Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Süßspeise
Dessert
Herbst
gekocht
Studentenküche
Gluten
Lactose
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Pflaumenknödel

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.10.2007 586 kcal



Zutaten

für
250 g Quark
2 Ei(er)
40 g Butter
etwas Salz
100 g Mehl
18 Pflaume(n)
Honig oder Würfelzucker
Zucker
Zimt
Semmelbrösel
Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
586
Eiweiß
21,11 g
Fett
26,92 g
Kohlenhydr.
64,15 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zutaten ergeben 18 Stück: Je nachdem ob sie als Hauptspeise oder Nachspeise gegessen werden, reichen sie für 3 bis 6 Personen.

Speisequark mit Eiern, Butter und einer Prise Salz schaumig rühren, Mehl dazugeben und den ziemlich festen Teig eine Stunde kalt stellen.

Pflaumen entkernen und anstelle des Kerns je eine Stückchen Würfelzucker oder etwas Honig einfüllen.

Den Quarkteig zu einer armdicken Rolle formen und daraus fingerdicke Scheiben schneiden. In jede Scheibe eine gefüllte Pflaume einlegen und zu Klößen formen.

Die Knödel im kochenden Salzwasser 10 Minuten sieden lassen. Mit Zucker und Zimt bestreuen oder mit etwas Honig übergießen und in Butter geröstete Semmelbrösel darüber geben.

Reichen Sie dazu noch gedünstete Pflaumen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Trinie156

Das klappt ja überhaupt nicht. Der Teig ist viel zu weich. Musste ca. nochmal 100 g Mehl hinzugeben.

06.09.2019 16:15
Antworten
eflip

Ausprobiert und für lecker befunden. Schöne Kombination, einfach zu machen, wunderbar. Gibt's wieder, besten Dank!

09.03.2017 12:04
Antworten
Mausilein2010

ich wollte das Rezept heute auch zum mittag ausprobieren... irgendwie stimmt da was mit den Zutatenmengen nicht, entweder ist es zuviel Quark oder zu wenig Mehl... hab jetzt noch fast das doppelte an Mehl dran gemacht, mal sehen, wie der Teig nun nach dem kühlen wird und wie die pflaumenknödel schmecken

28.08.2013 09:22
Antworten
orgelbilly

Auch ich habe das Rezept ausprobiert. Wie meine Vorgängerin ,merkte ich, das die Mehlmenge nicht stimmt. Ich habe gefühlte 150 g Mehl mehr genommen, also soviel, das der Teig nicht mehr an den Händen kleben bleibt. Mit Honig an den Pflaumen schmecken die Knödel äußerst lecker. Orgelbilly

09.10.2012 13:36
Antworten
magicsylvi

Hallo, wir haben heute das erste Mal dieses Rezept ausprobiert. Also den Teil in der Rezeptbeschreibung: "den ziemlich festen Teig" kann ich so nicht bestätigen. Der Teig war noch relativ flüssig, deshalb habe ich noch Mehl zugeben müssen. Ansonsten war es wirklich sehr lecker und ich werde die Pflaumenknödel sicher noch öfter machen. LG Sylvi

08.10.2007 19:38
Antworten