Feine Apfel - Muffins


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ergibt 14 Muffins

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (302 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 29.09.2007 2473 kcal



Zutaten

für
250 g Äpfel
2 EL Zitronensaft
250 g Mehl
3 TL Backpulver
1 Ei(er)
125 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
80 ml Öl
250 g Naturjoghurt

Nährwerte pro Portion

kcal
2473
Eiweiß
43,87 g
Fett
91,10 g
Kohlenhydr.
366,52 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Backofen auf 180°C (Umluft 160°C)vorheizen. 14 Papierbackförmchen in das Muffins-Blech setzen.

Äpfel waschen, schälen, halbieren, entkernen und in Würfel schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln. Das Mehl mit Backpulver vermengen. Das Ei verquirlen. Zucker, Vanillinzucker, Öl, Joghurt und Apfelwürfel mit dem Ei zur Mehlmischung geben. Den Teig in die Förmchen füllen und glatt streichen. Im Backofen ca. 30 Minuten backen.

Anschließend die Muffins ca. 5 Minuten ruhen lassen, herausnehmen und abkühlen lassen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Faithi

Hatte keinen Joghurt, deshalb hab ich Buttermilch genommen und Margarine statt Öl. Außerdem hab ich noch Lebensmittelfarbe untergemischt um die Muffins Halloween tauglich zu machen. Leider sind sie fast gar nicht aufgegangen. Tut dem Geschmack aber keinen Abbruch. Nächstes Mal dann wie im Rezept angegeben!

31.10.2021 00:10
Antworten
Kasjanka

Ich hab das Rezept mit zerflossener Butter gemacht statt Öl. Schmeckt sehr lecker! Die Äpfel hab ich in Würfeln gemacht und dann noch dazu Streusel obendrauf. Super lecker geworden! Sehr saftig und locker, richtig tolles Rezept!

27.10.2021 20:44
Antworten
radfahrensunshine

Ruckzuck gemacht, jetzt zur Apfelernte, wenn Besuch kommt, perfekt. Sahnehaube drüber und ein Hauch von Eierlikör.

17.10.2021 12:21
Antworten
Resa2312

Hallo, die leckeren Apelmuffins gestern gebacken. Genau nach Rezept. Sehr gut, gibt es jetzt öfter. Bleiben sie gesund

21.08.2021 18:42
Antworten
NieCola1985

Sehr sehr lecker! Ich habe allerdings fast die doppelte Menge Äpfel rein, die ich vorher in Zimt gewälzt habe und damit die Muffins schön fluffig bleiben, hab ich noch einen halben TL Natron mit im den Teig. Super einfaches Rezept. Die Muffins sind perfekt geworden, sehr saftig und fluffig. Wird es definitiv wieder geben.

16.08.2021 20:15
Antworten
Moon80

Hmmmm....lecker!!!! Die gibts in Zukunft öfter bei uns!!! Wir sind alle begeistert! 5 PUNKTE!!!

07.07.2011 19:53
Antworten
elmjägerin

Hallo, schnell, einfach und gut, solche Rezepte liebe ich. Es waren fast alle Zutaten im Haus also habe ich kurzentschlossen dies Muffins gebacken. Statt Joghurt habe ich Kefir genommen und den Abrieb einer Zitronenschale zusätzlich zugefügt. Der Probemuffin war sehr lecker, auf alle Fälle wiederholenswert. Liebe Grüße elmjägerin

04.08.2010 21:25
Antworten
buchstabensuppe86

da kann ich mich chili nur anschließen, das rezept is echt klasse! hab zwar in ermangelung von ausreichend backpulver noch etwas natron hinzugefügt und den teig in ner kastenform gebacken, aber das hat dem ganzen keinen abbruch getan. der kuchen is auch jetzt noch wunderbar fluffig und saftig und vor allem nich so süß und schön säuerlich-frisch durch die äpfel und den joghurt. ganz davon abgesehn is die zubereitung wirklich einfach und schnell. wird direkt gespeichert und wieder mal gebacken :) danke fürs rezept und liebe grüße vom süppchen ps: in ner kastenform die backzeit etwa verdoppeln und nach der hälte mit alufolie abdecken, damit er nich zu dunkel wird.

22.03.2009 14:25
Antworten
chili1987

Hallo Mon-ti, seltsam, dass das Rezept noch nicht kommentiert wurde, ist nämlich einsame Spitze ;) Hab die Muffins gerade gebacken und die Herren der Schöpfung haben sich schon drauf gestürzt und sind begeistert! Es geht schnell (gut, das Schnibbeln macht etwas Mühe...aber lohnt sich!) und gelingt garantiert! Hab eine Winter-Edition daraus gemacht mit Bratapfel-Joghurt (dann etwas weniger Zucker!), dunklem Mehl, Prise Zimt und Nelken, dafür auf den Zitronensaft verzichtet und nach dem Backen noch mit Zimt-Zucker bestreut. Duftet wunderbar! 250 g war Reingewicht der Äpfel (3 kl. Äpfel aus Eigenanbau) und ich hab 19 (ohne vom-leckeren-Teig-naschen wären es auch 20 ;) ) Muffins draus bekommen, werd also sicher auch einen davon abbekommen ;) Danke für das leckere Rezept! 5***** Liebe Grüße, Chili

08.11.2008 19:07
Antworten
mon-ti82

Hallo Chili, vielen Dank für deine spitzenmäßige Bewetung und das tolle Rezeptbild :) Freut mich das es euch geschmeckt hat...deine "Winter-Edition" hört sich auch sehr lecker an...:) Liebe Grüße, mon-ti

28.12.2008 23:33
Antworten