Gulasch Südtiroler Art


Rezept speichern  Speichern

Ohne Anbraten - ganz wenig Aufwand!

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (158 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 26.09.2007 309 kcal



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch für Gulasch, in Würfel geschnitten
500 g Zwiebel(n)
4 EL Tomatenmark
3 EL Paprikapulver, edelsüß
1 Tasse Fleischbrühe
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
309
Eiweiß
35,21 g
Fett
15,71 g
Kohlenhydr.
6,81 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Zwiebeln würfeln und in heißem Fett anschwitzen. Tomatenmark dazugeben und kurz mitrösten. Mit Paprikapulver bestäuben. Wenig Fleischbrühe angießen und die Zwiebeln breiig kochen. Das Fleisch untermengen (nicht anbraten!), etwas salzen und zugedeckt in den heißen Backofen für 1 1/2 - 2 Stunden bei 180° stellen.

Dadurch, dass der Fleischsaft nicht durch Anbraten verloren geht, sondern in die Soße übergeht, entsteht auch ohne Aufgießen eine wunderbare Soße!

Dazu passen Semmelknödel oder Speckknödel!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

AmoreAldente

Unglaublich lecker - unglaublich einfach zuzubereiten! Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Für 3 hungrige Erwachsene und 1 Kind, das lediglich Soße mit Nudeln gegessen hat, habe ich vorhin Folgendes zubereitet: 1kg Rindergulasch 1400ml Rinderbrühe, eher mehr 1 gr. Schuss Rotwein 500g Zwiebeln, eher mehr 4 EL Tomatenmark, eher mehr 1 kl. Dose (400ml) gehackte Tomaten mit Knoblauch 1 Glas Champignons in Scheiben 1,5 frische Spitzpaprika 2 EL Paprikapulver edelsüß 1 EL Paprikapulver rosenscharf 3 Lorbeerblätter Etwas Pfeffer Etwas Salz Nach dem Anbraten der Zwiebeln mit den Gewürzen und dem Aufgießen der Flüssigkeiten noch auf dem Herd - wie im Rezept beschrieben - war mein Gulasch inkl. Paprika, Tomaten und Champignons für knapp 2h bei 180 Grad Umluft im geschlossenen Bräter im Ofen. Butterweich, zart und saftig mit ausreichend Soße. Kein Rühren, kein Kümmern... genial. Dazu gab's Nudeln. Das wird es so nun häufiger geben, sagt die Familie ;)

06.04.2021 00:18
Antworten
Hotte02

Hallöchen, ich war auch sehr skeptisch: Gulasch ohne anbraten!? Das soll klappen? Was soll ich sagen: Eins A!!! Ich habe allerdings auch noch 2 rote Paprika, 250 Gr. Champignons, ein paar Lorbeerblätter hinzugefügt und die Brühe auf 0,5 Ltr. erhöht. Vielen Dank für diese hervorragende Grundidee!

21.01.2021 19:59
Antworten
Mamo68

Ach ja und mehr Fleischbrühe hab ich auch dran. Wir brauchen immer viel Soße.

11.01.2021 14:29
Antworten
Mamo68

Hallo, sehr gute Zubereitungsart für Gulasch! Ich hasse auch die Anbraterei! Habe aber nach unserem Gusto noch abgeschmeckt. Rotwein, Lorbeerblätter, kräftig Salz und Pfeffer, 2 rote Paprika und Champignons angebraten und 2 Löffel Schmand, zum Schluss. Wäre uns sonst etwas zu lasch gewesen. Aber allein wegen der super Zubereitungsart, ohne Anbraten, gibt's von mir 5 * LG

11.01.2021 14:28
Antworten
kochchristine

Oh, und ca 3/4 Liter Fleischbrühe

28.11.2020 19:23
Antworten
viechdoc

Hallo graeflein , ich war zuerst sehr skeptisch , Gulasch ohne Anbraten des Fleisches , hab mich aber dran erinnert , dass ich schon einige Schnitzelaufläufe gemacht hab , wo das Fleisch auch nicht angebraten wird . Das Ergebnis - wunderbar zartes Fleisch ( wir haben gemischtes Gulasch genommen ) und eine tolle geschmackige Sauce. Danke fürs schöne Rezept sagt der viechdoc

02.10.2007 12:18
Antworten
giocali

Hallo, würde das Rezept auch gerne mal ausprobieren, Was für einen "Topf" nehmt ihr denn dafür? Oder erst im Topf und dann in eine Auflaufform (egal was für eine?) umfüllen? Danke vorab für eine Antwort.

24.11.2007 08:34
Antworten
graeflein

Hallo giocali, ich hab einen Edelstahl-Topf von Fi....ler, den kann man problemlos in den Backofen stellen. Er muss halt backofenfest sein und einen Deckel haben. Ansonsten ist es egal, was Du hernimmst. Viel Spaß beim Ausprobieren! LG graeflein

25.11.2007 12:32
Antworten
dine2106

Ich habe erst alles im Topf zubereitet und anschließend in eine hohe Auflaufform mit Deckel umgefüllt

08.09.2008 12:15
Antworten
darling20

Muss auf den Topf im Herd unbedingt ein Deckel drauf?

05.08.2016 12:47
Antworten