Gemüse
Hauptspeise
Sommer
Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
fettarm
Vegan
Herbst
Afrika
Marokko
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Marokkanisch beeinflusster Gemüseeintopf mit Kichererbsen

vegetarisches Rezept für den Crockpot bzw. Slow Cooker

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 19.09.2007



Zutaten

für
1 EL Olivenöl
3 Schalotte(n), fein gehackt
1 große Karotte(n), fein gewürfelt
1 Paprikaschote(n), gelb oder orange, fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe(n), fein gewürfelt
1 TL Ingwer, frisch gerieben
½ TL Kreuzkümmel, gemahlen
¼ TL Paprikapulver
¼ TL Kurkuma, gemahlen
½ TL Zimt, gemahlen
240 g Bohnen, grüne, in ca. 2,5 cm große Stücke geschnitten
225 g Kichererbsen aus dem Crockpot* oder aus der Dose
400 g Tomate(n) (Pizzatomaten)
375 ml Gemüsebrühe
1 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen
½ Tasse Erbsen, TK, aufgetaut
½ Tasse Früchte, getrocknete (Aprikosen, Apfelringe, Plaumen, Rosinen), fein gehackt
1 EL Petersilie, gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
In einer Pfanne das Öl erhitzen, Schalotten, Möhren, Paprika und Knoblauch zugeben und ca. 5 Minuten anbraten. Ingwer und die Gewürze zufügen und ca. 1/2 Minute mit rösten, damit sich die Aromen entfalten.

Die Mischung in den Crockpot geben, Bohnen, Kichererbsen, Tomaten, Brühe und Zitronensaft hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Deckel aufsetzen und auf "low" für 6 bis 8 Stunden garen.

20 Minuten vor dem Servieren die Erbsen und die Trockenfrüchte zufügen.

Am Ende der Garzeit die Oliven zugeben und mit Petersilie bestreuen. Evtl. nachwürzen und heiß servieren.

Auf Couscous mit Harissa servieren.

Hinweis: 100 g getrocknete Kichererbsen ergeben 1,5 Tassen, das entspricht 225 g, gegarte Kichererbsen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

spargelfish

Tolles Rezept! Gewürzmenge ist für unseren Geschmack aber eher homöopathisch. Habe sie ver 3-4-facht.

04.03.2018 13:27
Antworten
Gruselviech

Wieviel zieht man von der Flüssigkeit ab wenn man Kichererbsen aus der Dose nimmt?

09.11.2017 20:37
Antworten
zickentoni

Sehr lecker! Beim nächsten Mal werde ich es aber auf mittlerer Hitze schmoren; die grünen Bohnen haben ewig gebraucht, um gar zu werden. Und den Zitronensaft würde ich beim nächsten Mal auch weglassen. LG die Zickentoni

16.09.2015 20:06
Antworten
Sabinchen82

Wie groß ist denn der genutzte Slow cooker?

22.07.2014 14:07
Antworten
guineesbiggetje

was denn für oliven? stehn nicht in der zutatenliste.. grüne? schwarze? ganz?

03.07.2013 18:21
Antworten
aromatisch

Ein sehr sehr leckeres Gericht, was trotz der langen Zutatenliste supereinfach gezaubert ist. Vielen Dank, es hat uns wunderbar geschmeckt! Mangels Crockdings habe ich es in einem Wok zubereitet und einfach 1 Stunde einkochen lassen. Die Paprikaschnipsel habe ich ganz zum Schluss drüber gegeben und nur grade warm werden lassen, damit sie noch richtig schön knackig sind. Die Oliven runden das Ganze perfekt ab!

08.10.2011 18:27
Antworten
iffy

Hallo, vielen Dank für das Rezept! Es war sehr lecker. Ich habe nach dem Anbraten von Gewürzen, Schalotten, Paprika usw. (Schritt 1) alles andere hinzugefügt und in dieser Pfanne weitergeschmort (habe keinen Crockpot). Hat aber wunderbar geklappt. Allerdings habe ich es nicht 6-8 Std schmoren lassen, sondern "etwas" verkürzt. Ebenso habe ich die Menge der Gewürze noch nachträglich verdoppelt-erschien mir aromatischer. Schöne Grüße und nochmals danke, Iffy

04.05.2008 18:21
Antworten
Gelöschter Nutzer

Crockpot oder slow cooker besteht aus einem Heizelement mit einem Topfbehälter darin und einem gut schließenden Deckel. In ihm garen Lebensmittel bei beständiger, niedriger Temperatur für mehrere Stunden - was vor allem Schmorfleisch wunderbar zart macht. Siehe auch hier: http://www.gfra.de/usfood/cgi-bin/rezepte.cgi?TypNr=118 Man kann das Rezept auch sicher ohne so ein Teil machen, aber dann ändern sich die Garzeiten.

26.12.2007 17:22
Antworten
kassandra24

Was ist denn ein Crockpot? Geht das auch ohne so was? Grüße Kassandra

26.12.2007 17:01
Antworten