einfach
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Schmoren
Schnell
Schwein
Sommer
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schmorgurkenpfanne mit Bratklößchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.97
bei 36 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 19.09.2007 300 kcal



Zutaten

für
1 Knoblauchzehe(n)
1 Zwiebel(n)
350 g Bratwurst, roh
800 g Schmorgurke(n) oder Salatgurken
2 EL Öl
Salz und Pfeffer
375 ml Fleischbrühe
1 TL Speisestärke
150 g saure Sahne
½ Bund Dill

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Knoblauch und Zwiebeln fein würfeln. Die Brätmasse der Wurst als Klößchen aus der Pelle drücken. Gurken schälen und längs halbieren. Die Kerne mit einem Teelöffel herausschaben. Die Gurke in feine Stücke schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch und Zwiebel darin andünsten. Klößchen zufügen. Unter Wenden goldbraun braten, herausnehmen. Gurken im Bratenfett ca. 10 Minuten kräftig anschmoren und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit der Brühe ablöschen.

Zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten köcheln lassen. Die Speisestärke in der sauren Sahne glatt rühren und damit die vorhandene Sauce andicken. Klöße zufügen, alles aufkochen und nochmals abschmecken. Dill fein schneiden und darüber streuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Biep

Das war sehr lecker, und wird es bestimmt öfters geben. Herzlichen Dank für das Rezept und einen Gruss von Biep

27.09.2014 20:04
Antworten
Ingridih

ICH HABE HEUTE DAS GERICHT GEKOCHT,MIT SALZKARTOFFELN.ES HAT UNS SEHR GUT GESCHMECKT. DIE GURKE UND DER DILL GEERNTET VOM GARTEN.DAS WIRD ES SICHER BALD WIEDER GEBEN. Danke und DAUMEN HOCH FÜR DAS LECKERE ESSEN. LG

26.09.2014 14:18
Antworten
CathySue

Meinem Partner hat´s sehr sehr gut geschmeckt. Darf ich öfters machen. Deswegen von mir (obwohl ich nicht weiß, wie´s schmeckt) ***** ! Bildchen sind auch hochgeladen. LG

20.02.2012 07:15
Antworten
Die_Flinke

Hurrah! Endlich gibt es wieder Schmorgurken ! Und ich koche heute wieder Dein Rezept, das hatten wir in der letzten Saison auch schon mehrmals :o)

12.06.2010 20:05
Antworten
AnkeM79

also 20 Minuten ist das ganze ja immer in der Pfanne, meistens auch länger! Werden ja erst 10 Minuten geschmort und dann noch min. 10 Minuten oder auch länger gekocht.

07.02.2010 11:32
Antworten
Goodfeels

Hallo Anke, auch ich kenne das Rezept.... allerdings benutze ich wie Vroni Kräuter-Cremefraiche. Sehr lecker ist das Ganze auch mit Auberginen anstelle der Schmorgurken. Dann allerdings keinen Dill, sondern Kräuter der Provence benutzen. Herzlichen Gruss und weiterhin guten Appetit sagt Bille

01.07.2009 09:16
Antworten
schrotti1

hallo goodfeels, habe eine frage: werden die auberginen bei deiner variante geschält? lg schrotti

01.07.2009 09:21
Antworten
7morgen

Ich würde die Aubergine nur "streifig" - also immer einen Streifen abschälen, einen stehen lassen - schälen! Und natürlich im Fett anschmoren, wie die Gurken. LG Tamara

01.07.2009 11:46
Antworten
Goodfeels

Hallo Schrotti, nein, ich schäle die Auberginen nicht. Ich schneide sie in Würfel. Auch das gern benutzte "absalzen" spare ich mir in sofern, dass ich sie zwar salze, aber nicht lange abtropfen lasse (so etwa 10-15 Minuten in einem mit Küchentuch ausgelegten Durchschlag - während ich alles andere vorbereite bzw. die Klösschen anbrate. Ein paarmal schütteln und fertig für den Topf bzw. Pfanne). Wenn ich es allerdings hübsch für Gäste machen will, dann schäle ich die Aubergine streifenweise...... also etwa 1cm-Schale, dann wieder nicht, dann wieder Schale...... dann schneide ich sie in geviertelte Scheiben. Ich hoffe, Du kannst mit meiner Beschreibung etwas anfangen :-) Herzlichen Gruss, Bille

01.07.2009 11:48
Antworten
vroni03

Hallo AnkeM79, kenne das Rezept. Ich verwende aber statt saurer Sahne 1 Becher Kräuter-Creme fraiche und lasse es etwas einköcheln.. Ist dann etwas würziger. Liebe Grüße Vroni03

28.06.2009 15:50
Antworten