Zucchini Napoli


Rezept speichern  Speichern

kulinarisches Geschenk, Vorspeise

Durchschnittliche Bewertung: 4.52
 (84 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 02.10.2007 774 kcal



Zutaten

für
1 ½ kg Zucchini
Salz
1 Liter Wasser
1 Liter Essig
5 Knoblauchzehe(n)
2 EL Oregano
Olivenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
774
Eiweiß
33,53 g
Fett
29,99 g
Kohlenhydr.
51,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 30 Minuten
Die Zucchini schälen und in Würfel schneiden, in einer Schüssel mit Salz bestreuen und durchmischen. Mit einem Tuch bedecken und 24 Stunden ziehen lassen. Danach in einem Sieb abtropfen lassen.

Wasser und Essig zusammen aufkochen, die Zucchiniwürfel darin kurz aufkochen lassen und dann abtropfen. Dazu ein Tuch in das Sieb legen, das Gemüse darauf geben und gut auspressen, bis keine Flüssigkeit mehr austritt.

Die Zucchini wieder in eine Schüssel geben und mit dem gehackten Knoblauch, Oregano und Olivenöl mischen. Sehr dicht in Gläser füllen und zuletzt mit einer Schicht Olivenöl abdecken, gut verschließen.

Haltbarkeit 6 Monate.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Andrea1958

So nebenbei stellt sich mir die Frage, ob ich das auch mit Salatgurken bzw. Einleggurken mahen könnte ???? Hat das auch jemand schon versucht ?

04.07.2020 17:38
Antworten
Andrea1958

Ich habe letztes Jahr für die letzten Zucchini aus dem Garten ein paar Gläschen eingelegt zum ausprobiert und für dieses Jahr den Göttergatten um eine Zucchinischwämme gebeten "grins". Die sind sowas von saulecker. Die Freunde und Kollegen/innen wurden schon gebeten kleine Gläschen nicht zu entsorgen. Bin freudiger Abnehmer. LG Andrea

29.05.2019 11:48
Antworten
Blubberrot

Hallo, klingt super! Aber hab mal ne Frage und bisher nichts gefunden.. Den Essigsud fülle ich, nachdem ich ihn aufgefangen habe, mit ihn die Gläser oder? Und dann ist das zum Schluß noch heiß genug, dass ich es abfülle, auf den Kopf stelle um ein Vakuum zu erzeugen? Oder ist es letztlich eh wg der Ölschicht haltbar? Danke :)

22.08.2018 11:55
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Blubberrot, keinen Essigsud mehr dazugeben aber komplett mit Öl bedecken. Dann ist es haltbar. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

22.08.2018 15:03
Antworten
Teakettle

Hallo, ich verwende den übrigen Essigsud manchmal auch zweimal (max.1-2 Tage später) für die nächsten Zucchini, ggf. "auffrischen" mit erneuter Essigzugabe. Ich bin Schwabe und jedesmal neuen zu verwenden geht mir gegen den Strich - zumal die Säure für viiiel Gemüse ausreicht. Ich habe auch schon versch. Würzkombinationen ausprobiert wie "Pizzagewürz", "Cafe de Paris" und "Kräuter der Provence".... eins besser als das andere, sogar mit Bärlauchpesto (in Ermangelung von Knobi) kommt das super. Übrigens für mich ein klasse Pesto-Ersatz, denn dies Zucchini schmecken einfach pur zu Nudeln, Reis, anderem Gemüse, aufs Brot, im Rührei, auf Bruscetta, in der Suppe, im Salat. Damit kann man mit etwas Phantasie echt ALLES (bis auf Apfelkuchen:-) pimpen. Gruß vom Teekesselchen P.S. Mit genügend Öl locker auch 2 Jahre haltbar. Hatte ein Gläsle im Keller übersehen, war noch einwandfrei (nur die Farbe des Gemüses läßt halt nach).

01.09.2018 10:49
Antworten
feentrampel

Ich habe meine Zucchini bereits zum 2. Mal nach diesem Rezept verarbeitet. Und jetzt werde ich sie für Antipasti immer so zubereiten! Sie schmecken einfach toll nach Sommer - Urlaub - Toskana und sind dazu noch haltbar und daher auch schon lange vorm Genuss zubereitbar. Danke für das tolle Rezept! LG, Feentrampel

