Beilage
Braten
Frucht
Geflügel
Hauptspeise
ReisGetreide
Schnell
Studentenküche
einfach
gekocht
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hähnchen - Ananas - Curry mit Reis

schnell zu machen und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 3.9
bei 19 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 28.09.2007



Zutaten

für
1 Tasse Basmati
300 g Hähnchenbrustfilet(s)
1 kl. Dose/n Ananas, gestückelt (ca. 350 g Abtropfgewicht)
½ Tasse Wein, weiß
½ Becher Sahne
1 Tasse Hühnerbrühe
2 TL Currypulver
1 Stück(e) Ingwer, fein gehackter
Salz
Fett zum Braten
evtl. Speisestärke bei Bedarf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Basmati wie auf der Packung angegeben kochen (meist mit doppelter Menge Wasser wie Menge Reis aufkochen und dann ca. 12 bis 15 Min. bei geschlossenem Deckel köcheln lassen).

Hähnchenbrustfilet in kleine Würfel schneiden und in einer Schüssel mit dem Saft aus der Ananas-Dose ca. 15 Min. oder länger marinieren. Den Saft dann abgießen.

Fett in einer Pfanne erhitzen und die Hähnchenstücke bei mittlerer Hitze anbraten. Nach ca. 5 Min. dann die Ananasstücke hinzugeben und kurz mitbraten. Mit Weißwein ablöschen, dann Ingwer und Hühnerbrühe hinzugeben. Das ganze wenige Minuten aufkochen und mit Sahne verfeinern. Zum Schluss mit etwas Salz und 1 bis 2 TL Curry würzen. Bei Bedarf mit Speisestärke leicht andicken.

Auf Tellern anrichten und heiß servieren.

Tipps: Den Reis kann man ggf. mit etwas Safran verfeinern. Das Ganze lässt sich schön mit Petersilienblättern verzieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jazy2192

Sehr lecker! Habe anstelle der Tasse Hühnerbrühe lediglich Brühepulver verwendet und den Saft der Ananas hinzu gegeben, war auch super! Ein paar Frühlingszwiebeln haben auch nicht geschadet und einen Farbklecks in die Soße gebracht! Tolles und einfaches Rezept.

06.02.2018 15:49
Antworten
Doxey

Wird regelmässig von mir gekocht immer sehr gut.Beate.

29.11.2017 12:58
Antworten
mini_vici

Hey :) Sehr leckeres und einfaches Rezept - Danke :) LG Vici

30.06.2015 10:57
Antworten
kaya1307

Hallo! Das Gericht hat sehr gut geschmeckt. War schnell gekocht und noch schneller aufgegessen. lg Kaya

23.12.2012 21:38
Antworten
leckerly

Hab Sesamöl zum Anrösten genommen, Knoblauch, Lauchstreifen und die restlichen Erdnüsse vom Nikolaus mit dem Fleisch mit angebraten. Dann im Rezept weitergearbeitet wie angegeben. Ingwer hatte ich leider nicht zu Hause, aber eine asiatische Gewürzmischung mit Ingwer ;-) Wirklich lecker! Kann mir vorstellen, daß des mit Bambusstreifen wie Batdriven es gekocht hat, auch besonders gut schmeckt - als Ergänzung oder vegetarisch,... Kokosmilch statt Sahne wird für mich auch noch ein Versuch wert sein :-D Danke, für die wunderbare Idee,...sie inspirit zu vielen Variationen :-D

16.12.2012 16:46
Antworten
CelinchenBienchen

Sehr lecker!

09.08.2012 19:52
Antworten
Batdriven

Habs vor 2 Tagen ausprobiert und ist lecker gewesen :) Hab aber statt dem Hühnchen Bambusstreifen reingemacht, da mir eher nach einer vegetarischen Variante war~

15.02.2012 01:17
Antworten
leckerei

Das könnte auch an deinem Curry-Pulver liegen: Die üblichen Curry aus dem Supermarkt sind mit Salz gestreckt. Mein Currypulver (aus dem Biomarkt) enthält kein Salz - da wäre es mit 2 TL vermutlich sogar "ungenießbar".

09.04.2012 19:10
Antworten
gabipeter

Hallo, einfaches schnellse Rezept, hat sehr gut geschmeckt. Ich habe es allerdings etwas abgewandelt. Die Marinade bestand aus dem Ananassaft und einen großen Spritzer Sojasauce dafür habe ich den Wein weggelassen und das Curry war mir etwas zu wenig. Obwohl ich mehr dran getan habe greichte es der Familie immer noch nicht :-))

30.01.2012 15:14
Antworten