 15:02
Antworten
quappe

super, die klöße sind garnicht eingegangen und ich mach das zu ersten mal! klasse rezept!

03.06.2010 13:28
Antworten
evlys

Hallo, Hefeklöße gibt es bei uns meist wenn Kühltruhe leeressen angesagt ist - also mit selbstgesammelten Heidelbeeren. Auch diese hier schmecken sehr gut. Die 2 EL Zucker kann man weglassen, ein kleiner Teelöffel für die Hefe ist ausreichend. Das Kompott bringt ja genügend Süße. Ich reiße die Klöße nie auf, das steht zwar in vielen Rezeptbeschreibungen aber mir sind sie noch nicht zusammengefallen. So ein Kloß im Ganzen sieht einfach netter auf dem Teller aus. Grüße Evlys

18.01.2008 22:51
Antworten