Wallerfilet in der Meerrettichkruste auf Rahmsauerkraut


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. pfiffig 19.09.2007



Zutaten

für
350 g Fischfilet(s) vom Donauwaller (enthäutet und gesäubert)
Zitronensaft
180 g Butter, weiche
2 Eigelb
1 Eiweiß
150 g Paniermehl
3 EL Meerrettich (Gemüsemeerrettich aus dem Glas), mild
1 kl. Dose/n Sauerkraut
1 Schalotte(n), klein gewürfelte
1 Apfel (Granny Smith), geriebener
1 kleine Kartoffel(n)
200 ml Wein, (Weißburgunder)
100 ml Apfelsaft
80 g Zucker
200 g Sahne
Salz
Pfeffer
1 EL Olivenöl
Mehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 8 Stunden Gesamtzeit ca. 9 Stunden
Am Vortag für die Meerrettichkruste 100 g weiche Butter schaumig schlagen, unter ständigem Rühren langsam die Eigelbe und das Eiweiß sowie den Meerrettich, Salz und Pfeffer zugeben. Das Paniermehl unterrühren und die Masse mit den Händen gut durchkneten. Zu einem Schlauch rollen und gut in Klarsichtfolie einwickeln, über Nacht kalt stellen.

Für das Sauerkraut 80 g Butter schmelzen, die klein gewürfelte Schalotte und den geriebenen Apfel dazugeben und anschwitzen. Das Sauerkraut hinzufügen und kurz mitdünsten.
Mit dem Weißburgunder ablöschen, mit Apfelsaft auffüllen, den Zucker dazugeben und das Kraut ca ½ Stunde schön weich kochen.

Zum Abbinden die Kartoffel schälen und mit der feinen Seite der Küchenreibe in das Sauerkraut reiben.
Kurz vor dem Servieren die Sahne hinzufügen.

Für das Wallerfilet den Backofen auf 200 °C vorheizen.
Den Fisch in 4 gleichgroße Stücke schneiden, würzen und in Mehl wenden. Eine Pfanne vorheizen und in etwas Öl von beiden Seiten je 1 Minute anbraten.

Die vorbereitete Meerrettichrolle in Scheiben schneiden, je 2 Scheiben auf ein Fischfilet legen und für etwa 4 Minuten auf der mittleren Schiene im Backofen goldbraun werden lassen.

Den Fisch auf dem Sauerkraut anrichten und zusammen mit Schupfnudeln servieren.

WEINEMPFEHLUNG:
Jetzt hat sich´s ausgeräubert: Der geschmacksintensive Süßwasserfisch kommt mitsamt würzigem Meerrettich und mild gesäuertem Weinsauerkraut auf den Tisch.
Genauso geschmacksbetont und gehaltvoll positionieren sich die Weiß- oder Grauburgunder der Kategorie Spätlese trocken. Am besten gefällt der Pinot, wenn er im Holzfass ausgebaut wurde.

TIPP:
Der Waller (= Wels) ist in Süßwasserfisch. Der Zwergwels (= Catfish) wiegt weniger als 3 Kilo und hat weißes Fleisch. Der Donauwaller wiegt bis zu 150 Kilo und hat tiefrotes Fleisch.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schokosahne

Hallo an alle würde das Rezept gerne mit Salzwasserfisch nachkochen. Welcher Salzwasserfisch kommt dem Wels am nächsten? Danke im Voraus und liebe Grüße schokosahne

06.10.2007 15:24
Antworten