Backen
Brot oder Brötchen
cross-cooking
Frucht
Party
raffiniert oder preiswert
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Feigenbrot mit grob gemahlenem schwarzen Pfeffer

kann von Hand oder mit der Maschine geknetet werden

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 08.10.2007



Zutaten

für
650 g Mehl
2 TL Pfeffer, schwarzer, grob gemahlener
1 ½ TL Salz
7 g Hefe (Trockenhefe)
2 EL Olivenöl
425 ml Wasser, warmes
350 g Feige(n), getrocknete, essfertige
Fett für das Blech
Mehl für das Blech und zum Bestreuen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Mehl, Pfeffer, Salz und Hefe bei niedrigster Stufe mit dem Knethaken in der Arbeitsschüssel verrühren. Olivenöl darunter mischen und ausreichend warmes Wasser nach und nach bei aufgesetztem Spritzschutz hinzufügen, damit Sie einen weichen Teig erhalten. Weitere 5 Minuten auf Stufe 2 kneten, bis er gleichmäßig und elastisch ist.
Den Teig mit einer leicht eingeölten Klarsichtfolie bedecken und an einem warmen Ort etwa 1 Stunde - oder bis er auf die doppelte Größe aufgegangen ist - gehen lassen.

Backofen vorheizen: Elektroofen: 200°C, Umluft: 180°C, Gas: Stufe 6.

Feigen mit einem Messer oder in einem Food Prozessor zerkleinern. Sobald der Teig aufgegangen ist, die Feigen zugeben und erneut auf Stufe 1-2 durchkneten. Den Teig zu einem Oval formen und auf ein leicht gefettetes und mit Mehl bestreutes Backblech legen. Mit einem Messer den Teig an der Oberfläche im Zickzack schlitzen und leicht mit Mehl bestreuen. Nochmals an einem warmen Ort etwa 10-15 Minuten gehen lassen – er braucht nicht abgedeckt zu werden.

Dann in den heißen Backofen schieben und ca. 40-45 Minuten backen, bis er beim Klopfen auf der Unterseite hohl klingt. Anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

triumphtr3

Hallo Hrothgar, herzlichen Dank für dieses Rezept. Unsere Gäste waren begeistert. Sensationell, genial, unglaublich gut waren die Worte, die den ganzen Abend zu hören waren. Zur Vorspeise Maronencremesuppe danach kalte Platte mit Käse und Wurstauswahl es passte immer. Und der letzte kleine Rest schmeckte auch am nächsten Tag zum Frühstück noch einmal. 5 Sterne 🌟 . Das einige was ich geändert habe, aber nur weil ich im Laden nicht aufgepasst habe, was ich kaufe. Ich habe 100 Gramm Pflaumen rein. Es war toll.

04.11.2018 16:59
Antworten
Glucke65

Dieses Feigenbrot schmeckt sehr gut zu Käse, v.a. Blauschimmelkäse! Mmmmmh! Habe es schon mehrmals gebacken! Super!!!

23.07.2012 15:25
Antworten
evlys

Hallo, uns hat das Feigenbrot sehr gut geschmeckt. Zum Testen hatte ich nur die halbe Teigmenge angerührt, deshalb war es leider viel zu schnell aufgegessen. Besonders gefällt mir das es nicht so süß ist. Es schmeckt auch abends zu einem Glas Wein oder zum Frühstück ganz dick mit Butter bestrichen. Danke für das Rezept Grüße Evlys.

18.12.2009 10:30
Antworten