Vogelmieren - Paste


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

im Winter vorbeugend gegen Erkältungskrankheiten

Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 01.10.2007



Zutaten

für
200 g Vogelmiere, frische ohne Wurzel
2 EL Meerrettich, frisch geriebenen
2 Knoblauchzehe(n)
1 EL Öl, (Raps-oder Sonenblumenöl)
Salz
Essig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Vogelmiere steht uns das ganze Jahr zur Verfügung und in milden Winter kann man sie dann auch pflücken, bzw. mit einer Schere abschneiden. Oft wird sie als Unkraut übersehen.

Dann wird sie zerkleinert, je nachdem wer was hat, entweder Wolf, Messer oder Mixer. Ebenfalls den Knoblauch und den Meerrettich. Zur Not kann man auch den fertigen aus den Glas nehmen, aber frisch geriebener Meerrettich ist immer besser, wegen der ätherischen Öle.
Jetzt gibt man das Öl dazu und schmeckt es mit Salz und Essig ab. Gibt es in verschließbare Gläschen, wie Off-Twist-Gläser und stellt sie kühl zur Aufbewahrung.

Die Paste kann man so mehrere Tage aufbewahren und eignet sie sich gut zu Nudeln, als herzhafte Beilage zu Wurst, Fleisch, Fisch, oder als vegetarischer Brotaufstrich.

Die Vogelmieren-Pastete sollte, 2-3 täglich, vorbeugend als Abwehrstoff gegen Erkältung genommen werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

amyris

Liebe Jule Hab dein Rezept gesehen und schon ausprobiert. Ich kann nur sagen ...............mmmmmmmmmmmmhhhhhhhhh LECKER!!! Hab sofort ein Brot mit Quark gegessen und etwas V-Paste drauf und morgen gibts den Rest in Sauerrahm als Grillsoße. Danke für dieses tolle Rezept lg Amyris

24.04.2010 19:52
Antworten
Kräuterjule

Hi, übrigens schmeckt Vogelmiere wie Erbsen, oder auch Mais. VG Kräuterjule

14.05.2009 12:25
Antworten
Kräuterjule

Hallo kumara, das geht natürlich auch, aber dann sind die ätherischen Öle, welche eigentlichen den gesunden Aspekt aus machen, auch mit weg. Weil sie durch das Trocknen verfliegen. Am besten nutzt man Vogelmiere frisch als Salat. Oder trocknest du auch Salat? :-)) VG Kräuterjule

13.12.2008 11:03
Antworten
kumara

Hallo, ich habe Dein Rezept NOCH nicht ausprobiert, aber beim Lesen kam mir so die Idee, das man die Paste doch eigentlich auch trocknen können müßte? Das wäre doch eine schöne Idee zum Konservieren, oder? Liebe Grüße von kumara

12.12.2008 22:49
Antworten