Kalbsfilet mit Orangensauce


Rezept speichern  Speichern

Kalbfleisch oder falsches Kalbsfilet, speziell gekocht

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 19.09.2007



Zutaten

für
800 g Kalbsfilet(s), (falsches Kalbsfilet beim Metzger bestellen)
450 g Orange(n), blond, 3 Stück

Für die Sauce:

50 g Butter
100 g Orangenlikör, 20-30 vol. %
100 g Zwiebel(n), ganz fein geschnitten
150 g Orangensaft
250 g Rahm, (Halbrahm 15% Fettgehalt)
Pfeffer, (Orangenpfeffer)
Ingwer und Gewürze nach Belieben
240 g Reis, (Langkornreis oder Wildreis)
600 g Zuckerschote(n) (Kefen)
evtl. Stärkemehl
Salz und Pfeffer, ganz
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Vorbereitung:
2 Orangen auspressen und eine filetieren (Schnitze ohne Haut) für Garnitur. Die Schalenreste nicht wegwerfen.

Das Kalbsfilet waschen und in einen großen Topf mit 2-3 L kochendem Wasser hineinlegen und einmal aufkochen (nicht anbraten). Das Wasser salzen, einige ganze Pfefferkörner und die Schalenreste der Orangen beigeben. Bei kleinem Feuer ca. 60 min ziehen lassen (sollte immer leicht köcheln).

Währenddem Reis kochen und auch die Kefen (Zwiebeln beigeben und würzen wie immer) zubereiten.

Orangensauce:
Butter schmelzen lassen und die fein geschnittenen Zwiebeln
beigeben und dünsten. Mit dem Orangenlikör ablöschen und mit dem ausgepressten Orangensaft auffüllen. Den Halbrahm beigeben und mit Orangenpfeffer, Ingwer und anderen Gewürzen nach Belieben würzen. Eventuell mit Stärke etwas binden.

Fleisch aus dem Wasser nehmen, feine Scheiben schneiden und auf eine vorgewärmte Platte mit den Zuckerschoten und den Orangenschnitzen anrichten. Reis separat anrichten.

Bemerkung:
Das Fleisch bleibt ganz weiß

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

VerbOrg

Wer Reis-Allergiker ist, kann den Reis auch durch dieselbe Menge Quinoa ersetzen. Das sehr mürbe gekochte Orangenfleisch schmeckt auch sehr gut, wenn man es in kleine Stückchen teilt und einfach mit dem Reis/Quinoa und der Soße vermengt. Mein Orangenlikör hatte 31 %. Da wäre es wahrscheinlich klüger gewesen, etwas davon durch O-Saft zu ersetzen, da der Likör recht dominant war. Ingwer kann man übrigens auch durch Curcuma/Gelbwurz gut auffangen. Werde ich sicherlich öfter kochen.

19.05.2012 13:10
Antworten
herisauer

Habe in den letzten Tagen 2 mal nachgekocht. Beim ersten Mal habe ich der Sauce Trüffel beigegeben, beim 2. Mal magels Ingwer Zitronensaft. Beim 2. Mal habe ich zudem vor dem Servieren die Zwiebelstuecke aus der Sauce entfernt, da ich beim ersten Mal die Zwiebelstückchen als störend empfand. Danke an HRMatter für dieses Klasse Rezept.

03.09.2009 20:32
Antworten
herisauer

Das hat allen wunderbar geschmeckt. Werde dies in Kürze wieder nachkochen.

27.08.2009 12:20
Antworten
koegoe

Wunderbar - alle Gäste waren begeistert! Ein wenig Chilipulver an der Sauce verstärkt noch das Orangenaroma. Ich habe ein Kalbsfilet und ein Schweinefilet zusammen gegart, da mein Metzger nicht genug Kalbsfilet hatte. Die Garzeit könnte man ein wenig verkürzen, damit es noch zarter bleibt.

03.10.2007 11:33
Antworten