Bewertung
(39) Ø4,46
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
39 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 25.09.2007
gespeichert: 1.476 (1)*
gedruckt: 5.381 (6)*
verschickt: 88 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 17.01.2002
1.985 Beiträge (ø0,33/Tag)

Zutaten

1 kg Putenbrustfilet(s)
200 g Schinken (Bauernschinken)
3 EL Schafskäse - Paste
 viel Kräuter, gemischt, ( z. B. Oregano, Rosmarin, Bergbohnenkraut, Thymian, Salbei, Minze)
 n. B. Zitrone(n) (Schale und Saft)
  Öl, zum Braten
  Schafskäse -Paste:
200 g Schafskäse
2 Bund Bärlauch oder Bärlauchpüree
  Olivenöl, etwas Zitronensaft
  Wermut (Noilly Prat)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Ofen auf 130° vorheizen.

Für die Bärlauch-Schafskäsepaste wird der Schafskäse mit dem grob geschnittenen Bärlauch in einen Mixer gegeben und püriert. So viel Olivenöl zugeben, dass es eine streichfähige Masse ergibt. Mit etwas Zitrone abschmecken.

Das Fleisch in 6 Steaks schneiden, pfeffern und einseitig mit der Kräuterpaste bestreichen. Jeweils in 2 Scheiben Schinken einpacken und feststecken. Erst auf der Seite ohne Paste gut anbraten, dann ganz kurz von der anderen Seite und wieder umdrehen. Während dieses Bratvorgangs die grob zerkleinerten Kräuter und evtl. ein paar Spritzer Zitronensaft und Schale nach Wahl als Aromaten mit in die Pfanne geben. Alles mit den Kräutern in eine Auflaufform umfüllen.

Den Bratfond in der Pfanne mit wenig Noilly Prat loskochen und über das Fleisch träufeln. Alles bei 130° ca. 25 Min. im Ofen garen, dabei die letzten 10 Min. auf 100° reduzieren.

Man kann auch mit dem Fleisch zusammen eine Zwiebel anbraten, das ergibt ein noch besseres Aroma.

Lecker mit Butternudeln und Bohnen-Tomaten-Salat.