Bewertung
(6) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.09.2007
gespeichert: 191 (1)*
gedruckt: 1.459 (6)*
verschickt: 19 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.02.2007
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
2 Beutel Weizen (Ebly - Zartweizen)
2 m.-große Möhre(n)
Gemüsezwiebel(n)
Paprikaschote(n), rot und gelb
1 m.-große Zucchini
1 m.-große Aubergine(n)
1 Tube/n Tomatenmark
1/2 Liter Gemüsebrühe
1 Pck. Kräuter, italienische (aus der Tiefkühltruhe)
Kirschtomate(n) Churry, Paprikapulver
  Cayennepfeffer
  Salz und Pfeffer
  Curry
  Paprikapulver
  Olivenöl oder Butterschmalz
  Kräuter, frische nach Belieben

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Zartweizen nach Packungsanleitung in Salzwasser ca. 10 Minuten garen lassen. Währenddessen das Gemüse putzen und nach Belieben in Rauten oder Streifen schneiden, die Zwiebeln fein würfeln.

Ein wenig Olivenöl in eine heiße Pfanne geben, die Möhren leicht anbraten und die Zwiebeln dazu. Nun die Paprika dazu wieder leicht anbraten. Zum Schluss die Zucchini und die Aubergine dazu und das Tomatenmark. Alles noch ein wenig braten, dann mit Gemüsebrühe aufgießen. Den fertigen Zartweizen und die Kräuter hinzugeben und nach Belieben würzen.

Mit den halbierten oder geviertelten Kirschtomaten anrichten, vielleicht noch ein paar frische Kräuter darüber streuen.

Zusatz: Das Rezept kann natürlich verändert werden, indem man Gemüse der jeweiligen Saison verwendet. Schmeckt sicher auch mit Pilzen oder statt Zwiebeln mit Lauch oder Frühlingszwiebeln, noch mediterraner z. B. auch mit getrockneten Tomaten statt frischen und ein wenig Basilikum-Pesto. Es kann als Hauptgericht oder Beilage gegessen werden.