Grillagetorte


Rezept speichern  Speichern

Eistorte

Durchschnittliche Bewertung: 4.7
 (54 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

120 Min. normal 08.10.2007 5611 kcal



Zutaten

für

Für den Biskuitboden:

1 Ei(er)
1 EL Wasser, heißes
33 g Zucker
1 TL Vanillezucker
25 g Mehl
25 g Speisestärke
½ TL Backpulver

Für den Baiserbelag:

400 g Zucker
1 Pck. Puddingpulver (Vanille)
5 Eiweiß
60 g Haselnüsse, gemahlene

Für die Füllung:

1 Liter Sahne
100 g Zucker
100 g Schokoladenraspel / Schokospäne
50 g Mandel(n), gehackte
1 EL Butter
50 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
5611
Eiweiß
93,41 g
Fett
238,93 g
Kohlenhydr.
767,30 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 2 Stunden Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 6 Stunden
Für den Biskuitteig das Ei mit dem heißen Wasser ca. 1 Minute lang schaumig schlagen, danach Zucker und Vanillezucker zufügen. Nochmals 2 Min. durchschlagen. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und unterrühren. Den Teig in eine vorbereitete Form füllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Heißluft auf mittlerer Schiene ca. 20-30 Minuten goldgelb backen.

Für die Baiserkrümel (lassen sich gut vorbereiten) die Eiweiße schaumig rühren, 200 g Zucker nach und nach zugeben. Die weiteren 200 g Zucker mit den 60 g Haselnüssen und dem Puddingpulver mischen und unterheben. Ein mit Backpapier belegtes Backblech mit der Masse bestreichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 140°C ca. 1 Stunde im Ofen backen bzw. trocknen lassen.

Für den Krokant (lässt sich ebenfalls gut vorbereiten) 50 g gehackte Mandeln mit 50 g Zucker und 1 EL Butter in einer Pfanne schmelzen. Beim Abkühlen unbedingt rühren, ansonsten hat man einen einzigen "Krokantbrocken".
Tipp: Man kann natürlich auch gekauften Krokant nehmen. Schmeckt aber nicht so gut.

Nach dem Backen den fertigen kalten Baiserboden mit einer Küchenmaschine (oder anderer Raspelmaschine) zu Bröseln klein raspeln.

Für die Füllung die Sahne schlagen und mit 100 g Zucker mischen.

Die Torte wie folgt in eine mit Folie (am besten einen aufgeschnittenen Gefrierbeutel verwenden) ausgelegte 30er Kastenform schichten: Unten den abgekühlten Biskuitboden - eine Schicht nur Sahne - Schokoladenspäne - Sahne und Baiserkrümel gemischt (ca.5 EL Sahne und 10 EL Baiserkrümel) - eine dünne Schicht nur Sahne - Baiserkrümel - 7 EL Sahne mit 6 EL Baiserkrümel und 2 EL Krokant gemischt - als oberste Schicht nur Sahne. Oben die Torte mit Schokospänen und Krokant bestreuen

Die Torte mindestens 3 - 4 Stunden einfrieren. Ca. 15 Min. vor dem Servieren aus dem Gefrierfach nehmen.

Tipp: Falls noch Baiserkrümel übrig sein sollten - diese sind haltbar und man kann sie z.B. als Beilage zu Vanilleeis nehmen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

murkelthemusician

Hallo ReginaS, vielen vielen Dank für dieses superleckere Rezept, das ich aus meiner Kindheit kenne. Hatte schon ein paar Rezepte hier ausprobiert, aber erst dieses hier kommt meiner Erfahrung sehr nah. Dafür gibt es in jedem Fall 5 Sterne, da es eine Wahnsinns-leckere Torte ist. Jeder Schritt hier lohnt sich 😊 Meine Form hat die Größe 32 x 13 x 7 cm. Hier meine Mengen und kleine Veränderungen: Biskuitboden: habe ich exakt nach dem Rezept hier gemacht – passt perfekt! Baiserkrümel: Zutatenmengen habe ich halbiert; aus der Masse habe ich auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech kleine „Häufchen“ gebildet. Bei mir waren die Baiser bei 125° Heißluft für ca 2 Stunden in den Backofen. Zum Zerkleinern habe ich die Baisers in Gefrierbeutel gefüllt und mit der glatten Topffläche stark darauf gedrückt, um Krümel zu erhalten. Krokant: Zutatenmengen habe ich halbiert; Rest nach Anleitung zubereitet. Weitere Inhalte (Sahne, Schokoraspel, Zucker) etwa halbieren, Rest nach Anleitung zubereitet. Einfrieren: Habe die Torte mit der Form eingefroren. Sobald die Torte ein paar Stunden in der Tiefkühle war, kann man sie aus der Form lösen (und die Torte wieder einfrieren), hat aber die Form wieder zur weiteren Verwendung. 😊 Nochmals vielen herzlichen Dank für das Rezept!

