Letscho


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

super fruchtig, gelingt immer, leicht

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
 (76 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 09.10.2007 387 kcal



Zutaten

für
1 kg Tomate(n), auch Cocktail- oder Cherrytomaten
3 Paprikaschote(n), rote
1 Paprikaschote(n), gelbe
5 EL Tomatenmark
2 Zwiebel(n)
2 EL Gemüsebrühe, instant
evtl. Knoblauch
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
387
Eiweiß
20,65 g
Fett
4,88 g
Kohlenhydr.
58,69 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebeln, Tomaten und Paprika klein schneiden. Zuerst die Zwiebeln glasig anbraten. Wer mag, kann 1 klein geschnittene Knoblauchzehe mitbraten. Paprika dazugeben und kräftig anbraten. Tomaten dazu und gut umrühren. Tomatenmark und ca. 2 EL Gemüsebrühe, instant (Pulver) hineingeben. Alles aufkochen lassen und ggf. mit Salz und Pfeffer abschmecken. Insgesamt ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Immer wieder umrühren.

Dazu schmeckt Reis oder Baguette.

Ich nehme am liebsten Cocktailtomaten aus dem Garten, dann ist es ein sehr frisches Aroma.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schlapfi

Aufgrund der üppigen Paprika- und Tomaten-Ernte dieses Jahr habe ich dieses Rezept in zweifacher Menge ausprobiert und ebenfalls einige Vorratsgläser angelegt. Die Mengenangaben sind meiner Meinung nach perfekt. Sehr einfaches und leckeres Rezept (ohne langwieriges Häuten der Zutaten, wie in einigen anderen Rezepten) Volle PUNKTE und ein DANKE von mir aus Wien

21.09.2021 13:33
Antworten
Claudi_3010

Mein erstes Letscho und es war mega lecker!!! Wird es auf jeden Fall wieder geben. Ich habe auch noch ein wenig Wasser ran gemacht. Die Paprika war noch schön bissfest. Alles in allem ein super Essen. Bild folgt

13.06.2021 14:22
Antworten
ramoth

Ich hab das heute zum ersten Mal versucht, eigentlich, weil ich etwas Letscho als Zutat für ein anderes Gericht brauchte. Aber jetzt bin ich nicht sicher, ob da noch was übrigbleibt... Für unsere Fleischesser gab es Bratwurst und Kartoffeln dazu, für die Veggies nur Salzkartoffeln. Ich hab in dem Rezept nicht gefunden, welches Fett man zu Anbraten der Zutaten nimmt, aber Rapsöl hat gut funktioniert. Außerdem war ich verwundert, dass da kein Wasser dazu kommt, war aber auch tatsächlich nicht nötig. Sehr lecker, das gibt es definitiv wieder! Vielen Dank für das Rezept.

09.03.2021 16:16
Antworten
Seatlady83

Gerade gekocht und ich fand es mega lecker dazu gab es Schnitzel und Kroketten.

28.03.2020 18:10
Antworten
Steffi086

ich hab es heute nach gekocht und noch 200ml Wasser hinzugefügt. Es is mega lecker

16.02.2020 12:48
Antworten
Gelöschter Nutzer

Alles klar! :) Vielen Dank für die schnelle Antwort, dann weiß ich Bescheid! LG

17.08.2009 16:02
Antworten
Gelöschter Nutzer

SO! Jetzt habe ich den Letscho ausprobiert! 5***** für dieses tolle Rezept! Einfach superlecker. Ich habe ein paar Gläser eingekocht und es gab ihn heute gleich zum Mittagessen. Dazu Reis und Würstchen. Kaufen werde ich jetzt Letscho jedenfalls nie wieder, weil der hier tausend mal besser schmeckt! :D Bilder sind unterwegs. Danke für das Rezept! LG

19.08.2009 16:09
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Annett, dein Rezept klingt lecker. :) Ich würde den Letscho gern einmal nachmachen und dann einkochen. Hast du denn Erfahrungen damit, wie lang er sich nach dem Einkochen hält? LG Harpare

16.08.2009 22:03
Antworten
annett-dm

Habe mir sagen lassen, daß es locker 6 Monate hält. Danach beginnt es langsam zu verblassen. Soll aber trotzdem noch schmecken. Ich friere es immer ein. Da behält es auch die Farbe. Und schmecken tut es auch noch fast 1 Jahr später. LG

17.08.2009 07:21
Antworten
Gelöschter Nutzer

So koche ich meinen Letscho auch immer, nur ohne Brühe, würze nur mit Salz und Pfeffer. Sonst alles korrekt eingegeben, nicht zu weich gekocht. VG Janine

30.07.2009 20:08
Antworten