Gulasch Südtiroler Art


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ohne Anbraten - ganz wenig Aufwand

Durchschnittliche Bewertung: 4.63
 (173 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 26.09.2007 309 kcal



Zutaten

für
500 g Zwiebel(n)
Fett zum Braten
4 EL Tomatenmark
3 EL Paprikapulver, edelsüß
1 Tasse Fleischbrühe (ca. 200 - 250 ml Inhalt)
1 kg Rindergulasch, gewürfelt
Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
309
Eiweiß
35,21 g
Fett
15,71 g
Kohlenhydr.
6,81 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 35 Minuten
Die Zwiebeln würfeln und in heißem Fett anschwitzen. Tomatenmark dazugeben und kurz mitrösten. Mit Paprikapulver bestäuben. Wenig Fleischbrühe angießen und die Zwiebeln breiig kochen. Das Fleisch untermengen (nicht anbraten!) und etwas salzen.

Zugedeckt im heißen Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 1 1/2 - 2 Stunden garen. Dadurch, dass der Fleischsaft nicht durch Anbraten verloren geht, sondern in die Soße übergeht, entsteht auch ohne Aufgießen eine wunderbare Soße!

Dazu passen Semmelknödel oder Speckknödel.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LadyPepito

Super leckeres einfaches Rezept!! Vielen Dank *****

07.04.2022 11:39
Antworten
Goerti

Hallo! Da hast du ein schönes Rezept eingestellt. Ich habe mich fast ganz an dein Rezept gehalten. Wir mögen recht gerne die Soße, also habe ich etwas mehr Brühe und auch Rotwein dazu genommen. Ein Lorbeerblatt hat auch noch den Weg in den Topf gefunden. Sonst nach Rezept und super lecker, aber vor allem ohne der elenden Anbraterei :-). Vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

21.03.2022 20:34
Antworten
atall

Hallo, ich habe es gestern gekocht, wunderbar ist es geworden. Leider hat der Deckel nicht richtig geschlossen und mir ist die gesamte Flüssigkeit verdampft. Ich hatte es zu spät bemerkt und dann mit Flüssigkeit aufgefüllt. Heute hab ich es aufgewärmt und es war wie gesagt, wunderbar. Beim nächsten Mal werde ich es nachdem alles miteinander vermischt ist, in den Römertopf umfüllen. Danke für das super Rezept. LG atall

20.03.2022 12:31
Antworten
Wanja71

Ein super Grundrezept. Aber ich habe noch folgendes hinzugefügt............. Nein Quatsch ;-) Genau nach Rezept gekocht, für sehr gut befunden, abgespeichert und nun mehrfach schon gekocht. Familie ist begeistert und isst das Gulasch gerne mit selbstgemachten Klößen (wenn es meine Zeit zulässt) oder mit Kartoffeln. Ein supertolles Rezept ohne das man viele Zutaten benötigt und dann noch ohne lange brutzeln. Klasse und von mir 10*******

03.01.2022 15:57
Antworten
graeflein

Dieses Rezept habe ich von meiner Freundin aus Südtirol. Es ist ein Original-Rezept, das in quasi jedem Wirtshaus so angeboten wird. Vielleicht ist das Wiener Gulasch ähnlich? Wie auch immer - Hauptsache es schmeckt, oder?

21.12.2021 09:24
Antworten
viechdoc

Hallo graeflein , ich war zuerst sehr skeptisch , Gulasch ohne Anbraten des Fleisches , hab mich aber dran erinnert , dass ich schon einige Schnitzelaufläufe gemacht hab , wo das Fleisch auch nicht angebraten wird . Das Ergebnis - wunderbar zartes Fleisch ( wir haben gemischtes Gulasch genommen ) und eine tolle geschmackige Sauce. Danke fürs schöne Rezept sagt der viechdoc

02.10.2007 12:18
Antworten
giocali

Hallo, würde das Rezept auch gerne mal ausprobieren, Was für einen "Topf" nehmt ihr denn dafür? Oder erst im Topf und dann in eine Auflaufform (egal was für eine?) umfüllen? Danke vorab für eine Antwort.

24.11.2007 08:34
Antworten
graeflein

Hallo giocali, ich hab einen Edelstahl-Topf von Fi....ler, den kann man problemlos in den Backofen stellen. Er muss halt backofenfest sein und einen Deckel haben. Ansonsten ist es egal, was Du hernimmst. Viel Spaß beim Ausprobieren! LG graeflein

25.11.2007 12:32
Antworten
dine2106

Ich habe erst alles im Topf zubereitet und anschließend in eine hohe Auflaufform mit Deckel umgefüllt

08.09.2008 12:15
Antworten
darling20

Muss auf den Topf im Herd unbedingt ein Deckel drauf?

05.08.2016 12:47
Antworten