Salatbouquet mit lauwarmen Jakobsmuscheln


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 19.09.2007



Zutaten

für
20 Jakobsmuschel(n)
16 Kirschtomate(n)
1 TL Estragon
1 TL Kerbel
1 TL Basilikum
12 EL Olivenöl, zum Marinieren
Salat, gewaschener und geputzter (z.B. Kopfsalat, Lollo Rosso, Feldsalat, Ruccola und Radicchio)
4 EL Wein, (Grauburgunder)
4 EL Essig, (Weißweinessig)
3 EL Olivenöl
6 EL Sahne
Salz
Pfeffer
Olivenöl und Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Jakobsmuscheln aus der Schale lösen, das Bärtchen entfernen und gut abwaschen, auch den Corail (Rogensack). Auf ein Küchenpapier legen und gut trocknen lassen.
Die Kräuter unter das Olivenöl rühren und damit die Muscheln etwa 10 Minuten marinieren.

Für die Sahne-Vinaigrette den Grauburgunder, den Weißweinessig und das Olivenöl mischen, mit Salz und Pfeffer würzen und zum Schluss die Sahne beigeben. Aufmixen mit dem Zauberstab macht die Sauce noch cremiger.

Die Kirschtomaten halbieren und in einer Pfanne mit etwas Vinaigrette anschwitzen.
Die Jakobsmuscheln in einer heißen Pfanne mit etwas Olivenöl und Butter braten. Die Muscheln sollten im Kern schön glasig sein, also höchstens 1 Minute von jeder Seite braten.
Die Salate auf Tellern anrichten, die Tomaten darum verteilen und mit der Vinaigrette umgießen. Die Jakobsmuscheln darauf verteilen.

WEINEMPFEHLUNG:
Facettenreich wie der Jakobsweg, aber weniger beschwerlich – feine Bittertöne räumen wir ein – ist unser Salatbouquet. Zudem geht es hier um intensive Kräuterwürze, um süß-saure Vinaigrette und große Muscheln.
Eine gewisse Größe erwarten wir auch vom Wein, etwas Schmelz und Alkoholsüße: Spätlese vom Grauburgunder oder in Holz ausgebauter Chardonnay.

TIPP:
Die Jakobsmuscheln sollten nicht zu lange gebraten werden. Wenn sie außen goldbraun sind und auf leichten Druck nachgeben, sind sie genau richtig.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.