Käsekuchen mit Mürbteig


Rezept speichern  Speichern

supersaftig und lecker, so wie ihn Oma Trutchen in der ehemaligen DDR macht

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 04.10.2007



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

250 g Mehl
125 g Butter
1 EL Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 EL Wasser

Für die Füllung:

1 kg Quark
1 Becher Sahne
220 g Zucker
4 Ei(er)
½ Zitrone(n), der Saft davon
1 Pck. Puddingpulver (Vanille)
n. B. Mandarine(n) oder Pfirsiche (frische oder aus der Dose)
1 Becher Sahne
Fett für die Form
evtl. Sahnesteif bei Bedarf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Backofen auf 200°C vorheizen und eine Springform fetten.

Das Mehl in eine Schüssel sieben, die Butter kleinschneiden und mit dem Zucker und Vanillezucker zum Mehl geben. Wasser zugeben und alles rasch zu einem Mürbteig kneten - entweder mit dem Handrührgerät, mit der Küchenmaschine oder natürlich mit der Hand. Den Teig in die gefettete Springform geben, verteilen und einen Rand von 4 cm hochdrücken. Die Springform jetzt im Kühlschrank mit dem Teig durchkühlen lassen.

Den Quark zusammen mit der Sahne, dem Zucker, den Eiern und dem Saft einer halben Zitrone in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät glattrühren. Das Vanillepuddingpulver zugeben und verrühren. Nun die Quarkmasse mit dem Saft der restlichen Zitronen abschmecken - falls es nötig ist. Die Masse in die Springform füllen. Bei Bedarf bzw. auf Wunsch kann man Mandarinen oder Pfirsiche in die Masse geben oder vorher auf dem Boden verteilen.

Der Backofen auf 160°C herunterstellen und den Kuchen ca. 60 Minuten darin backen (Stäbchenkontrolle). Gegen Ende der Backzeit den Kuchen mit Pergamentpapier abdecken damit er nicht zu dunkel wird. Den Kuchen unbedingt in der Form abkühlen lassen.

Den 2. Becher Sahne (evtl. mit Sahnesteif) steif schlagen, in eine Spritztüte mit Sterntülle füllen und den Kuchen mit Sahnetuffs verzieren. Eventuell noch ein paar Stückchen Mandarinen oder Pfirsiche auf die Sahnetuffs setzen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

PettyHa

Hallo, hier noch 5* von mir

03.08.2019 16:10
Antworten
PettyHa

Hallo, danke für das prima Rezept, der Kuchen wurde wunderbar. LG Petra

03.08.2019 16:04
Antworten
Anna-Belle

Toll,toll,toll. Boden fest, Füllung fluffig. Hab nur 50g weniger Zucker genommen, weil wir es nicht ganz so süß mögen. Meine Kollegen haben ihn ratzfatz weggeputzt. 5 Sterne! Annabelle

12.01.2016 06:59
Antworten
Snowcurls

Ich habe den Kuchen für meine Geburtstagsgefeier gebacken und er war genau das, was ich mir vorgestellt hatte :). Allerdings wurde der Kuchen auch nach 90Min im Backofen noch nicht braun. Ich musste ihn erst nach ganz oben stellen; dann hat er ein bisschen Farbe bekommen. Der Boden war auch eher bissfest als knusprig, aber ich denke, das soll so!? Backe den Kuchen auf jeden Fall wieder!

28.07.2014 13:56
Antworten
Sweety195

Hallöchen, ich habe den Kuchen auch am Wochenende ausprobiert, da wir noch viele Pfirische aus dem Garten hatten und ich nicht mehr wusste wohin... Der Kuchen war perfekt und der bissfeste Boden genau unser Ding! Nächstes Mal werde ich noch mehr Boden machen, damit ich den Rand noch etwas höher ziehen kann. Die Masse war uns auch, trotz Sahne, fest genug! Vielen Dank für das tolle Rezept und natürlich 5 * !!

11.09.2013 16:23
Antworten
skabby

Habe das eben mal probiert; es ist einwandfrei gelungen, schmeckt super, der Mürbteig ist nicht durchgeweicht, die Quarkmasse ist super lecker.. habe die Rezeptangaben halbiert und den Käsekuchen in meiner kleinen 18cm-Springform gebacken, was wunderbar funktioniert hat. Aus einem anderen Käsekuchenrezept übernommen und hier auch ausprobiert: die Eier für die Quarkmasse trennen; zunächst nur die Eigelbe mit verarbeiten. Wenn der Teig fertig ist, die Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben. Da wird es gleich nochmal so fluffig. Habe Bilder hochgeladen - nicht wundern über die roten Kleckse: das ist eine Waldbeermischung, die wunderbar dazu gepasst hat.

25.04.2010 20:32
Antworten
Nova_Berlinchen

Hallo :-) Klasse Rezept, einfach ein toller Kuchen. Haben sich gleich alle rauf gestürzt...musste ganz schön kämpfen, um auch ein Stück zu bekommen *lach* Lg, Nova

01.03.2009 02:00
Antworten
Seneschallin

Ich habs gestern mal getestet und bin sehr zufrieden. Echt lecker wobei ich aber mehr Teig hab machen müssen aber gut kommt auf die Backform drauf an :) Backzeit war auch i.O.

16.11.2008 20:09
Antworten
LostAngel1985

Hallo Regine, ich kann mir leider garnicht vorstellen was du falsch gemacht haben könntest, bei mir war der Boden bis her immer perfekt knackig und der Belag super fluffig. Ich hoffe beim nächsten Mal klappt es besser... ich backe ihn immer bei Unter- und Oberhitze. LG Kicky

08.10.2007 23:18
Antworten
Gini27

Leider ist der Kuchen bei mir fast nicht gelungen. Obendrauf war er schön braun, aber der Boden war nicht durchgebacken. Dabei stand er fast 80 min in der Röhre. Ich werde ihn wieder backen, werde allerdings die Temparatur erhöhen und schon früher mit Backpapier abdecken. Was ich aber auch sagen muss, der Quarkbelag war wirklich lecker. LG Regine

08.10.2007 15:50
Antworten