Erdbeertorte mit Mürbeteigboden


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.71
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 05.10.2007 5019 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
80 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
160 g Butter
etwas Mehl, für die Arbeitsfläche
1 kg Erdbeeren
9 EL Zucker
1 Pck. Saucenpulver (Vanillegeschmack)
¼ Liter Milch
¼ Liter Sahne

Nährwerte pro Portion

kcal
5019
Eiweiß
67,95 g
Fett
238,10 g
Kohlenhydr.
636,39 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Mehl in eine Schüssel sieben. Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz drüberstreuen. Die kalte Butter in Stückchen dazugeben. Von außen nach innen rasch einen glatten Teig kneten. Das geht am Besten mit einem Knethaken. Den Teig zu einer Kugel formen, in Alufolie wickeln und 30 Minuten kühlen.

Dann den Teig auf wenig Mehl ausrollen und eine Tortenform, die nicht gefettet wird, damit auslegen. Dabei einen kleinen Rand stehen lassen und den Tortenboden mehrere Male mit der Gabel einstechen. Auf der 2. Einschubleiste von unten im vorgeheizten Backofen 20 Minuten backen.
(Ober- Unterhitze 200 Grad, Heißluft 160 Grad, Gasherd Stufe 4 oder 5.)

Den gebackenen Kuchen 5 Minuten in der Form ruhen lassen. Vorsichtig (der Mürbeteig bricht leicht) den Rand lösen, auf ein Gitter stürzen, auskühlen lassen.

Für den Belag die Erdbeeren waschen, putzen, mit 6 EL Zucker bestreuen und 30 Minuten ziehen lassen. Die Vanillesauce nach Packungsanweisung mit der Milch zubereiten und auf den Tortenboden streichen. Die Erdbeeren darauf verteilen.

Die Sahne mit dem restlichen Zucker steif schlagen und damit die Torte garnieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DorfAnDerStadt

Ich finde den Teig für einen Kuchenboden wunderbar. Alle anderen Mürbeteigrezepte, die ich ausprobiert habe, waren nicht heil aus der Backform zu bekommen. Damit der Teig auch ohne Ei bindet, muss er abschließend mit der Hand geknetet werden.

07.06.2021 17:48
Antworten
Selberkochenistbesser

... fiel mir ein. Blöde Autokorrektur.

20.05.2020 19:10
Antworten
Selberkochenistbesser

Ich hatte große Schwierigkeiten, den Teig zu verarbeiten. Erst als der Kuchen im Ofen war, viel mir ein, dass ich gar kein Ei in den Teig gegeben habe. Ich denke, damit würde er funktionieren.

20.05.2020 19:08
Antworten
KarlHeinz1945

Wie konnt ich auf so eine Rezeptur hereinfallen,ohne Ei,wie soll der Teig gebunden werden?Ein Rezept für Streusel zu machen.

09.04.2020 13:49
Antworten
Annika-Irving

der Boden wird wie früher bei Oma. Die hat ihn früher zwei Tage in den Keller gestellt, dann reift er

11.03.2020 05:07
Antworten
schnucki25

sehr lecker,mehr gibt es dazu nicht zu sagen..... lg

08.06.2014 13:36
Antworten
bross

Hallo, die Erdbeertorte ist ganz große Klasse! Sie gehört bei uns zum Standard-Programm im Frühling. Oberlecker! Danke für das tolle Repet! LG! bross

03.09.2013 16:29
Antworten
weiwel

So ein leckeres Rezept. Wir lieben Mürbeteigboden unter Erdbeeren. Allerdings gebe ich noch ein Ei in den Mürbeteig. Die Vanillenote des Sauce ist sehr schön und der Boden saftet nicht so schnell durch. Lecker ! Der Kuchen bekommt von mir noch das klassische "Erdbeerfinish": Tortenguss - weils so appetitlich glänzt und sich die Erdbeeren länger frisch halten. Danke fürs Rezept. Sonnengruß vom weiwel

01.05.2011 15:04
Antworten
mäulchenschleck

Ist die Vanillesauce nicht zu dünnflüssig für den Kuchen ?

28.04.2008 11:55
Antworten
luebbert42

Ich hab das ausprobiert: Man nimmt nur 1/4 l Milch, daher ist das nicht zu dünnflüssig. Ich hab mich aber gefragt, warum man nicht einfach Puddingpulver nimmt? Irritierend fand ich, dass es keinen Tortenguss gibt. Der Boden hat gut geschmeckt.

31.05.2010 17:22
Antworten