Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Nudeln
Italien
Europa
Auflauf
Pasta
Beilage
Schwein
Käse
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Mamas Lasagne

italienische Lasagne

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
bei 32 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 14.12.2007 1329 kcal



Zutaten

für
2 Pkt. Lasagneplatte(n)
4 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
2 Möhre(n)
4 EL Olivenöl
1 ½ kg Hackfleisch, gemischt
1 gr. Dose/n Tomatenmark
4 kl. Dose/n Tomaten, geschälte
1 Tasse Fleischbrühe
Salz und Pfeffer
1 kg Gouda, gerieben
3 EL Butter
1 EL Mehl
½ Liter Milch
evtl. Oregano
Fett für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
1329
Eiweiß
68,89 g
Fett
83,55 g
Kohlenhydr.
75,16 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 15 Minuten
Für die Hackfleischsauce Zwiebeln, Möhren und Knoblauch schälen und fein hacken.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Möhren und Knoblauch darin braten, bis die Zwiebel glasig, aber nicht braun geworden ist. Das Hackfleisch dazugeben und rundum braun anbraten. Tomatenmark zufügen und kurz schmoren lassen. Die Tomaten mit ihrem Saft in den Topf geben, leicht zerdrücken. Mit Fleischbrühe aufgießen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hackfleischsauce aufkochen und bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 2 - 3 Stunden ohne Deckel köcheln lassen. Falls sie dabei zu dick wird, mit etwas Wasser verdünnen.

Für die Bechamelsauce die Butter in einem Topf zerlassen. Das Mehl darunter rühren und kurz durchschwitzen lassen. Nach und nach unter ständigem Rühren die Milch dazugeben. Die Sauce bei schwacher Hitze 15 Minuten leicht kochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen. Eine passende Auflaufform dick einfetten.

Auf den Boden der Form ein Viertel der Fleischsauce streichen und mit einer Schicht Teigplatten abdecken. Wieder Fleischsauce auf die Teigplatten streichen und erneut 1/4 der Bechamelsauce drauf verteilen, mit einem Teil vom Käse bestreuen. Die erste Schicht ist fertig. Nun alles so lange einschichten, bis Form voll ist. Dann oben alles mit Käse bestreuen und Butterflocken drauf verteilen.

Nun für 25 - 40 Minuten in den heißen Ofen schieben, bis die Oberfläche goldbraun gebacken ist. Heiß servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

d81d5f987fc3358da51a980269815a64

Mengenangabe ,Zeitangabe und größe der Auflaufform waren ungenau (Nudeln waren nicht durch). Bechamelsouße war viel zu wenig und zu flüssig.Geschmacklich war die Lasagne aber lecker...schön fruchtig. Nochmal würde ich sie aber nicht machen (viel zu aufwendig)

25.05.2020 19:08
Antworten
PEPEKOCH313

Gesamtzeit von 45min kann wohl nicht stimmen, das ist dann eher die echt Arbeitszeit. Denn 2-3 Stunden köcheln ist schon mal mehr. Dazu die Backzeit und die Zwischenarbeitsgänge. Also will damit sagen, ich habe rund 4 Stunden gebraucht bis serviert wurde. Ansonsten ist es gelungen 👍

28.04.2020 08:57
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo, bei diesem älteren Rezept war die Kochzeit in der Gesamtzeit nicht berücksichtigt. Ist jetzt korrigiert. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

28.04.2020 13:06
Antworten
PandoraSabo

Die Kochzeit ist für mich schon erklärbar Je länger man eine Tomatensauce kocht desto besser schmeckt sie

09.02.2020 09:53
Antworten
DolceVita4456

Wir lieben Lasagne und diese hat sehr gut geschmeckt. Allerdings habe ich die Hackfleischsauce nicht so lange geköchelt. Die Form habe ich nur ganz leicht eingefettet und auf die Butterflocken oben drauf habe ich verzichtet. Die Lasagne war bei 200 Grad 35 Minuten im Backofen und so war sie genau richtig. LG DolceVita

20.12.2019 10:46
Antworten
sabinebreuer

Mehrere Unstimmigkeiten erschwerten das Kochen und den Genuss: Es wurde vergessen, das bei der Zubereitung erwähnte Tomatenmark aufzulisten. Statt "Tomatenmark" steht dort "Tomaten". Oregano sollte nicht nur eventuell in die rote Soße, sondern ganz bestimmt! Sonst schmeckt die Soße vollkommen fade und nicht italienisch. Weshalb die Tomatensoße 2 bis 3 Stunden gekocht werden soll, ist vollkommen rätselhaft. Sie ist auch nach ca. 3/4 Stunde voll brauchbar. Wie kann die Zubereitungszeit 45 Minuten betragen, wenn allein die rote Soße 2 - 3 Stunden kochen soll? Unsere Lasagne wurde - vorschriftsmäßig bei 220° C gebacken - zu dunkel und zu trocken. Die Backzeit ist mit 25 bis 40 Minuten angegeben. Das ist denn doch wohl etwas zu pauschal..... Fazit: Mit viel Fantasie einmal probekochen, aus den Fehlern lernen und für Gäste perfekt auf den Tisch bringen.

15.07.2008 16:26
Antworten
Dreamygirl

Das tut mir leid, wenn du da etwas überlesen haben solltest und es dir deswegen nicht gelungen ist! Das Tomatenmark steht in der Zubereitungsanleitung drin. Direkt über dem Satz, wo nur "Tomaten" steht. :) Übrigens sind mit "Tomaten" die oben in der Zutatenliste erwähnten ganzen Tomaten aus der Dose gemeint. Einkochen nennt man das, wenn eine Soße ca. 2Std lang köcheln soll, dadurch verringert sich der Wasseranteil und es wird dickflüssiger. Ist halt Geschmackssache, ob du es lieber flüssiger oder dicker und intensiver magst! Und die "Backzeit" richtet sich natürlich ganz individuell an deinen Backofen. Neuere Öfen sind ja meist schneller fertig, als ältere. Daher einfach ausprobieren :) Liebe Grüße!

17.07.2008 13:02
Antworten
Bientje69

Hallo, wir fanden das sehr lecker, das koche ich bestimmt wieder. Allerdings ist mir beim einkaufen der Zutaten ein Fehler unterlaufen, der mir dann beim Zubereiten der Lasagne auffiel: und zwar steht bei den Zutaten NICHT, das es sich bei der einen Sorte der Tomatendosen um Tomatenmark handelt. Das fiel mir dann auf, als ich das nicht vorhandene To- Mark in den Topf rühren sollte :o) Macht aber nichts, ich habe improvisiert und es hat trotzdem sehr gut geschmeckt! Daumen hoch :o) Liebe Grüße aus Hamburg Bientje

25.06.2008 09:19
Antworten
AnkePoltersdorf

danke für das rezept. ich find es super leicht zu machen. da ist nix aufwändig. höchstens das zwiebeln schneiden... und die lasagne hat uns richtig gut geschmeckt.

14.06.2008 14:35
Antworten
Korsar

Genau so mache ich unsere Lasagne! Es ist etwas aufwändig, aber es lohnt sich. Für mich die beste Lasagne. Gruß, der Korsar

14.12.2007 23:07
Antworten