14.03.2021 16:52
Antworten
GourmetKathi

Die Torte hat uns hervorragend geschmeckt. Ich hatte sie über Nacht im Gefrierschrank und beim Essen war sie dann innen noch leicht gefroren, wie eine Eistorte. Zwei Abwandlungen: Der Zucker gehört deutlich reduziert, es ist viel zu süß! Die Baisermasse muss man wesentlich länger backen bzw habe ich sie nach der angegebenen Zeit im Ofen zerstochen und dann noch weiter backen lassen, bis sie ganz trocken und knusprig war. Ich könnte mir auch gut vorstellen, den Boden mit Baileys tränken, das versuche ich beim nächsten Mal! Danke für das tolle Rezept! LG Kathi

16.11.2020 15:33
Antworten
mocobhc

Ich habe die Grillagetorte am Wochenende zum ersten Mal ausprobiert. Rein an sich gefällt sie mir gut, ich habe aber einige Abwandlungen vornehmen müssen. Erstens habe ich für den Baiser nur 300 g Zucker verwendet - das reicht vollkommen. Außerdem habe ich die erste Fuhre Baiser komplett in den Müll werfen müssen, weil er innen noch vollkommen matschig war, nur die Oberfläche war hart. Was mich im Nachhinein bei der im Rezept angegebenen Backzeit und -temperatur auch nicht wundert. Beim 2. Versuch habe ich das Blech bei nur 125° über 2 Stunden im Ofen gelassen und dabei konstant einen Kochlöffel zwischen Ofen und Türe gesteckt, damit die Feuchtigkeit entweichen kann - so gab es dann doch noch richtig guten, trockenen Baiser. Das Schichten habe ich mir gespart und einfach alles zusammengerührt. Außerdem habe ich lediglich 850 ml Sahne und lediglich 80 g Vanillezucker verwendet; dennoch war es noch recht süß und vor allem viel zuviel Masse für eine 30 cm-Kastenform. In eine 35 cm-Kastenform hätte es ja vielleicht noch gepasst... Ich habe die Menge daher auf 1 kleine und 1 große Kastenform aufgeteilt. Besonders gefällt mir bei dem Rezept der selbst gemachte Krokant, von dem werde ich beim nächsten Mal mehr machen, auch etwas mehr Schokoladenraspel verwenden, und dafür wohl nur einen Baiser aus 4 Eiweiß, noch etwas weniger Zucker, Änderungen ansonsten wie gehabt, dann dürfte die Mischung für mich perfekt sein.

29.12.2019 12:42
Antworten
mocobhc

Ganz vergessen, ich hatte auch auf den Biskuitboden verzichtet. Geht auch wunderbar ohne.

29.12.2019 12:44
Antworten
ReginaS

Hallo, das ist mir auch schon mal passiert, das hätte dann länger backen müssen, wenn man es trotzdem noch einigermaßen klein bekommt kann man es aber auch verwenden, schmeckt auch so!

20.04.2019 09:14
Antworten
cookymonster

Hallo Regina, welchen Zweck hat denn das Puddingpulver im Baiser? gruß cooky

23.07.2010 08:46
Antworten
ReginaS

Hallo Cooky, damit die Krümel lecker nach Vanille schmecken. Hab´s mal mit Vanillezucker probiert, war aber nicht so gut. Gruß ReginaS

23.07.2010 18:52
Antworten
gerane00

Hallo, Super Rezept. Kannte kein Grillage und hörte immer noch von Schwiegereltern davon. Jetzt habe ich das Rezept zu Ostern gemacht und die komplette family war begeistert. Habe allerdings eine Springform genommen, den Biscuit nicht geraspelt sondern als Boden gelassen, alles andere genauso geschichtet und ab in die Tiefkühlung. Und nochmal: Sehr lecker!!!

04.04.2010 23:42
Antworten
Pinguinek

Hast du für die Springform dieselbe Menge genommen?

30.06.2017 19:49
Antworten
DieDaenen

Hei, danke für dieses fantastische Rezept. Da ich solche Sachen wie fertigen Krokant nicht bekommen kann war es super ein Rezept zu haben um die Sachen selber zu machen. Da ich hier keinen fertigen Vanillepudding bekomme sondern nur Mandelpudding bin ich auf diesen ausgewichen. Sehr sehr lecker!!! Diese Torte wird bestimmt öfter gemacht!

28.02.2010 09:23
Antworten