Fischfilet unter Zucchini - Kräuter - Kruste


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (43 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 26.09.2007 266 kcal



Zutaten

für
400 g Fischfilet(s) (z.B. Pangasius, Kabeljau, Seelachs)
1 kleine Zucchini, (ca. 150 g)
1 Knoblauchzehe(n)
4 EL Semmelbrösel
4 EL Olivenöl
3 EL Kräuter, fein gehackte (Thymian, Rosmarin, Petersilie)
1 EL Tomatenmark
etwas Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
266
Eiweiß
26,59 g
Fett
12,07 g
Kohlenhydr.
11,83 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Fischfilet waschen, trocken tupfen, in 5 - 6 gleichgroße Stücke teilen und mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Backofengrill vorheizen.

Tomatenmark mit dem Olivenöl verrühren, Zucchini sehr fein würfelig schneiden, Knoblauch pressen oder ganz fein hacken. Tomatenmark-Öl-Mischung mit den Zucchiniwürfeln, dem Knoblauch, den Semmelbröseln, den Kräutern sowie Salz & Pfeffer gut vermischen.
Backblech mit leicht gefetteter Alufolie oder Backpapier auslegen, Fischstücke darauf legen, Zucchini-Brösel-Masse auf dem Fisch verteilen & ca. 12 min. grillen.

Dazu passt grüner oder gemischter Salat & Baguette oder Ciabatta.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dacota2006

Hallo, meinem Mann hat es nicht so gut geschmeckt aber ich fand es lecker. Deshalb trotzdem 4* von mir. Liebe Grüße Dacota2006

05.09.2018 12:18
Antworten
Bianca2608

Das gab es heute zum Mittag. Den Knoblauch und die Kräuter habe ich weg gelassen. Beim nächsten Mal werde ich den Fisch vorher würzen. Und weil noch Platz auf dem Blech war, gab es Ofenkartoffeln dazu. Ein Bild folgt auch noch. Danke für das Rezept.

08.02.2015 12:14
Antworten
scratmaster

Hallo Netti, sehr, sehr lecker. Ich habe noch etwas Parmesan unter die Masse gemischt. Dazu gab es Bratkartoffeln. Das gibt es bald wieder. LG Nina

19.02.2014 11:15
Antworten
Kekskrümel99

Gabs bei uns heute zu Abendessen mit Kräutern der Provence, dazu gabs Kartoffelpüree. Es war wirklich lecker, der Fisch war durch und schön saftig, ich musste ihn nur ordentlich salzen. Mit angebratenen Champignons statt der Zucchini wäre es meiner Meinung nach noch besser geworden. Wir werden es bestimmt bald nochmal kochen! :)

07.05.2013 18:33
Antworten
H3rzkirsche

Mit diesem tollen Rezept konnte ich sogar meine Eltern begeistern, die sonst eher skeptisch gegenüber Fischgerichten sind. Die Zeit von 12 Minuten im Backofengrill war genau richtig, der Fisch war durch, aber noch schön saftig. Ich habe ihn auf leicht gefettete Alufolie gelegt, um den Fischsaft aufzufangen. Die Zucchini-Kräuter-Kruste macht das ganze wirklich zu etwas Besonderem. Als Beilagen habe ich selbstgemachte Kroketten und glasierte Möhren serviert. Kann das Rezept jedem empfehlen ! :)

07.04.2013 17:42
Antworten
Sandybee

War wirklich lecker! Habe Seelachsfilets genommen. Danke für dieses Rezept! Lg, Sandra

10.07.2009 21:53
Antworten
bigosch1

Moin, habe auch erst mit Umluft den Fisch gegart und ihm dann unter dem Grill eine Kruste gegeben. Sehr lecker! LG bigosch1

28.03.2009 20:11
Antworten
kaysche

lecker lecker lecker! haben den fisch gerade mit bandnudeln gegessen und sind begeistert! endlich eine neue idee mit zucchini und der fisch wurde auch schön saftig (pangasius)! habe es sofort in meine favoriten getan und eine wiederholung wird es auf jeden fall bald geben! danke! lg kaysche

28.09.2008 19:27
Antworten
tini1707

Hallo Netti! Danke für das leckere und einfache Rezept! Uns schmeckts prima. Hab immer Pangasius genommen. Nur mit dem Grill komme ich nicht zurecht, der Belag wird immer schwarz. Jetzt mach ichs halt mit Umluft. LG Tini

16.05.2008 12:12
Antworten
Austin

Hallo Netti, ich habe heute dein Rezept mit Tilapi ausprobiert. Es war wirklich geschmacklich sehr lecker. Leider waren 12 Minuten unterm Grill ein wenig zuviel, habe einfach den Fisch die letzten paar Minuten im unteren Bereich des ausgeschalteten Ofens nachziehen lassen. Dann war er wirklich sehr saftig. Ich habe auch ein Bild hochgeladen. Mit lieben Gruessen aus Texas Sabine

06.11.2007 03:29
Antworten