T - Bone Steak


Rezept speichern  Speichern

Das Steak für Kenner und gute Esser

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
 (27 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 05.10.2007 706 kcal



Zutaten

für
2 Steak(s) (T-Bone Steaks, vom Metzger des Vertrauens, à ca 300 g)
2 EL Sojasauce
2 Bund Kräuter, gemischte der Saision (alternativ TK, 8 Kräuter)
2 Knoblauchzehe(n)
1 Chilischote(n)
1 Zwiebel(n)
100 ml Olivenöl, gutes
Salz und Pfeffer
evtl. Honig

Nährwerte pro Portion

kcal
706
Eiweiß
37,07 g
Fett
58,99 g
Kohlenhydr.
7,37 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 20 Minuten
Kräuter, Knoblauch, Chili und Zwiebel hacken und in einen hohen Mixbecher geben, mit Sojasauce und Olivenöl auffüllen und mit dem Mixstab fein pürieren. Die Mischung mit Pfeffer, Salz und nach Belieben auch mit einem TL Honig abschmecken. Die T-Bone Steaks über Nacht darin marinieren, geht am besten in einem Gefrierbeutel, jedes Steak für sich in einem Beutel, nicht zusammen.

Die Steaks nach dem Marinieren aus dem Beutel nehmen und abtropfen (nicht abwaschen!!) lassen. Den Backofen auf 175 Grad Celsius vorheizen. Eine Pfanne (möglichst eine Steak- oder Grillpfanne) sehr heiß werden lassen. Die Steaks in ein wenig Olivenöl von beiden Seiten etwa 2 Minuten sehr scharf anbraten. Dann die Steaks in den Ofen geben, je nach Geschmack und Größe der Steaks etwa 5 - 10 Minuten (englisch bis well done). Auf angewärmten Tellern servieren.

Als Beilagen passen Backofenkartoffeln mit Sauerrahm oder einfach frisches Baguette und Salat.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

EVA-S-PUNKT

Mein erstes T-Bone-Steak! Ohne Chili, aber sonst weitgehend nach Rezept zubereitet. Ich habe das Fleisch einfach mit Deckel in der Pfanne ruhen lassen - perfekt. Für ein wenig Sauce habe ich dann den Bratensatz mit einem Schuss Sahne abgelöst. Dazu gab es Knoblauchkartoffeln - lecker!! 4 Sterne

20.05.2020 21:33
Antworten
kiwi2maus

Top, genau nach Anleitung. Schmeckt super.5Sterne.

05.05.2019 05:57
Antworten
SessM

Hallo Hanstom, sehr lecker und von mir dafür verdient die volle Punktzahl. Danke für das schöne Rezept und ein Foto folgt dann noch. Lieben Gruß SessM

09.08.2018 18:56
Antworten
MelundRico

Diese Marinade kann ich nur empfehlen! Total lecker!!!

08.05.2016 20:25
Antworten
gegi

Hallo Wir hatten am Sonntag T-Bone Steak. Die Marinade ist ja Klasse. Es blieb noch Fleisch übrig. Ich habe dann die Röstaromen mit Rindsboulion losgekocht. Mit Sahne und Rotwein verfeinert und mit Soßenbinder etwas angedickt. So hatten wir am nächsten Tag nochmal ein super Essen. Es gab dann Kartoffelbrei und Salat dazu.

23.09.2014 10:12
Antworten
tommy1905195

Ich liebe T-Bone Steaks. Und diese Marinade ist es echt wert sie einmal auszuprobieren; auch ist mariniertes Fleisch viel unkomplizierter zu braten. Trotzdem würde ich mal auf einer Seite wie www.perfektesteaks.de schauen vor allem wegen der Ölsorte. Olivenöl verbrennt doch auf einer Gusseisenpfanne und raucht. vg Thomas

27.07.2010 19:18
Antworten
Mischken

Ganz große Klasse. vielen Dank Mischken

10.08.2009 20:16
Antworten
Gelöschter Nutzer

zur Ergänzung: um die Größe einzuschätzen: bei der Pfanne ahndelt es sich um eine "28er", der Teller ist ein "30er" lg kladiku

03.02.2009 23:10
Antworten
Gelöschter Nutzer

Super! Lecker Marinade, super Zubereitung - allein hätte ich mir so viel Mühe nicht gemacht... EinPaar Bilder - von Marinieren bis T-Bone - stelle ichrein; kommt auf die Zensur an, was durchgeht... lg kladiku

03.02.2009 22:49
Antworten
kitty0280

Das ist mal echt lecker!

07.10.2007 19:21
Antworten