Asien
Gemüse
Vorspeise
Vegetarisch
warm
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Fingerfood
Vegan
Snack
China
Resteverwertung
Thailand
Frittieren

Rezept speichern  Speichern

Frühlingsrollen

vegetarisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.73
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 27.09.2007



Zutaten

für
1 Paprikaschote(n)
2 Karotte(n)
1 Glas Sprossen (Mungbohnensprossen)
3 Frühlingszwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 Chilischote(n), getrocknet (nach Geschmack)
2 EL Sojasauce
Gewürz(e) (Kurkuma, Asiagewürzmischung)
Öl und 12 Blätter Reispapier

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die geputzten Paprikaschoten und Karotten stifteln, die Mungobohnenkeime abtropfen lassen und grob zerkleinern. Die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden und mit dem zerkleinerten Knoblauch und fein zerkleinerten Chilischoten in sehr wenig Öl anbraten. Das Gemüse dazugeben, mit Sojasauce und Gewürzen abschmecken.

Das Reispapier, Scheibe für Scheibe, kurz in warmem Wasser einweichen. Etwas Gemüse darauf verteilen, die Seiten einschlagen und dann aufrollen (notfalls mit etwas Eiweiß kleben).
Vorsicht, wenn das Reispapier trocken wird klebt es sehr stark an sich (und eventuell dem Brett) fest, ist es zu feucht, klebt es fast gar nicht!

Öl in einem Topf erhitzen und die Frühlingsrollen darin etwa 5 Minuten frittieren.

Mit süß-scharfer Chilisauce servieren und genießen!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nunni12

Oh mein Gott...waren die lecker.... Die gibts bestimmt wieder Gruß Nunni

22.08.2018 20:43
Antworten
TPCA

Gut, hatte keine Mungobohnensprossen, habe dafür Bambussprossen genommen, schmeckte sehr gut. LG TPCA

07.09.2016 20:02
Antworten
KusariTakao

Super einfach zu machen, ideal zum Verwerten von Resten und äußerst köstlich. Ein super Rezept, dass ich ab jetzt öfters kochen werde. Und eine Süße Chilisoßa passt sehr gut dazu.

11.10.2015 21:54
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich hab die Rollen heute gemacht, auch frische Sprossen verwendet. Geschmeckt haben sie gut, nur haben sie katastrophal ausgesehen, das frittieren hat gar nicht geklappt... :( als wir sie in den Topf mit Öl getan haben, sind die ersten geplatzt und alle, die nicht geplatzt sind, sind beim rausnehmen kaputt gegangen... Hat jemand eine Idee, wie wir das vermeiden können?

06.04.2013 15:42
Antworten
Betty78

Also ich könnte mir vorstellen, dass man die Rollen ein wenig mit Öl bestreicht und dann ab in den backofen. so hab ich das letztens auch mit samosas gemacht......die werden außen knusprig und da der inhalt vorher in der pfanne war ist der ja eh schon gar und es geht nur um die hülle. zudem werden sie dann defintiv figurfreundlicher :-). werde sie mal testen und dann bewerten :-)

16.06.2013 22:59
Antworten
diamond86

Hab gestern die Frühlingsrollen für ein kaltes Buffet gemacht! Hatte noch frische Pilze und ein ganz wenig Teriyakisoße hinzugefügt! Waren lecker und auch kalt ein echter Genuss!

17.04.2010 11:12
Antworten
Margarete68

sehr leckeres Rezept und einfach in der Zubereitung in der Pfanne ohne Friteuse, sie sind auch ohne massenhaftes Fett knusprig geworden< Falls man diese einfrieren kann, ist das eine schoene Sache gleich mehr zuzubereiten und sich mit mehreren Leuten an das Aufrollen der Reisblaetter zu begeben. Allerdings haette ich anstelle der Angabe von einem *Glas* Mungosprossen ebenfalls gerne die Information ueber die Menge in Gramm gehabt. Ich hatte naemlich eine Dose und wusste daher nicht genau, ob die kleine Dose einem Glas entsprach> Aber letztlich schmeckte es so gut und ist nur ein Detail. Ich haette auch gerne gewusst, ob es eine Technik gibt, wie man die Kanten festmacht oder einfach nur zusammendrueckt? Gruss Margarete

12.07.2009 20:11
Antworten
katpie

Hi, leider kann ich dir im Moment auch nicht genau sagen, wie viel Mungosprossen im Glas sind, ich schätze auf 280-350 g Abtropfgewicht, bin mir aber nicht sicher! Die Kanten des Reispapiers sollten ohne weiteres gut kleben, mit etwas Wasser kann man nachhelfen. Falls man sich unsicher ist, geht auch immer noch etwas Eiweiß, aber ich befürchte, dass sie dann bei der Handhabung schlechter kleben! Einfrieren sollte kein Problem sein! Wie lange sie halten, hängt vom Inhalt ab! Einfach mal ausprobieren, ein paar Wochen sollten drin sein! Freut mich, dass sie schmecken und so viel Anklang finden! Grüsse Katpie

12.07.2009 20:49
Antworten
Trolljenta

ich leg die Frühlingsrollenblätter immer auf ein nasses Küchentuch zum aufrollen. dann Werden sie nicht trocken und kleben auch nicht. LG Trolli

11.10.2008 10:34
Antworten
katpie

Man kann die Frühlingsrollen auch in etwas mehr Öl anbraten! Dann werden sie etwas braun und auch kross! Etwas Küchentuch zum Entfetten der Frühlingsrollen wäre auch nicht schlecht ;-) Guten Appetit!

17.10.2007 17:21
Antworten