Vegetarisch
Schnell
einfach
Braten
Süßspeise
Dessert
Kinder
Mehlspeisen
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Reginas Quark - Eierkuchen

Rezept nach Grandma

Durchschnittliche Bewertung: 4.64
bei 146 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 27.09.2007 1799 kcal



Zutaten

für
200 g Mehl
50 g Speisestärke
250 g Quark
250 ml Milch (oder Buttermilch)
3 Ei(er)
50 g Zucker
½ TL Vanillezucker
½ TL Natron
1 TL Backpulver
evtl. Rosinen

Nährwerte pro Portion

kcal
1799
Eiweiß
82,94 g
Fett
41,67 g
Kohlenhydr.
265,77 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
In einer Schüssel Mehl mit Stärke, Backpulver und Natron mischen und beiseite stellen.

Eier mit Zucker und Vanillezucker dick-cremig schlagen (ca. 5 Minuten).

Nun Quark und Buttermilch oder Milch hinzu geben sowie das Mehl-Gemisch und solange unterrühren, bis sich alles gut verrührt hat. (Nach Belieben können noch Rosinen hinzugegeben werden) Teig nun abgedeckt 30 Minuten stehen lassen.

In einer Pfanne etwas Butter oder Öl warm werden lassen und mit einem großen Löffel Teig aus der Schüssel nehmen und in die Pfanne geben. (Entweder man macht 1 großen Eierkuchen oder kleine Küchlein) Wenn die oberste Schicht des Eierkuchens bzw. der Küchlein blasen wirft, schnell wenden und noch mal kurz braten. Auf einen Teller stürzen und weiter wie bisher braten bis der Teig komplett aufgebraucht ist.

Dazu schmeckt am besten Zucker mit Zimt oder Apfelmus oder Kompott!

Wer es nicht so süß mag, gibt keinen oder nur 1 EL Zucker hinzu.

Besonders lecker schmecken die Quark-Eierküchlein wenn man anstatt Backpulver und Natron Hefe benutzt. (Entweder 10g frische Hefe oder 1/2 Päckchen Trockenhefe. Wie gehabt verarbeiten und 30 Minuten ruhen lassen. Schmecken luftig leicht und werden besonders locker)

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lavendale

Ein wunderbares Rezept. Habe den Teig leicht gesalzen, er ist sehr luftig leicht. Der letzte Pfannkuchen ist noch in der Pfanne, der erste ist schon mit Apfelspalten und Waldbeerenmarmelade verputzt. Mhhhhhmm :)

01.01.2020 15:05
Antworten
Käseschrippe

Das Rezept ist wirklich toll. Ich habe spaßeshalber Vollkornmehl genommen, das hat auch gut geklappt.

08.09.2019 14:58
Antworten
Kucki232

Haben uns ganz gut geschmeckt.

31.08.2019 09:55
Antworten
Gelöschter Nutzer

Die kleinen Quark Pfannkuchen schmecken gut ist mal was anderes zu normalen Pfannkuchen. Nur für mich alleine sind sie ein bisschen zu viele geworden. 😅 Aber so brauch ich jetzt 2 Tage nicht zu kochen. 😀 Danke für das tolle Rezept.

17.07.2019 12:53
Antworten
Patrick-Schiffer

Sehr geiles Rezept 👍 ich habe die Eier getrennt und dann tzsatzlich Eischnee untergehoben 😱 👍👍👍 Buttermilch mit Frucht Aroma kommt auch ganz gut 😋

16.05.2019 08:09
Antworten
dodo1978

Hallo, ich habe heute das Rezept gemacht. Und muss sagen einfach lecker, meine zwei Mädels konnten gar nicht genug bekommen. LG Dodo

29.04.2009 13:05
Antworten
tamara12

Hallo Seelenschein, danke für das tolle Rezept. Ich habe es jetzt schon 2 Mal als Schmarrn gebacken. Gestern in dieser Variante, dadurch ist der Topfenschmarrn noch flaumiger geworden: Zum Teig habe ich etwa 80 ml Mineralwasser dazugegeben. Backrohr auf 180 ° Umluft vorgeheizt. Den Teig bei mäßiger Wärme stocken lassen (etwa 4-5 min), dann die Pfanne ins Backrohr für etwa 20-25 min geben. Zum Schluss den Teig geteilt. LG Tamara

19.06.2008 10:26
Antworten
Seelenschein

Als Schmarrn mache ich es auch gerne, dann wird es noch luftiger. Freut mich das es schmeckt :)

19.06.2008 13:04
Antworten
Cateleya

Danke für den Tipp- boah war das lecker!!! :D

16.07.2011 18:34
Antworten
graeflein

Hab gestern nicht gewußt was ich kochen soll und dieses Rezept hier entdeckt. War schnell gemacht und super lecker! Dazu gabs eingeweckte Mirabellen. Ein paar sind übrig geblieben, die gabs heute früh zum Frühstück mit Marmelade! Schmecken auch kalt gut. Ähnlich wie russische Blinis. Die gibts jetzt öfter!

27.09.2007 08:59
Antworten