Gefüllte Paprika mit Huhn und Hüttenkäse


Rezept speichern  Speichern

unkompliziertes Sommeressen für die gesunde, leichte Küche

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
 (30 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 21.09.2007 865 kcal



Zutaten

für
1 Paprikaschote(n), rot oder gelb
125 g Hühnerfleisch
½ Stange/n Staudensellerie, geputzt und in dünnen Scheiben
1 Schalotte(n), fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe(n), gehackt
1 EL Petersilie, gehackt
2 EL Hüttenkäse
Oregano
Salz und Pfeffer
100 ml Wein, weiß
Brühe, gekörnt oder etwas Sojasauce
Olivenöl
Käse, zum Bestreuen
Paprikapulver

Nährwerte pro Portion

kcal
865
Eiweiß
41,21 g
Fett
64,58 g
Kohlenhydr.
15,78 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Hühnerfleisch fein schnetzeln und mit den Schalotten, dem Knoblauch und dem Sellerie in etwas Öl einige Minuten anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Etwas abkühlen lassen, mit dem Hüttenkäse und der Petersilie vermischen, mit Oregano und Paprika nach Geschmack würzen (kann beides auch weggelassen werden) und nach Bedarf noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Eine kleine Auflaufform (oder einen ofenfesten Teller mit leicht erhöhtem Rand) mit Öl einstreichen. Paprikaschote längs so halbieren, dass beide Hälften gut aufliegen können. Strunk und Inneres entfernen. Wer mag, mit dem Sparschäler die Schote enthäuten, muss aber nicht sein. Paprikahälften mit der Huhn-Käsemasse füllen, nach Belieben mit Käse bestreuen und in die Auflaufform setzen. Wein mit etwas Brühe vermischen und angießen.

Bei 200 Grad ca. 35-40 Minuten backen, bis sich eine schöne Kruste gebildet hat.

Dazu schmeckt frisches Baguette und ein grüner Salat sowie ein feiner, trockener Weißwein.

Ich nehme gerne 2 Paprikaschoten und schneide sie so auf, dass ich je eine größere Hälfte erhalte, die schön aufliegt, die kleineren Hälften lege ich beiseite und verspeise sie in Streifen geschnitten zu einem Dip als Vorspeise oder verwende sie später anderweitig.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Annett-Friedetzky

Tolles Rezept! Gab es heut bei uns, habe nur keinen Sellerie verwendet, sondern Lauchzwiebeln und in den Hüttenkäse etwas Tomatenmark eingerührt. Es war echt lecker!

23.09.2017 14:49
Antworten
eorann

Hallo, Danke für den Kommentar und die Ideen zum Rezept - klingt sehr gut, werde ich auch einmal ausprobieren. Lg eorann

23.09.2017 17:10
Antworten
Reliance

Hab ich heute gemacht und uns hat es sehr gut geschmeckt. Meine Männer sagten, gern wieder :0).Dankeschön

15.08.2017 21:36
Antworten
Sprossen

Tolles Rezept!!! Schmeckte besser als erwartet:-D Gibt es bei uns jetzt öfter.

04.01.2017 20:22
Antworten
vn1500

Ich wollte noch erwähnen das ich immer Knollensellerie nehme und alle Zutaten super klein schneide - Danke für das tolle Rezept.

10.05.2016 17:54
Antworten
Nitalein

1 A dieses Rezept! Bin dem Tip einer Kollegin gefolgt. Die hat mich darauf aufmerksam gemacht. Trotz tiefstem Winter habe ich es mit Staudensellerie gemacht. Habe in die Füllung noch etwas Ebly mit unter gemischt. Supi Supi lecker war das und ganz genau das richtige nach diesem schweren, deftigen Weihnachts- und Feiertagsessen. Ich habe extra viel gemacht, für meine Schwiegereltern mit, da meine Schwiegermutter zZt krank ist und nicht kochen kann. Die essen das dann heute mittag. Bin mir sicher, die werden auch voll des Lobes sein und sicher nach dem Rezept fragen :-) Viele Grüße Nitalein

04.01.2010 09:06
Antworten
Betze8

Ja, gestern nachgekocht, war hervorragend, obwohl ich beim ersten Lesen dachte "Sellerie"... bäh... schön leicht und sommerlich. Ich habe allerdings normalen, weißen Sellerie genommen, weil der andere hier aus war und mir den Wein gespart, weil ich Wein bzw. Säure im Essen generell wenig mag, warum auch immer. Und ich habe etwas Schalotte mit Lauch ersetzt, war auch sehr gut - und natürlich gleich die dreifache Menge gemacht, die haben wir dann relativ schnell aufgefuttert.

29.08.2009 16:11
Antworten
eorann

Hallo :) Freut mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat! Der Staudensellerie schmeckt doch anders, viel frischer und "leichter", als der weiße Sellerie - ich würde als Alternative eher zu ein wenig Fenchel greifen, pro Portion etwa ein viertel einer Knolle, das sollte hinkommen. Mit Knollensellerie werde ich es aber im Winter auch einmal ausprobieren :) lg eorann

29.08.2009 22:38
Antworten
schwuppseline

Tja, eorann, was soll ich sagen?? Absolut Klasse! Ich lieeebe Hüttenkäse, Huhn und Paprika... und die Sauce wurde noch mit Brot aufgetunkt! Habe so viel gefuttert, wie schon lange nicht mehr! Fazit: DAS gibt es jetzt sehr viel öfter! LG schwuppseline

26.06.2008 19:30
Antworten
eorann

Na das hört man doch gerne! :-) Danke, schwuppseline, für das Lob. Freu mich, dass es Dir geschmeckt hat. Paprika (gerade in rot) sind übrigens wunderbar zum Experimentieren mit Füllungen geeignet, nur Mut! lg, eorann

26.06.2008 22:06
Antworten