Backen
Gluten
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bienenstich

sehr lecker, klappt sehr sicher

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 23 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 23.09.2007 7387 kcal



Zutaten

für

Für den Hefeteig:

200 ml Milch
50 g Butter oder Margarine
375 g Mehl
1 Pck. Hefe Trockenhefe)
50 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 m.-großes Ei(er)

Für den Belag:

200 g Butter
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
2 EL Honig
4 EL Schlagsahne
200 g Mandel(n), abgezogene und gehobelte

Für die Füllung:

2 Pck. Puddingpulver (Vanille)
750 ml Milch
100 g Zucker
100 g Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
7387
Eiweiß
129,04 g
Fett
454,85 g
Kohlenhydr.
695,38 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Für den Teig erwärmen Sie die Milch in einem kleinen Topf und zerlassen darin die Butter oder Margarine.

Für den Hefeteig das Mehl in eine Rührschüssel sieben und mit Trockenhefe sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten und die warme Milch-Fett-Mischung hinzufügen und die Zutaten mit einem Handrührgerät (Knethaken) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat (ca. 30 Minuten).

Für den Belag die Butter mit Zucker, Vanillezucker, Honig und Sahne unter Rühren langsam erhitzen. Kurz aufkochen lassen und die Mandeln unterrühren. Die Masse abkühlen lassen, dabei ab und zu umrühren.

Den Teig leicht mit Mehl bestäuben, aus der Schüssel nehmen, auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten und auf dem Blech ausrollen (fetten Sie die Fettpfanne oder das Backblech (40 x 30 cm) vorher ein oder bedecken Sie es mit Backpapier).
Den Belag gleichmäßig auf dem Teig verstreichen und den Teig nochmals so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat (ca. 30 Minuten). Heizen Sie in der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vor. Das Backblech in den Backofen schieben und ca. 15 Minuten backen.

Für die Füllung aus Puddingpulver, Milch und Zucker nach Packungsanleitung (aber mit nur 750 ml Milch) einen Pudding zubereiten. Die Butter im heißen Pudding verrühren. Die Creme anschließend kalt stellen, dabei gelegentlich durchrühren.

Den Kuchen auf dem Backblech auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Das erkaltete Gebäck anschließend senkrecht vierteln und jedes Viertel einmal waagerecht durchschneiden (geht geteilt besser als mit dem ganzen Kuchen) und die oberen Hälften jeweils abnehmen. Die erkaltete Creme auf der unteren Gebäckschicht verteilen und die oberen Gebäckteile aufsetzen.

Den gesamten Kuchen bis zum Verzehr ca. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hemdenmatz

Ich habe 5* Sterne im Gepäck für dich....auch wenn das Rezept tatsächlich aus dem Backbuch von Dr. Oetker ist, Nichtsdestotrotz schmeckt der Bienenstich sehr sehr lecker, danke das du das Rezept mit uns teilst.

09.03.2019 14:14
Antworten
Christina1477

Hallo ihr Lieben, sind die Mengenangaven für ein Backblech?

28.07.2017 18:20
Antworten
Lastalda

Ja, sind sie.

11.08.2017 14:16
Antworten
aanjc

Habe heute das Rezept ausprobiert und bin begeistert. Musste allerdings bei dem Pudding improvisieren, da ich nur einmal Vanille zu Hause hatte....habe dann Himbeerpuddingpulver als Ersatz dazu gegeben. Schmeckt super

07.02.2016 01:45
Antworten
Hemdenmatz

Im Rezept steht, das man den Beleg drauf gibt und den Teig dann gehen lässt, denn sonst drückt man den Teig ja wieder zusammen. Und das ist nicht das erste Rezept in ich das so gelesen habe.

08.03.2019 08:41
Antworten
philiwilli

Also ich hab mal dein Rezept nach gebacken! So ganz gelungen ist mir der Bienenstich nicht. Der äußere Rand ist ganz gut aufgegangen vom Hefeteig. Aber in der Mitte vom Blech hat sich die ganze Mandel/Honigmassen so gesammelt das sie sehr matschig war. Da ist der Boden auch nicht so hoch gekommen. Nachdem ich den Boden in 4 Teile geteilt haben, was gerade so ging weil ja die Mitte so weich und matschig war habe ich den Pudding drauf verteilt und den Deckel versucht so gut es ging wieder drauf zu setzen. Nach 3 Std auskühlen habe ich ein Stück probiert und vom Geschmach war er OK. Am nächsten Tag hab ich noch ein Stück gegessen und das war der HAMMER!!! Am Besten ist echt den Kuchen ein Tag vorher machen das er über Nacht noch schön ziehen kann, dann schmeckt er echt super lecker. Ich werde das Rezept auf jeden Fall nochmal nachbacken aber dann mal auf einem anderen Blech versuchen. Vielen dank nochmal fürs Rezept!!!

22.07.2011 20:21
Antworten
Nadi88

Die Füllung auf den Bildern ist aber nicht die im Rezept angebene, oder?! Sieht nämlich eher nach Sahne als nach Pudding aus!

10.05.2011 16:14
Antworten
Lastalda

Die Bilder sind nicht von mir, bei mir ist die Creme deutlich gelber... Liegt vielleicht am Licht? Hab selber leider ewig keinen Bienenstich mehr gebacken (ist halt ne zeitaufwändige Geschichte), aber wenn ich wieder mal einen mache, sehe ich zu, dass ich mal Bilder mache. :-)

11.05.2011 10:11
Antworten
mumie1

Mache den Bienenstich am Samstag schon zum zweitenmal.Endlich ein Rezept das nah an den Bäckerbienenstich rankommt

05.05.2011 18:44
Antworten
Lastalda

Freut mich, dass er schmeckt. :-)

11.05.2011 10:08
Antworten