08.08.2009 16:59
Antworten
Petronella

Hallo bushi, die Zucchinis schmecken toll, sie waren gestern unsere Grillbeilage. Zur Menge kann ich jetzt auch mehr sagen: Es werden 3 große Marmeladengläser (bei o.g.Menge). Ich hatte zuerst 4 Gläser gefüllt, aber ohne zu drücken und da war oben noch 1 cm frei; beim 4.Glas 2 cm. Dann hätte ich aber zuviel Öl wohl gebraucht. Die Zucchini minimieren sich sehr durch das "Auswringen". Und dann hab ich nochmal neu gefüllt und dann waren es genau 3 Gläser und man braucht wirklich nur eine dünne Ölschicht. Danke für das tolle Rezept. LG Petra

06.07.2009 14:21
Antworten
Petronella

Hallo bushi, vielen Dank für deine ausführliche Antwort, das hat mir sehr weiter geholfen. Also bei gut 2 El Salz meine ich dass alle Zucchinis genug abbekommen. Wir mögen auch gerne kräftige Würze. Ich weiß nicht ob ich genug Marmeladengläser habe, aber eigentlich ist das auch bei uns die erste Wahl. "...weil es mich immer stört, wenn man Unmengen von Olivenöl für eingelegte Sachen benötigt und dieses Öl dann nur noch leidlich verarbeiten kann." Genau das stört mich auch. Ich hatte letzt eingelegten Peperoni mit Feta gefüllt gekauft und musste die oberste Schicht erst mal abnehmen und nachher hab ich dann das restliche Öl durch eine Filtertüte gefiltert und für Salat genommen, weil ich schlecht etwas wegwerfen/ -kippen kann. Und diese Ölmengen mögen wir überhaupt nicht. Ich werde auf jeden Fall berichten wie das erste Glas uns geschmeckt hat. LG Petra

02.07.2009 20:46
Antworten
Petronella

Hallo bushi, auf Grund der ersten reifen Zucchinis in unsrem Garten komme ich jetzt endlich dazu dieses - sehr interessant klingende Rezept - von Dir nachzukochen. 1. Frage Wieviel Salz Ich habe mich mal an einem anderen Rezept orientiert, da kamen auf 1,5 kg Zucchini 2 El Salz allerdings auch u.a. Zucker und da bin ich froh dass dieses Rezept ohne Zucker auskommt weil wir das nicht so mögen. Jetzt hab ich 2 gute El Salz genommen; soll ich noch mehr nachtun? Ich lass es noch durchziehen bis ca. morgen um die gleiche Zeit. 2. Ich hab vor kurzem Küchenkräuter geschenkt bekommen; u.a. wilder Majoran. Eine Bekannte sagte mir, das sei Oregano. Ist das richtig und nehm ich hiervon dann wie von Dir angegeben 2 El oder mehr (da frische Kräuter). Ich denke eher mehr, weil getrocknet ist ja intensiver. 3. Bei der Olivenölschicht gehe ich davon aus, dass da n ur eine dünne Schicht benötigt wird, weil die Zucchini wahrscheinlich in erster Linie durch das Aufkochen mit Essig haltbar gemacht werden. Nach deinen (tollen!) Fotos geh ich davon aus, dass die Gläser bis an den Rand gefüllt werden können. Weißt du noch wieviel Gläser (normal große Gurkengläser z.B.) die Menge wird? Vielen Dank schon mal und ich hoffe die Fragen helfen dann auch anderen weiter. Einen "Geschmacks"Kommentar gibts natürlich, wenn wir das erste Glas vernaschen. lol. LG Petra

02.07.2009 17:02
Antworten
bushcook

Hallo Petra, das Salz nehme ich immer nach Gefühl. Es genügt, wenn die Zucchini überall damit in Berührung kommen, schließlich sollen sie Wasser ziehen. Ich neige eher dazu kräftig zu würzen und mehr Kräuter, etc. zu nehmen. Das kannst Du ruhig nach Deinem Geschmack machen. Die Zucchini werden haltbar durch das Salz, den Essig - wie Du richtig schreibst und auch durch das Öl. Ich habe diese Methode entwickelt, weil es mich immer stört, wenn man Unmengen von Olivenöl für eingelegte Sachen benötigt und dieses Öl dann nur noch leidlich verarbeiten kann. Wenn Du die Zucchini fest ins Glas drückst, dann entsehen kaum Hohlräume. Das bißchen wird durch das Olivenöl das Du zum Schluß darübergiesst geschlossen. Also: wenn Du den Ölfilm einfüllst, dann warte etwas, bis es wirklich überall "durchgesickert" ist. Evtl. mußt Du oben noch etwas nachfüllen. Wir lieben diese Zucchini-Zubereitung und haben schon einwandfreie Gläser gegessen, die 1,5 Jahre alt waren. Die Menge kann ich Dir schlecht sagen. Generell bevorzuge ich eher kleine Gläser, also so Portionen, die man auf einmal essen kann. lg bushcook

02.07.2009 17:21
Antworten