Mousse au Chocolat mit Chilinote und roten Johannisbeeren


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (28 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 11.12.2018



Zutaten

für
200 g Kuvertüre
1 kleiner Kaffee, (Espresso)
1 Schuss Rum
½ kleine Chilischote(n)
5 Eigelb
30 g Zucker
125 ml Sahne
500 g Johannisbeeren, rote

Für die Dekoration:

Minze
Johannisbeeren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 20 Minuten
Kuvertüre grob klein hacken und im Wasserbad schmelzen lassen, in der Zwischenzeit Eigelb mit dem Zucker cremig schlagen. Sahne steif schlagen.
Kerne der Chili entfernen und die Schote in ganz kleine Stücke schneiden. Rum, Espresso und Chili mit dem Schneebesen schnell unter die geschmolzene Kuvertüre rühren. Jetzt das cremige Eigelb unterrühren und zum Schluss die Sahne unterheben. In eine Schüssel füllen und mindestens drei Stunden kalt stellen.

Anrichten:
Beeren waschen, trocknen und vom Stil abziehen. Beeren in tiefe Teller verteilen. Aus der Mousse, mit angefeuchteten Löffeln, Nocken abstechen und über die Johannisbeeren geben.
Mit Minze und einer kompletten Johannisbeertraube garnieren.

Guten Appetit!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

NoraNord

Dieses Rezept ist leider unvollständig. Es wurde nicht beschrieben, was mit dem Eiweiß geschieht. Vermutlich muss es steif geschlagen und unter die Masse gezogen werden. So wie hier die Zubereitung beschrieben ist, entsteht eine feste klebrige Masse. Schwache Leistung!

30.12.2019 17:15
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo NoraNord, ich habe mir das Video angeschaut. Dort sagt Carsten Dohrs sinngemäß: Ich nehme das Eiweiß nicht, weil ich den Geschmack so viel schokoladiger finde und die Mousse fester wird. Das Rezept ist also nicht unvollständig, sondern wird tatsächlich so wie beschrieben gemacht. Ich selber mag sie auch lieber fluffig und ziehe bei meinem Mousse-Rezept das geschlagene Eiwewiß unter. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

31.12.2019 12:26
Antworten
atrisenko95

Kein gutes mouse au chocolate Rezept, wird hart wie Fensterkit. Sehr schade

30.12.2019 15:07
Antworten
ymja

Eine sehr leckere Mousse. Allerdings fand ich sie sehr fest. Hatte dieses "Problem" noch jemand oder vllt eine Idee, wie man das ändern kann?

20.10.2019 20:12
Antworten
KlugscheißerW

Diesmal hab ich keine Klümpchen🙂 Der Espresso bleibt bei mir das nächste Mal aber weg, schmeckt mir zu sehr raus. Sonst 👍🏻👍🏻👍🏻

31.10.2018 02:31
Antworten
save-our-planet_2703

Interessante Variante mit der Chilinote, ich hab noch etwas Orangenschale dazu getan, dafür habe ich den Chili reduziert, weil mir der Geschmack der Schokolade vom intensiven Gewürz etwas übertönt wurde. Allerdings gefällt mir der Puderzucker nicht, ich finde, das sieht immer so'n kleines Bisschen billig aus. Der Kakopulver ist eine sehr nette Idee, das mach ich ab jetzt immer (^-^). Sehr gutes Rezept, dafür vier Sterne von mir (*^_^*)

15.09.2010 15:04
Antworten
Evolet

Super lecker aber ist sehr fest geworden.... vielleicht hab ich etwas falsch gemacht. War mehr wie richtige Schoki als fluffig?????

01.11.2009 18:16
Antworten
trop

schlag das Eiweis von 3 Eiern auf und hebe es mit unter :)

02.12.2012 17:32
Antworten
doloris-1

War ein ziemlich schweres Mousse, aber lecker!!! LG doloris-1

13.09.2008 20:18
Antworten
MissChriss

das klingt wirklich super aber meine frage wäre..kann man das eigelb einfach so weglassen oder durch irgendwas ersetzen?

22.03.2008 20:46
Antworten