Gemüse
Hauptspeise
Schnell
einfach
Schwein
Winter
Schmoren
Herbst
Kartoffeln

Rezept speichern  Speichern

Sauerkraut - Kasseler - Kartoffel - Pfanne mit Ananas

Durchschnittliche Bewertung: 4.02
bei 53 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 01.10.2007



Zutaten

für
1 m.-große Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
4 Scheibe/n Kasseler
5 m.-große Kartoffel(n)
1 kl. Dose/n Sauerkraut
½ kl. Dose/n Ananas
1 Zweig/e Rosmarin
Kümmel
Pfeffer
Chiliflocken
Öl
evtl. Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zwiebel und Kartoffeln klein würfeln und in Öl anschwitzen, Knoblauch dazu. Alles bei mittlerer Hitze braten. Kassler und Rosmarin dazu. Weiter braten, mit Kümmel, Chili und Pfeffer würzen, Sauerkraut und Ananas mit Saft dazu geben und evtl. etwas Zucker darüber streuen. Ca. 20 Minuten langsam schmurgeln lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jana-Sophie

es schmeckt wirklich gut aber das nächste Mal werde ich die Kartoffeln auch separat kochen und anstatt Kasseler nehme ich grobe Bratwurst. das Rezept ist trotzdem eine leckere Sache, danke dafür :-)

21.12.2019 17:59
Antworten
Pantera81

Vielen lieben Dank für all die schönen Kommentare. Ich war länger nicht mehr online bei Chefkoch. Umso mehr freue ich mich über meine alten Rezepte und dass sie heute noch schmecken 😍 Liebe Grüße

14.11.2019 07:59
Antworten
russel1704

Sehr lecker. Wir haben aber die Ananas weg gelassen.

18.10.2019 19:35
Antworten
angelika1m

Hallo, ein schönes und deftiges Essen. Für uns waren die 2 Portionen passend berechnet. LG, Angelika

16.12.2018 18:26
Antworten
anja-anna

Menge reicht bei uns genau für 3 Personen.

10.05.2017 14:20
Antworten
Baumfrau

Hallo! Ananas und Sauerkraut - eigentlich kenn ich die Kombi, aber eher theoretisch, selber rangetraut hab ich mich noch nie. Nun hatten wir aber eh ne Dose Ananasstücke auf - und Kassler und Sauerkraut waren da, als ich schnell was zu essen zaubern musste ... also wurde es diese unkomplizierte Pfanne. Und was soll ich sagen: Das ist echt lecker, hätt ich gar nicht gedacht. =) Fotos folgen - als Dank fürs Rezept! Sonnige Grüße vom Bäumchen.

22.02.2011 10:15
Antworten
rahnilein

Ich habe vorhin, als ich das Rezept gelesen habe, schon einen Kommentar abgegeben, der aber nun verschwunden ist. Warum weiß ich nicht! Auf dem Herd schmurgelt gerade die Pfanne vor sich hin und natürlich habe ich schon gekostet: oberlecker!!! Allerdings habe ich schon vor der Zugabe des Ananas gekostet und da hat es mir schon lecker geschmeckt. Wer es also auch mal ohne probieren will, ist auch zu empfehlen. Aber da ich die Kombination von Sauerkraut und Ananas sowieso liebe, schmeckt es mir natürlich auch mit Ananas. Von mir ***** für das einfache und leckere Rezept und Danke für den Tipp!

14.03.2011 12:05
Antworten
Gelöschter Nutzer

Tausend Dank und 5 Sterne für das leckere Rezept. :D Zwar war ich zunächst skeptisch, was die Ananas betrifft und habe mich gefragt, was sie bei Sauerkraut zu suchen hat... aber nun finde ich, dass Ananas und Sauerkraut so gut wie zusammen gehören. ;) Das Sauerkraut bekommt dadurch einen wunderbaren Geschmack und besonders der Ananas Saft passt noch perfekt in das Gericht. Chili habe ich weg gelassen. Scharf ist nicht nach meinem Geschmack - alles andere war jedenfalls phantastisch und wird noch öfter auf den Tisch kommen. :) LG Harpare

30.06.2009 19:37
Antworten
Bienexyz62

Die Kartoffeln gleich mit rein in die Kasseler-Sauerkraut-Pfanne - das find ich gut. Hab sonst immer Salzkartoffeln dazu gemacht. Aber so schmeckt es auch ganz prima. Und man hat alles in einem Topf. Mußte allerdings noch Salz ran tun, da der Kasseler sehr mild war. LG Sabine

16.02.2009 12:49
Antworten
Yonis

Sehr einfach und sehr lecker. Tolles Rezept. LG

29.04.2008 20:27
Antworten