Altdeutscher Apfelkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Gedeckter Apfelkuchen mit Zimt

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (184 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 21.09.2007 3919 kcal



Zutaten

für
300 g Mehl
1 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Vanillezucker
125 g Butter
125 g Zucker
1 kg Äpfel, säuerliche
1 Zitrone(n), der Saft davon
1 TL Zimt
3 EL Zucker
50 g Mandel(n), gehackt oder gemahlen
Fett für die Form
Semmelbrösel für die Form

Nährwerte pro Portion

kcal
3919
Eiweiß
55,23 g
Fett
165,03 g
Kohlenhydr.
563,99 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Eine Springform fetten und mit Semmelbrösel auskleiden.

Mehl, Ei, Salz, Vanillezucker, Butter und 125 g Zucker zu einem Mürbeteig verkneten. Zu einer Rolle formen, von dieser ein Viertel abschneiden und in kühl stellen. Mit der übrigen Rolle die Springform gleichmäßig auskleiden und einen Rand hochziehen.

Äpfel schälen, entkernen und in kleine, dünne Stückchen schneiden, dann den Zitronensaft darüber geben. Zimt, 3 EL Zucker und die Mandeln unterheben. Die Apfelmasse auf den in der Form befindlichen Kuchenboden geben. Falls aus dem Apfelgemisch inzwischen Saft ausgetreten ist, diesen nicht mit in den Kuchen geben, da der Boden sonst durchweicht!
Das restliche Teigstück aus dem Kühlschrank nehmen und zu einem runden, möglichst gleichmäßig dicken Teigdeckel verarbeiten, der auf den in der Springform befindlichen Kuchen passt. Mit einer Fleischgabel bzw. einem Schaschlikspieß einige Löcher in den Deckel stechen.

Im vorgeheizten Backofen bei 170°C Heißluft etwa 45 Minuten backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MsRZ88

Vielen Dank für dieses Rezept! Man muss zwar schon ordentlich kneten für den Teig aber der Rest hat von der Zusammenstellung super gepasst! Der Kuchen war noch ein wenig warm aber schon die Hälfte weg ^^ Werde ich definitiv öfters machen :)

27.12.2021 20:57
Antworten
Nessa07

Vielen Dank für das Rezept. Die Mengenangabe war eine Punktlandung, aber so hat man schon mal keine Reste. Die Apfelfüllung mit den Mandeln war jetzt nicht so mein Fall, diese würde ich das nächste Mal anderweitig ersetzen , im Großen und Ganzen aber ein toller Kuchen

08.05.2021 23:13
Antworten
VomWindeVerweht

Der Apfelkuchen schmeckt super!

26.01.2021 19:36
Antworten
laurakretzschmar

Der Apfelkuchen kam bei mir gerade aus dem Ofen und es duftet hervorragend nach Apfel und Zimt- wie Weihnachten! Kleiner Tipp damit der Boden nicht aufweicht- einfach mit Eigelb einstreichen.

21.11.2020 16:54
Antworten
Laura161092

1. Text passt nicht zum Bild 2.Für eine normale Springform ist die doppelte Menge an Teig nötig. 3. Teig viel zu trocken, lässt sich kaum kneten ohne kaputt zu bröckeln. 4. Generell Geschmacklich sehr trocken. Ist alles Geschmackssache, von mir gibts insgesamt 2/10

15.11.2020 16:30
Antworten
claja

Also ich versteh das auch nicht. Was meinst Du mit "Warum machst du nicht alles unter die gehackten Äpfel,einfach alles druntermischen und ins Backblech leeren"? Und wo kommen die Eier hinein? Versteh ich irgendwie ned! :-)

09.03.2009 02:37
Antworten
Suppenkoch69

Zitat:"....Eine Springform fetten und mit Semmelbrösel auskleiden. Mehl, **Ei **, Salz, Vanillezucker, Butter und 125 g Zucker zu einem Mürbeteig verkneten. Zu einer Rolle formen, von dieser ein Viertel abschneiden und in kühl stellen

25.11.2018 14:40
Antworten
2000lena

lecker Kuchen und bei meiner Family war er in 10 Minuten weg. Er hatte noch nicht mal Zeit zum kalt werden. LG Lena

10.11.2008 14:42
Antworten
tulpentom

Super Rezept, wie von Muttern, keine Reste geblieben. Wird es öfter geben. Bild ist unterwegs SG Tulpentom

12.02.2008 12:24
Antworten
Veraalina

Vielen Dank fürs Rezept, hat gut geschmeckt!

05.11.2007 08:21
Antworten