Vegetarisch
Vegan
Backen
Brot oder Brötchen
Gluten
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Elkecarolas Alltagsbrot

Sauerteigbrot ohne Hefe

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
bei 230 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 25.09.2007 5600 kcal



Zutaten

für
800 g Sauerteig aus Roggenvollkornmehl
400 g Mehl, (Roggenmehl 1150)
400 g Mehl, (Weizenmehl 550)
450 g Wasser
26 g Salz
2 Handvoll Sonnenblumenkerne

Nährwerte pro Portion

kcal
5600
Eiweiß
174,07 g
Fett
39,78 g
Kohlenhydr.
1,120,84 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Ergibt einen Laib von ca. 2 kg.
Am Vorabend die Sonnenblumenkerne in Wasser einweichen. Am Backtag die Sonnenblumenkerne abgießen, dabei das Wasser auffangen und auf die im Rezept benötigten 450g auffüllen.

Alle Zutaten vermischen und den Teig 30 min ruhen lassen.

Danach gut durchkneten (ich mach das mittlerweile mit der Hand). Den Teigling schleifen, in ein großes Gärkörbchen geben und gehen lassen.

Nach der Fingerprobe bei 240°C ca. 1,5 h backen, dabei am Anfang gut schwaden. Nach Erreichen der gewünschten Bräune auf 200°C herunterschalten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rycho

Super Rezept! Schnell und einfach zu machen und die Konsistenz genau richtig! Ich hab den Roggenanteil komplett durch Vollkorn ersetzt und dafür etwas mehr Wasser genommen. Ein TL Backmalz durfte auch noch rein! Wird jetzt definitiv öfter gebacken....perfekt👍

30.09.2019 09:14
Antworten
diehexisttot

Super gelungen! Vielen Dank 😊

26.09.2019 14:23
Antworten
hogwarts75

Das Rezept ist super- sehr gut zu variieren.Ich habe gestern die Hälfte mit Sonnenblumenkernen und die andere mit Röstzwiebeln und Gewürzen zu zwei Laiben verpacken.Alle sind begeistert! Nur der Teig war relativ klebrig und anhänglich,so dass ich etwas tricksen musste. Da werde ich nächstes Mal etwas vorsichtiger mit der Wasserzugabe sein.

13.09.2018 16:19
Antworten
otti28

ich habe gestern noch einmal das Brot gebacken...ist super geworden !!! ich könnte nur noch Brot essen!!!!!

02.09.2018 19:44
Antworten
otti28

Hallo, Super Rezept ! Danke !! So,lange bin ich um das Rezept herumgeschlagen...nachdem ich meinen Sauerteig nach dem Urlaub ( ich hatte ihn getrocknet ) wieder aktiviert habe,sollte es nun endlich dieses Rezept sein . Ich habe die Hälfte des Rezeptes genommen,etwas Brotgewürz,etwas Backmalz und statt des Wassers Karamalzbier genommen...da ich kein Gärkörbchen habe, habe ich den Teig im Unterteil eines Römertopfes ca. 2 Stunden gehen lassen ( Fingerprobe ) dann den Laib in den gewässerten Deckel des Römertopfes und ab in den kalten Ofen....1 Stunde,dann ohne Form noch etwa 15 min in dem ausgeschalteten Ofen gelassen ....und dann gewartet...und endlich angeschnitten...himmlisch.... vielleicht backe ich das nächste Mal etwas länger,mal sehen wie das Brot morgen ist,bei soviel Roggenanteil ist es vielleicht auch bissel feuchter als andere Brote... natürlich 5 Sternchen !!!!

25.08.2018 16:36
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, schließe mich Inge an, ein sehr leckeres Sauerteigbrot, das ich schon ganz oft gebacken habe, schmeckt auch mit Dinkel prima. Diese Brot ist auch für Anfänger geeignet und wer so große Brotlaiber nicht mag, halbiert die Menge einfach. LG Marla

03.10.2007 17:33
Antworten
iobrecht

Oder macht 2 Brote daraus Gruß Inge

03.10.2007 18:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

So kann man es natürlich auch machen - aus 1 mach 2. LG Marla

03.10.2007 20:56
Antworten
SchweizerSchoggi

Hallo Maria Bleibst Du bei halber Menge trotzdem bei den angegebenen 1.5h Backzeit oder wird das dann auch entsprechend weniger? Grüße! Die Schoggi

16.05.2013 13:26
Antworten
iobrecht

Hallo Elke, ich bin von deinem Alltagsbrot ganz begeistert. Es ist ein herrliches , kräftiges Roggenmischbrot mit fluffiger Krume und röscher Kruste. Ich habe es schon mehrmals gebacken und z. T. auch etwas variiert, was dem Brot aber nicht geschadet hat. Einmal habe ich die Sonnenblumenkerne weggelassen und stattdessen Weizenkleie in den Teig getan und das Brot noch darin gewälzt. Ein anderes mal habe ich es nur mit Vollkornmehl gebacken. Ich war jedesmal davon angetan. Bei mir gehört es schon zur "Immerwiederbackliste" Vielen Dank für dein Alltagsbrot. Gruß Inge

03.10.2007 17:08
Antworten