Schnapskuchen á la Bärbel


Rezept speichern  Speichern

Blechkuchen in 4 Schichten

Durchschnittliche Bewertung: 2.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

75 Min. normal 08.10.2007



Zutaten

für
200 g Puderzucker
6 Ei(er), getrennte
½ TL Zitrone(n) - Schale, geriebene
1 Prise(n) Salz
100 g Mehl
50 g Stärkemehl
1 TL Backpulver
½ Liter Pudding, selbst gekochter, noch warmer
250 g Butter
2 Pck. Keks(e) (Butterkekse)
200 ml Weinbrand
250 g Kokosfett
5 EL Kakaopulver
5 EL Zucker
5 EL Milch
Fett für das Blech
Grieß für das Blech

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
150 g Puderzucker langsam mit Eigelb, Zitronenschale und Salz vermischen und mit dem Schneebesen so lange schlagen, bis die Masse sich fast verdoppelt hat. Das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Eischnee schlagen und dazugeben. Das durchgesiebte Mehl und das Stärkemehl dazugeben und alles gut vermischen. Zum Schluss das Backpulver untermischen und die Masse auf ein Blech geben. Das Blech sollte vorher mit Fett eingerieben sein und mit Grieß ausgeschwenkt, damit sich der Teig besser ablöst. (man kann auch Backpapier drunter legen)

Der Boden wird dann ca. 15 bis 20 Min. im vorgeheizten Backofen bei 180°C gebacken (der Teig darf nicht braun werden)

Auf dem lauwarmen bis kühlen Boden des Kuchens wird mit einem Schlesier gleichmäßig die Buttercreme aufgetragen. Diese besteht aus gut miteinander vermengten 1/2 Liter warmen Pudding und 250 g lauwarmer Butter. Sobald diese beiden Zutaten gut vermischt sind, kommen noch 50 g Puderzucker dazu.

Als nächstes werden gleich die Butterkekse verteilt und anschließend mit Hilfe eines Pinsels in Weinbrand getränkt.

Kokosfett erhitzen, anschließend mit Kakaopulver, Zucker und Milch vermengen. Bei geringer Hitze mit einem Schneebesen so lange umrühren, bis es zu einer festen Masse geworden ist. Diese wird dann wieder mit einem Schlesier gleichmäßig als letzte Schickt verteilt.

Das Ganze dann bis zum Verzehr komplett auskühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Krakatoa41

Leider sind die Mengenangaben nicht richtig abgestimmt. Auf einem Backblech von 38cm mal 40 cm, ist der Boden Hauchdünn, dafür ist die Buttercreme(die leider nicht sehr cremig ist) doppelt so dick wie der Boden und die Glasur muss wieder drauf gekratzt werden. Die Zitrone sollte man weg lassen, weil es geschmacklich überhaupt nicht zum Cognak passt. Mich würde sehr interessieren, auf was für einem Backblech das rezept zum einsatz kam. Für die Buttercreme muss man wohl ein anderes rezept suchen.

01.04.2010 15:44
Antworten
Lyrice

achja ich habe in die masse etwas mehr puderzucker gerührt weil ich es süßer wollte. je nach geschmack=)

28.02.2009 17:59
Antworten
Lyrice

Habe mich heute voller Elan an meinen Lieblingskuchen (schnapskuchen) geschmissen. Also hier bei euch reingekuckt, eingekauft und losgebacken. Dann ruft Mama an und erzählt mir das mein Lieblingskuchen etwas anders gemacht wird. Also zumindest der Belag in der Mitte. 6 Pck. Vanille-Soße 1/2 l. Milch 1/8 l. Cognac 250g Butter 50g Puderzucker Milch erhitzen. Soßenpulver drunterrühren. Vorsicht, wegen Klumpen. Von der Kochstelle nehmen. Cognac dazu. Butter und Puderzucker schaumig (soweit möglich) rühren und dann unter die Masse heben. Die Kekse einfach so drauflegen und Schokoguss drauf. Die Kekse werden durch die Masse drunter und den Guss oben von selber etwas weicher. Viel spass euch beim nachbacken=)

28.02.2009 17:56
Antworten
schwarze_rose_1984

Habe diesen Kuchen auch schon als kleines Kind gegessen. Ist sehr lecker. Kenn ihn aber als LPG-Kuchen. Für meine kinder nehme ich keinen Weinbrand sondern Milch oder Kakao.

22.07.2008 20:48
Antworten
brataj7148

Hallo Svenja, versuche es doch mal so: Den Boden, wie im Rezept vorgesehen bereiten und auskühlen lassen. Die zimmerwarme Butter mit dem Schneebesen cremig rühren und esslöffelweise den zimmerwarmen Pudding unterrühren (nich umgekehrt, flockt sonst aus) den bestrichenen Boden für ca. 15minuten in den Kühlschrank, Weinbrand auf einen flachen Teller geben, die Kekse kurz darin wenden (ganz kurz, wird sonst zu kräftig im Aroma) und auf dem Boden verteilen. Für ein Blech Schnapskuchen nehme ich eine halbe Packung Palmin, zerlaufen lassen und wieder auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Derweil den Puderzucker (nicht klaren Zucker) ca. 2/3 eines Päckchens mit dem Kakao mischen. Diese Masse mit einem Schluck kräftigen Kaffee vermischen (sorgt für ein wunderbares Aroma) und nun Palmin langsam einlaufen lassen und immer dabei rühren. Auf den Keksen verteilen und noch bunte Streusel drauf --> fertig ist der geniale Schnapskuchen!

22.05.2008 09:54
Antworten
svenjahasti

Hallo! Also, ich hab den Kuchen ausprobiert, war aber wohl zu blöd, ihn so hinzukriegen...hatte meine Probleme: - Buttercreme war viel zu flüssig ( meine Oma meinte, Buttercreme kenne sie so: halb Pudding-halb Butter) - ein Päckchen Butterkekse reichte dicke für ein Backblech - versuchte ganz mutig nach Originalrezept den Guß so zubereiten. Also, Kekse bepinselt, Guß gerührt und gerührt, aber es wurde keine homogene Masse, Schokoguß gesucht, keinen daheim, bei Schwie-Mu ge- liehen. In der Zwischenzeit ist wohl das "Schnaps"aroma verflogen... Ich werde den Kuchen nochmal machen, mit einigen Änderungen: - Boden ohne Zitronenaroma (gut, das ist Geschmackssache), aber der Boden war superfluffig!!!! - 1/4 Liter Pudding mit 250 g Butter zu Buttercreme verarbeiten -weniger Kekse kaufen und gleich einen dunklen Schokoguß dazu... Freu mich schon auf den nächsten Versuch!!!! Herzlichst, Svenja

07.04.2008 18:11
Antworten
svenjahasti

Hallo!!! Ich werde dieses Rezept bald ausprobieren! Suche es schon sehr lange, diesen Kuchen hat es früher bei meiner Verwandtschaft in der ehemaligen DDR gegeben und ich habe ihn geliebt!!! Werde Weiteres berichten! Allerdings nehm ich wahrscheinlich ganz normalen Schokoguß...läßt sich zwar bröckeliger schneiden ist aber schneller.... Herzlichst, Svenja

26.03.2008 08:57
Antworten